Wie Alt Können Schildkröten Werden?

Wie Alt Können Schildkröten Werden
Wie alt werden Schildkröten? Man weiß zum Beispiel, dass Riesenschildkröten so alt werden können wie kaum ein anderes Tier. Sie können wohl zwischen 150 und 200 Jahre alt werden.Forscher wissen auch, dass Land- und Sumpfschildkrötenarten 80 und älter wurden.

  • Viele kleinere Schildkrötenarten haben durchschnittlich aber eine wesentlich geringere Lebenserwartung.
  • Sie werden zwischen 30 und 40 Jahre alt.Das Alter von Schildkröten festzustellen ist nicht unbedingt einfach, da die großen Schildkröten wesentlich älter als Menschen werden können.
  • Außerdem müsste man eine Schildkörte von der Geburt an beobachten – das geht eigentlich nur in Zoos oder Naturreservaten.

Das genauere Alter kann man also vor allem bei Schildkröten feststellen, die zu einem bestimmten, bekannten Zeitpunkt gefangen und dann an einen bestimmten Ort gebracht wurden. Hier ein paar Beispiele dafür:1927 lebte auf den Tonga- Inseln noch eine Galapagos Riesenschildkröte, die Kapitän James Cook 1774 oder 1777 dem Herrscher von Tonga geschenkt hatte.

Das Tier war schon ausgewachsen, als es nach Tonga kam. So glauben Forscher, das es sicher 160, vielleicht sogar 200 Jahre alt geworden ist. In einem australischen Zoo lebt mit über 170 Jahren die sieben Zentner schwere Schildkröte Harriet. Charles Darwin brachte sie 1835 als fünfjähriges Tier von den Galapagosinseln mit.

Eine Seychellen Riesenschildkröte wurde 1766 nach Mauritius gebracht. Sie starb dort 1918, also nach 152 Jahren. Da die Schildkröte 1766 wahrscheinlich schon erwachsen war, hatte sie mindestens ein Alter von 180 Jahren.Im April 2004 starb die älteste bekannte Schildkröte Großbritanniens: “Timothy” wurde 160 Jahre alt.

Wie alt ist die älteste Schildkröte auf der Welt?

Landtiere.de Weitere Tiere

Erstellt: 05.12.2022, 20:00 Uhr Jonathan ist die älteste Schildkröte der Welt. Mit 190 Jahren hat er viel erlebt. Darunter zwei Weltkriege und den Bau des ersten Wolkenkratzers. Sein genaues Geburtsdatum kennt eigentlich niemand. Ein historischer Brief und ein Foto beweisen es jedoch: Schildkröte Jonathan ist geschätzt 190 Jahre alt.

Wie alt können Schildkröten maximal werden?

Lebenserwartung / Endgröße: Griechische Landschildkröten werden bis zu 25 cm lang und bis zu 80 Jahre alt. Vergesellschaftung: Griechische Landschildkröten sind adulte Einzelgänger. Die Männchen können sehr territorial und sexuell aggressiv werden.

Wie alt werden Schildkröten als Haustier gehalten?

Wie alt werden Schildkröten? Wer sich eine Schildkröte als Haustier anschaffen möchte, sollte bedenken, dass kleinere Landschildkröten bis zu 70 Jahre, mittelgroße sogar bis zu 120 Jahre alt werden.

Wo lebt die älteste Schildkröte der Welt?

Älteste Schildkröte der Welt: Jonathan feiert 190. Geburtstag – Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen Der Oldie im Kreise seiner Lieben: Jonathan (190, rechts im Bild) ist die älteste Schildkröte der Welt. Er lebt im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena mit zwei weiteren Riesenschildkröten namens David (Mitte) und Emma.

Die Paarung mit letzterer gehörte einst zu Jonathans Lieblingsaktivitäten. © Quelle: Joe Hollins/privat/dpa Er hat zwei Weltkriege erlebt und den Bau des ersten Wolkenkratzers. Jonathan ist die älteste Schildkröte der Welt. Auf der Insel St. Helena im Südatlantik, wo einst Napoleon starb, feiert das Tier nun drei Tage lang seinen 190.

Geburtstag. Share-Optionen öffnen Share-Optionen schließen Mehr Share-Optionen zeigen Mehr Share-Optionen zeigen Jamestown. Am liebsten grast Jonathan im Garten, nimmt ein kühles Bad oder schläft im Schatten der Bäume. Jonathan ist, wie offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt, die älteste Schildkröte der Welt.

Seit dem vorletzten Jahrhundert lebt er auf der Insel St. Helena, ein britisches Protektorat vor der Westküste Afrikas. Als Wahrzeichen der Insel feiert er dort vom 2. bis 4. Dezember seinen 190. Geburtstag. Weiterlesen nach der Anzeige Weiterlesen nach der Anzeige Jonathan, der zur Unterart der Seychellen-Riesenschildkröten (Aldabrachelys gigantea hololissa) gehört, wohnt mit drei weiteren Riesenschildkröten – David, Fred und Emma – im Garten des Gouverneurssitzes von St.

Helena, ein auf einem erloschenen Vulkan stehender Kolonialbau im georgischen Stil. Einst gehörte die Paarung mit Emma zu Jonathans Lieblingsaktivitäten, erzählt Jonathans Pfleger, Tierarzt Joe Hollins, der mit vollem Namen eigentlich auch Jonathan heißt.

Was ist das älteste noch lebende Tier der Welt?

Am eiskalten Ende der Welt, in der Antarktis, lebt der ‘Supermethusalem’, ein Organismus, der die Unsterblichkeit scheinbar für sich gepachtet hat: ein Riesenschwamm namens Scolymastra joubini, der 10.000 Jahre alt werden kann.

Wie lange schläft eine Schildkröte?

Wie lange schläft meine Schildkröte überhaupt? – Je nach Art dauert die Winterruhe 3 bis 5 Monate. Sie sollte bei den europäischen Arten mindestens 8 Wochen dauern. Die Vierzehenschildkröte schläft mit 5 Monaten doch sehr lange, die maurische Landschildkröte nur wenige Wochen. Es ist also wichtig, sich vorab genau zu informieren, welche Art bzw. Unterart man genau besitzt.

Wie schnell verhungern Schildkröten?

Winterstarre-Dauer bei Europäischen Landschildkröten –

Art Dauer der Winterruhe Temperatur
, (Ostrasse), 4-5 Monate 4-6 Grad
Testudo hermanni boettgeri
Griechische Landschildkröte, (Westrasse), 3-5 Monate 4-6 Grad
Testudo hermanni hermanni
Breitrandschildkröte, 3-5 Monate 4-6 Grad
Testudo marginata
, 3-5 Monate 4-6 Grad
T. graeca ibera:
Andere Unterarten von der Maurischen Landschildkröte T. graeca nicht überwintern keine Winterruhe!
/Steppenschildkröte, 4-5 Monate 2-5 Grad
Agrionemys horsfieldii

Meiner Meinung nach ist die Überwinterung in einem die sicherste Methode zur Überwinterung von Schildkröten. Die Temperatur ist leicht zu überwachen und schwankt nicht wie im Keller oder im Freiland. Sehr viele Halter überwintern ihre daher Tiere ebenfalls im Kühlschrank.

Das Substrat besteht dabei aus, in dem sich die Schildkröte eingräbt und als obere Schicht feuchtes Buchenlaub. Ich teste die Feuchtigkeit nicht mit Geräten, sondern nur durch fühlen der Erde mit dem Finger. Wenn man neu kauft, hat die Erde eine Feuchtigkeit von ungefähr 55%. Das Substrat ist dann leicht feucht.

Ein zu nasses Substrat von 80% oder mehr behindert die Atmung und erschwert den Gasaustausch (Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe) wenn die Schildkröten sich darin vollständig eingraben, da die Erde dann kaum noch luftdurchlässig ist. Ich würde die Erde daher immer nur leicht feucht halten, d.h.

zwischen 30% und 60% und diese mit Laub (am besten Buchenblättern) oder Sphagnum Moos abdecken, um die Feuchtigkeit besser zu halten. Die Schildkröte darf zur Überwinterung keinesfalls vom Halter eingegraben werden, da sie dann keine Luftblase um die Nase hat und ersticken kann. Wenn die Schildkröte sich eingraben möchte, wird sie das alleine tun.

Zusammenfassung optimale Feuchtigkeit Erde + Luft:

  • Feuchtigkeit Substrat: ca.55%
  • Luftfeuchtigkeit: 50–70% (messbar per )

Als Überwachung der richtigen Temperatur dient ein, der seinen Sensor im Substrat hat. Dieser ist ein in meinen Augen sehr wichtiges Zubehör bei der Kühlschrank-Überwinterung! Er wird ganz einfach in die Steckdose gesteckt, die gewünschte Temperatur eingestellt (bei mir ist das: Strom abschalten bei unter 3,5 Grad, wieder einschalten bei 6,5 Grad), den Temperaturfühler in das Behältnis der Landschildkröte und der Stecker des Kühlschranks in den UT300.

See also:  Wie Alt Werden Pferde?

Wie lange kann ich eine Schildkröte alleine lassen?

Urlaub machen: Wohin mit Deiner Schildkröte? – Mitnehmen in den Urlaub lässt sich eine Schildkröte nicht. Viele Halter richten sich nach der Winterstarre und fahren nur dann in den Urlaub, wenn ihre Schildkröte in der Winterstarre ist. Aber natürlich möchte man auch mal im Sommer Urlaub machen.

  1. Andere Tiere kann man einfach in einer Pension abgeben die zum Beispiel an ein Tierheim angeschlossen sind.
  2. Bei Schildkröten geht das jedoch nicht, weil die Tierheime oft nicht auf Reptilien spezialisiert sind.
  3. Du solltest also lieber in Tierkliniken und bei deinem Tierarzt nachfragen ob die Möglichkeit besteht deine Schildkröte für die Urlaubszeit dort zu lassen,

Wenn du deine Schildkröte bei anderen Haltern in der Region abgeben möchtest solltest du dir sichergehen, dass dort genügend Platz ist. Auch bei Züchtern gibt es ab und zu das Angebot sein Tier für ein paar Tage dort zu lassen. Du solltest aber vorher auf jeden Fall zum Tierarzt gehen und dein Tier untersuchen lassen.

  1. Es empfiehlt sich nämlich nicht ein Krankes Tier zu anderen Tieren zu setzen.
  2. Du solltest deine Schildkröte niemals alleine lassen,
  3. Dein Tier braucht täglich frisches Wasser zum Trinken und zum Baden.
  4. Außerdem brauchen sie auch täglich frisches Futter.
  5. Du kannst ihnen nicht Futter für eine Woche in das Gehege legen.

Sie würden den Großteil schon am ersten Tag essen. Noch ein Risiko ist der Sturz auf den Rücken für deine Schildkröte. Sie kommt ohne deine Hilfe nicht mehr alleine hoch. Bei Schildkröten Haltung ist mit Kosten zu rechnen.

Ist es Tierquälerei eine Schildkröte zu halten?

Vor der Aufnahme einer Schildkröte – Schildkröten sind überaus anspruchsvolle und sensible tierische Mitbewohner, deren Anschaffung gut überlegt sein sollte. Leider stirbt ein Großteil der Tiere in Privathand frühzeitig an den Folgen einer falschen Haltung oder nicht artgerechten Ernährung.

Auch werden jedes Jahr viele tausend dieser Tiere ausgesetzt und landen in Tierheimen. Das liegt oft daran, dass Zoohandlungen und andere Händler interessierten Käufern suggerieren, die Haltung von Schildkröten sei einfach, oder ihnen sogar eine komplett falsche Haltung vorschlagen. Auch ist vielen Menschen nicht bekannt, dass Schildkröten in 90 Prozent der Fälle Salmonellenerreger übertragen und sich somit nicht als tierische Mitbewohner für Kinder, ältere und immungeschwächte Menschen eignen.

Vor der Aufnahme sollten Sie sich bewusst machen, welcher Schildkrötenart Sie ein Zuhause geben möchten und ob das Tier noch wächst. Da Schildkröten weit über 70 Jahre alt werden können, denken Sie daran, dass Sie das Tier für sein ganzes Leben aufnehmen und versorgen müssen.

Wo auf der Erde gibt es keine Schildkröten?

© Martin Harvey / WWF Faltige Haut und großer Panzer: Schildkröten sehen ein bisschen aus wie aus einer anderen Zeit. Tatsächlich gibt es sie schon sehr lange auf der Erde. Sie waren schon da, als es noch Dinosaurier gab. Schildkröten werden auch sehr alt, denn sie wachsen ihr ganzes Leben lang. © Chris McCann / WWF USA Schildkrötenarten gibt es heute fast überall auf der Erde, nur nicht in den kalten Gegenden Richtung Nord- und Südpol. Denn Schildkröten sind wie alle Reptilien wechselwarme Tiere. Das heißt, dass es in ihrer Heimat ausreichend warm sein muss, damit sie sich wohlfühlen. © Anton Vorauer / WWF © Nikolas Beyer Etwa 356 Schildkrötenarten gibt es heute auf der Erde. Die meisten von ihnen leben im Süßwasser – also in Seen, Tümpeln, Bächen und Flüssen (oder in Zoogehegen wie diese Rotwangen-Schmuckschildkröten). Sieben Arten leben im Meer, rund 50 Arten nur an Land. © Staffan Widstrand / WWF Schildkröten legen Eier. Sie brüten sie aber nicht aus wie Vögel, sondern buddeln sie entweder im Sand oder in der Erde ein. Das Ausbrüten überlassen sie der Sonne. Sie wärmt die Eier unter der Erde so lange, bis die kleinen Schildkröten schlüpfen. Die meisten Meeresschildkröten legen ihre Eier dort ab, wo sie selber zur Welt gekommen sind. © Roger Leguen / WWF © Martin Harvey / WWF Landschildkröten futtern Gräser, Kräuter, Blätter, Blüten und Früchte, aber auch Insekten, Schnecken und Würmer. Wasserschildkröten fressen Quallen, Krebse, Korallen, Muscheln, Tintenfische, Seeigel, Algen oder Seegras. Aufpassen vor Geierschildkröte und Fransenschildkröte: Mit ihrem großen Maul können sie sogar Fische verschlingen. © Fritz Poelking / WWF © Tanya Petersen / WWF Die größte Art ist die Lederschildkröte, die meist im Meer lebt: Sie wird bis zu 2,50 Meter lang und bis zu 900 Kilogramm schwer. Das ist etwa so viel wie ein Eisbär. Das Tier im Bild bekommt vom WWF einen Sender umgeschnallt, um seinen Weg durchs Meer zu verfolgen. © Meg Gawler / WWF Jede Schildkrötenart hat einen anderen Panzer – je nachdem, wo und wie sie lebt. Die meisten Landschildkröten haben einen gewölbten Panzer (Bild oben), der von Meeresschildkröten ist flach und glatt, damit sie leichter schwimmen können. © Jürgen Freund / WWF © Wild Wonders of Europe / Ruben Smit / WWF Mit den Ohren hören sie nicht so gut. Dafür spüren sie in ihren Füßen, ob jemand in der Nähe läuft. Ihre Augen sind sehr gut. Mit ihrer feinen Nase können sie sogar ihr Fressen oder ihr Zuhause erschnuppern. Schildkröten haben keine Zähne. © Antonio Busiello / WWF USA © Anton Vorauer / WWF An ihren Füßen sitzen scharfe Krallen, mit denen sie gut über Steine und andere Hindernisse laufen können. Bei Schildkröten, die im Wasser leben, sind die Beine wie Flossen geformt.

Warum wird die Schildkröte so alt?

Eine Erklärung für die lange Lebensdauer ist der äußerst langsame Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt. Dieser ist bei allen Lebewesen für das Wachstum zuständig. Er wird vom Herzschlag beeinflusst. Je rasanter das Herz schlägt, desto höher ist auch der Stoffwechsel und dadurch altert das Tier schneller.

Warum sind Schildkröten so aggressiv?

Maxi und Pauli überwinden auf der Suche nach weiblichen Artgenossen fast jedes Hindernis. Foto: Patrick Steinle Bei Maxi und Pauli spielen die Hormone verrückt. Ihre Gedanken kreisen unentwegt um Weibchen. Um die Sehnsucht zu stillen, die in ihnen brennt, suchen die beiden Tiere ständig das Weite.

See also:  Wie Alt Ist Beatrice Egli?

Die Besitzer verzweifeln derweil. Echterdingen – Vor zwölf Jahren haben sich die Töchter der Familie Kampe zwei junge griechische Landschildkröten gekauft. Da der Vater unter einer Tierhaarallergie leidet, kamen Schildkröte n als einziges Haustier infrage. Was sich beim Kauf noch nicht feststellen ließ: Es sind zwei Männchen, und diese Tatsache sollte ein Jahrzehnt später ziemlich viel Ärger auslösen.

Sie tauften die beiden Panzertiere Maxi und Pauli. Diese dürfen den ganzen Garten nutzen. Dort befindet sich ein kleines, beheiztes Gehege und ansonsten können sie sich frei auf dem etwa 60 Quadratmeter großen Stück bewegen. „Auf die Ernährung der Tiere achten wir besonders”, sagt Irmtraud Kampe.

Im Laufe der Jahre und mit zunehmendem Alter wurden die Schildkröten aber immer schwieriger zu halten. Die Männchen entwickelten hormonelle Triebe, jedoch gibt es kein Weibchen, um den Geschlechtsakt auszuführen, Deshalb nutzen sie ihre Energie für andere Dinge. Der Hormonüberschuss lässt die Tiere aggressiv werden.

Beim Spielen miteinander beißen sie sich häufig.

Was ist das gefährlichste Tier auf der ganzen Welt?

Gefährlichtes Tier der Welt — häufigste Fragen –

Was sind die 5 gefährlichsten Tiere der Welt? Laut Statistiken sind die 5 gefährlichsten Tiere der Welt: • Die krankheitsübertragende Stechmücke – 725.000 Tode pro Jahr • tollwütige Straßenhunde – 25.000 Tode pro Jahr • Die Schlangenart Sandrasselotter – 10.000 Tode pro Jahr • Die parasitenverbreitende Tsetsefliege – 10.000 Tode pro Jahr • Die Chaga-Krankheit übertragende Raubwanze – 10.000 Tode pro Jahr Was ist das gefährlichste Tier der Welt? Das gefährlichste Tier der Welt ist die Stechmücke. Das liegt daran, dass sie zahlreiche Krankheiten überträgt wie Malaria, Enzephalitis und Gelbfieber. Zusammen werden 700 Millionen Menschen jährlich von diesen Krankheiten befallen und 725.000 sterben leider an ihnen. Was ist das zweit gefährlichste Tier der Welt? Das Nilpferd (Flusspferd) ist das zweit gefährlichste Tier der Welt. Nilpferde sind extrem aggressiv und verteidigen gewaltsam ihr Revier. Touristenboote werden von ihnen als Bedrohung angesehen und so sterben jährlich 500 Menschen durch sie.

Welches Tier kann ewig leben?

Unsterblichkeit – für einige ein nicht zu erfüllender Traum, für andere ein eher beunruhigender Gedanke. Bisher galt es als unmöglich, den Tod zu überwinden, doch jetzt haben Forscher entdeckt: Das Geheimnis des ewigen Lebens steckt in einer Qualle. Sie lebt im Mittelmeer, trägt den Namen Turritopsis nutricula und ist unsterblich – solange sie nicht gefressen wird.

Bekannt sind Quallen als im Wasser schwebende Glibberscheiben. Doch das ist nur eines ihrer Gesichter, denn sie führen ein Doppelleben. Nachdem die schleimigen Wesen ihre Eier und Spermien abgegeben haben, altern sie und sterben. Aus den befruchteten Eizellen entwickeln sich festsitzende Polypen. Von diesen blumenähnlichen Tiere schnüren sich wiederum kleine tellerförmige Quallen ab, die dann frei im Meer schwimmen.

Turritopsis nutricula lebt wie alle anderen Quallen, mit einem Unterschied: Sie stirbt nicht. Dies beobachtete Ferdinand Boero, Meeresbiologe an der italienischen Universität Lecce. Aus den Knospen des Polyps entstehen freie kleine Quallen, die heranwachsen.

  • Wenn sie alt sind, bilden sie ihre Tentakeln zurück, setzen sich fest, “verjüngen” ihre Zellen und verwandeln sich in einen Polypen.
  • Ein und dasselbe Wesen ist jung, wird alt und wieder jung.
  • Wahrhaft ein Lebe-wesen.
  • Beim Verjüngen verlieren die Zellen ihren differenzierten Status.
  • So kehren zum Beispiel Nerven- und Schleimzellen in einen Zustand zurück, der der sehr frühen Kindheit der Qualle entspricht”, erklärt Boero.

Aus diesen jungen Zellen bilden sich alle notwendigen Körperzellen des Lebewesens. Bisher gingen Biologen davon aus, daß der Differenzierungsprozeß nicht rückgängig zu machen ist. Die Qualle besitzt jedoch ein Zellprogramm, das die Umkehrung offenbar ermöglicht.

Wie alt ist die älteste Schlange der Welt?

Die ältesten Tiere der Welt –

Kategorie Tier Lebensdauer
Ältestes Tier Riesenschwamm A. joubini 10.000 Jahre
Älteste Koralle Schwarze Koralle Leipathes 4.265 Jahre
Älteste Muschel Islandmuschel „Ming” 507 Jahre
Älteste Schildkröte Aldabra-Riesenschildkröte „Adwaita” 256 Jahre
Ältester Koi-Fisch „Hanako” 225 Jahre
Ältester Wal Grönlandwal * 200 Jahre
Ältester Seeigel Gattung M. franciscanus 200 Jahre
Ältester Fisch Grönlandhai 272 Jahre **
Ältester Krebs Hummer „George” 140 Jahre
Älteste Brückenechse „Henry” 111 Jahre
Ältester Schwertwal „Granny” 103 Jahre
Ältester Elefant „Lin Wang” 86 Jahre
Ältester Flamingo „Greater” 83 Jahre
Ältester Kakadu „Cooie” 83 Jahre
Ältester Andenkondor „Thaoo” 80 Jahre
Ältester Albatros „Wisdom” 63 Jahre
Ältestes Pferd „Ol’ Billy” 62 Jahre
Älteste Robbe Ringelrobbe 43 Jahre
Älteste Schlange Boa Constrictor 40 Jahre
Älteste Katze „Creme Puff” 38 Jahre
Ältester Wombat „Wain” 32 Jahre
Ältester Hund „Bobi” 30 Jahre
Ältester Hund (vegetarisch) „Bramble” 27 Jahre
Ältester Igel „Thorvald” 16 Jahre

Stand Feburar 2023) * In einem Grönlandwal wurde 2007 eine Harpunenspitze aus dem Jahr 1880 gefunden. Er schwamm also über 120 Jahre lang mit dem Stück Metall herum. ** Wissenschaftler sind sich noch nicht sicher, es könnten auch 512 Jahre sein Brückenechse – Foto: dudlajzov/stock.adobe.com

Welche Schildkröte wird nicht so alt?

Schildkröten werden sehr alt, weiß man ja. Doch wie lange lebt eine Wasserschildkröte in der Natur? Wie alt kann eine Wasserschildkröte im Aquarium wirklich werden? Weiß man eigentlich nicht so genau. Das ist nämlich eher schwierig herauszufinden. Wenn hier von „Alter” die Rede ist, ist die maximale Lebenserwartung gemeint. Wie alt Wasserschildkröten wirklich werden können weiß man oft nicht. Hier ist eine Echte Landkarten-Höckerschildkröte (Graptemys geographica) zu sehen. Sicherlich gibt es in der Literatur diverse Angaben zum Alter, aber: diese Angaben sind oft alt oder ungenau.

  1. Das erreichbare Höchstalter von Wasserschildkröten verschiebt sich auch immer weiter nach oben.
  2. Sprich: Wasserschildkröten werden im Aquarium heute älter als noch vor ein paar Jahrzehnten.
  3. Das liegt an sich ständig verbessernden Haltungsbedingungen, zum einen durch mehr Erfahrung in der Haltung und Zucht, zum anderen an immer besserer Technik (insbesondere was die Lampen angeht) und natürlich auch am Fortschritt der Tiermedizin.

Außerdem ist der Austausch von Informationen heutzutage über das Internet viel einfacher als früher. Schildkröten werden älter als andere Haustiere, das muss man bei der Anschaffung beachten Schildkröten in Gefangenschaft werden (bei guten Haltungsbedingungen) durchschnittlich älter als in der Natur. Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta elegans Nach CONGDON et al. (2022) ist die Wasserschildkröte mit der längsten Lebenserwartung Blandings Sumpfschildkröte ( Emydoidea blandingii ), sie kann 84 Jahre alt werden. Die kürzeste Lebenserwartung hat die Langhals-Schmuckschildkröte ( Deirochelys reticularia ), sie soll maximal 21 Jahre alt werden.

Meine älteste Langhals-Schmuckschildkröte ist nun 18 Jahre alt, bisher wirkt sie fit, die nächsten Jahre werden spannend! Ich halte es für realistisch, dass Schmuckschildkröten und ihre Verwandten (Höckerschildkröten, Diamantschildkröten, Zierschildkröten) heutzutage bei artgerechter Haltung im Aquarium ein Alter von 50 – 70 Jahren erreichen (WAPELHORST 2011).

Andere Autoren geben für Rotwangen-Schmuckschildkröten ein mögliches Alter von 30 – 50 Jahren an (PRASCHAG 2007). In älterer Literatur wird für Schmuckschildkröten ein Alter von 25 – 30 Jahren in Gefangenschaft und 50 – 70 Jahren in der Natur angegeben (OBST 1985). Schnappschildkröte, Chelydra serpentina Für die Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina ) wird ein Höchstalter in der Natur von mehr als 50 Jahren angegeben, durchschnittlich sollen sie 40 Jahre leben. Das älteste Exemplar in Gefangenschaft von dem gesicherte Angaben vorliegen lebte über 38 Jahre, 8 Monate und 27 Tage im Zoo von Philadelphia (ERNST & LOVICH 2009, SNIDER & BOWLER 1992). Schwarzknopf-Höckerschildkröte, Graptemys nigrinoda nigrinoda Nach Angaben von SNIDER & BOWLER (1992) überlebte ein wild gefangenes Männchen der Schwarzknopf-Höckerschildkröte ( Graptemys nigrinoda ) 12 Jahre, 8 Monate und 11 Tage in Gefangenschaft. Ich persönlich pflege allerdings eine männliche Schwarzknopf-Höckschildkröte die ich 2006 als Schlüpfling erworben habe, sie ist jetzt (im Jahre 2020) also bereits 14 Jahre alt.

Ein von mir 2008 als ausgewachsenes Exemplar erworbenes Weibchen der gleichen Art lebt ebenfalls noch. Ich schätze, dass es ein Alter von mindestens fünf Jahren hatte, eher mehr, als ich es bekam. Diese weibliche Schwarzknopf-Höckerschildkröte ist also mindestens 17 Jahre alt. Dieses Beispiel zeigt, dass Schildkrötenhalter:innen ruhig ihre Daten zum erreichten Alter genau dokumentieren sollten.

Während bei den teilweise relativ alten Angaben in der Tabelle (etwas weiter unten) Höckerschildkröten eher ein Alter von 20-35 Jahren erreichen gibt es neuere Studien, die beispielsweise für die Pracht-Höckerschildkröte eine maximale Lebenserwartung von 48 Jahren für Männchen und 76 Jahre für Weibchen angeben. Sehr alte Gewöhnliche Moschusschildkröte (Sternotherus odoratus) mit Verlust der Kopfzeichnung Die älteste Gewöhnliche Moschusschildkröte ( Sternotherus odoratus ) wurde im Zoo Philadelphia 54 Jahre und 9 Monate alt (SNIDER & BOWLER 1992). In der Natur wird eine Lebenserwartung von 20 bis 30 Jahren angenommen (ERNST & LOVICH 2009).

In der nachfolgenden Tabelle sind mögliche Lebenserwartungen in Jahren verschiedener Schildkröten nach Angaben von hauptsächlich ERNST & LOVICH (2009) und FRITZ (2012) wiedergegeben. Es handelt sich teilweise um Angaben von einer gut dokumentierten Haltung im Aquarium (oft aus Zoos), teilweise um Daten aus der Natur (z.B.

Fang-Wiederfang-Methode von markierten Schildkröten) und teilweise auch nur um kalkulierte Zahlen.

Wasserschildkröten-Art Alter
Schnappschildkröte, Chelydra serpentina 50
Alligatorschildkröte, Maccrochelys temminckii 80
Zierschildkröte, Chrysemys picta 61
Tropfenschildkröte, Clemmys guttata 110
Cagles Höckerschildkröte, Graptemys caglei 15
Echte Landkarten-Höckerschildkröte, Graptemys geographica 20
Schwarzknopf-Höckerschildkröte, Graptemys nigrinoda 17
Ouachita-Höckerschildkröte, Graptemys ouachitensis 15
Pracht-Höckerschildkröte, Graptemys oculifera 76
Falsche Landkarten-Höckerschildkröte, Graptemys pseudogeographica 35
Diamantschildkröte, Malaclemys terrapin 40
Hieroglyphen-Schmuckschildkröte, Pseudemys concinna 40
Florida-Rotbauch-Schmuckschildkröte, Pseudemys nelsoni 30
Peninsula-Schmuckschildkröte, Pseudemys peninsularis 25
Carolina-Dosenschildkröte, Terrapene carolina 138
Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta elegans 49
Langhals-Schmuckschildkröte, Deirochelys reticularia 21
Blandings Sumpfschildkröte, Emydoidea blandingii 84
Dreistreifen-Klappschildkröte, Kinosternon baurii 49
Pennsylvania-Klappschildkröte, Kinosternon subrubrum 50
Dach-Moschusschildkröte, Sternotherus carinatus 21
Zwerg-Moschusschildkröte, Sternotherus minor 24
Gewöhnliche Moschusschildkröte, Sternotherus odoratus 54
Glattrand-Weichschildkröte, Apalone mutica 20
Dornrand-Weichschildkröte, Apalone spinifera 25
Chinesische Weichschildkröte, Pelodiscus sinensis 24
Zacken-Erdschildkröte, Geoemyda spengleri 60
Europäische Sumpfschildkröte, Emys orbicularis 120
Kaspische Bachschildkröte, Mauremys caspica 20
Glattrückige Schlangenhals-Schildkröte, Chelodina longicollis 67
Papua-Weichschildkröte, Carettochelys insculpta 40

Höchstalter verschiedener Schildkröten Es fällt auf, dass das erreichbare Höchstalter völlig unterschiedlich sein kann. Die Gewöhnliche Moschusschildkröte soll über 50 Jahre alt werden und die anderen Moschusschildkröten gerade mal etwas mehr als 20 Jahre.

Kann das sein? Eigentlich nicht. Ich denke, dass alle Moschusschildkröten über 50 Jahre, vermutlich sogar noch älter, werden können. Aber von der Gewöhnlichen Moschusschildkröte weiß man einfach viel mehr als von anderen Moschusschildkröten. Das liegt an ihrem riesigen Verbreitungsgebiet, noch dazu ist sie relativ häufig in der Natur.

Sprich: Es gab und gibt mehr Möglichkeiten diese Art zu untersuchen. In der Heimtierhaltung und in Zoos ist die Art zudem auch viel häufiger als die anderen Moschusschildkröten. Daher ist es schlicht wahrscheinlicher, dass von Sternotherus odoratus ein höheres Alter bekannt ist als von anderen Moschusschildkröten.

Wie groß ist die größte Schildkröte der Welt?

Hörner am Panzer – zur Verteidigung oder zum Prahlen – Außer der fiel dem Forschungsteam noch eine weitere Besonderheit der ausgestorbenen Schildkrötenart auf: Aus dem Panzer von Stupendemys geographicus wachsen rechts und links neben der Öffnung, aus der die Schildkröte ihren Kopf reckt, zwei ungefähr 30 Zentimeter lange Hörner nach vorne.

  1. Diese Fortsätze hatten eine ähnliche Form wie die von Kühen und könnten der Verteidigung gegen Angreifer und dem Schutz des besonders verletzlichen Halses gedient haben.
  2. Statt den Kopf bei Gefahr in den Panzer zurückzuziehen, legte ihn diese Schildkrötenart seitlich unter den Rand des Panzers.
  3. Das ist auch heute noch bei Arten der Gattung der „Halswender-Schildkröten” so, von denen noch heute einige in den Binnengewässern von Südamerika, Australien, Neuguinea, Madagaskar und Afrika leben.

Der Schädel ist durch dieses Verhalten geschützt, der Hals jedoch nicht, sodass Hörner ein wirkungsvoller Schutz gewesen wären. Wenn diese Hypothese stimmt, dann hätten wohl alle Tiere solche Hörner haben müssen, während Cadenas Team sie bisher nur bei drei besonders großen Exemplaren gefunden hat. Wo heute nur noch Wüste ist, war vor fünf Millionen Jahren noch ein Netz von Flüssen und Seen, in denen neben Riesenschildkröten auch Riesenkrokodile lebten. © Edwin Cadena Der Lebensraum der Riesenschildkröte in Südamerika bestand aus einem riesigen Gewässersystem aus Sümpfen, Seen und langsam fließenden Flüssen.

  1. Vermutlich weideten die Schildkröten den Grund dieser Gewässer ab und ernährten sich von hartschaligen Tieren, die sie mit ihren mächtigen Kiefern aufbrechen konnten, schreiben Cadena und seine Kollegen.
  2. Diese Nahrung ergänzten die ähnlich wie ihre heutigen Verwandten wahrscheinlich mit den energiereichen Früchten von Palmen und anderen Gewächsen.

Da die Riesenschildkröten auch sehr große Früchte schlucken und deren Samen in einiger Entfernung wieder ausscheiden konnten, hatte Stupendemys geographicus wohl eine wichtige Verteiler-Rolle im Ökosystem. : Riesig und dann auch noch mit Hörnern: Die größte Schildkröte aller Zeiten