Wie Alt War Der Älteste Mensch Der Welt?

Wie Alt War Der Älteste Mensch Der Welt
Ältester Mensch von der Welt gestorben Der älteste Mensch von der Welt ist gestorben. Es war eine Frau aus dem Land Frankreich. Sie ist 118 Jahre alt geworden.20.01.2023 Schwester André war der älteste Mensch von der Welt. (Nicolas Tucat / AFP / dpa / Nicolas Tucat) Lucile Randon war eine Ordens-Frau. Das heißt: Sie hat in einem Kloster gelebt. In dem Kloster in der Stadt Toulon hieß sie Schwester André. Sie hat in ihrem Leben viel erlebt: zum Beispiel die beiden Welt-Kriege.

Schwester André hat immer gearbeitet. Als Kinder-Mädchen, als Haus-Lehrerin oder im Kranken-Haus. Erst mit 109 Jahren hat sie damit aufgehört. Sie hat gesagt: Die Arbeit hält mich fit. Schwester André hat die letzten Jahre in einem Alters-Heim gelebt. Sie war blind und saß im Roll-Stuhl. Sie hat auch Corona gehabt.

Jetzt ist sie im Alters-Heim gestorben. Der älteste Mensch der Welt ist nun eine Frau aus dem Land Spanien. Die Frau ist 115 Jahre alt.

Menschen stecken sich ständig mit Viren, Bakterien oder Pilzen an. Manchmal werden sie davon krank und wenig später meistens wieder gesund. Das ist völlig normal. Manchmal entstehen aber neue, sehr ansteckende Erreger. Sie breiten sich sehr schnell aus und machen Menschen auf der ganzen Welt krank. Viele Menschen sterben daran. Dann spricht man von einer Pandemie. Ein Beispiel ist die Corona-Pandemie. Das Corona-Virus ist 2019 neu entstanden und hat weltweit Millionen Menschen krank gemacht. Viele sind daran gestorben. Frankreich ist ein Nachbar-Land von Deutschland. Es ist fast doppelt so groß wie Deutschland. Aber es leben etwas weniger Menschen dort. Die Menschen in Frankreich sprechen Französisch. Frankreich gehört wie Deutschland zur EU, also zur Europäischen Union. Der 1. Welt-Krieg war vor mehr als 100 Jahren. Er fing im Jahr 1914 an und war im Jahr 1918 zu Ende. An dem Krieg waren 40 Länder beteiligt. Deutschland hat den Krieg angefangen. Es hieß damals noch Deutsches Reich. Auf der anderen Seite standen zum Beispiel Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA. Millionen von Soldaten haben gekämpft. Es gab 17 Millionen Tote. Der Zweite Welt-Krieg war zwischen 1939 und 1945. Deutschland wurde damals von den National-Sozialisten regiert. Ihr Chef hieß Adolf Hitler. Er hat am 1. September 1939 den Angriff auf Polen befohlen. Das war der Beginn von dem 2. Welt-Krieg. Im Osten von Asien hat Japan viele andere Länder angegriffen. Japan war mit Deutschland verbündet. Der Krieg endete in dem Jahr 1945. Deutschland und Japan waren besiegt. Die USA und die Sowjet-Union wurden zu den mächtigsten Staaten der Welt.

: Ältester Mensch von der Welt gestorben

Wie alt war der älteste Mensch der je gelebt hat?

Der älteste Mensch, dessen Alter wissenschaftlich verifiziert wurde, ist die Französin Jeanne Calment, die im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen starb. Als ältester lebender Mensch gilt die Spanierin María Branyas Morera, geboren in den Vereinigten Staaten am 4.

März 1907 und heute damit 116 Jahre und 35 Tage alt. Der älteste Mensch aus den deutschsprachigen Ländern ist die in die Vereinigten Staaten emigrierte Augusta Holtz, die im Alter von 115 Jahren und 79 Tagen starb. Ältester bekannter lebender Mensch aus den deutschsprachigen Ländern ist Charlotte Kretschmann, geboren am 3.

Dezember 1909 und heute damit 113 Jahre und 126 Tage alt. Die nachfolgenden Listen entsprechen dem gegenwärtigen Forschungsstand und erheben keinen Anspruch auf abschließende Richtigkeit. Für die nach Geschlecht getrennten Daten siehe Liste der ältesten Frauen und Liste der ältesten Männer,

Wie alt ist je ein Mensch geworden?

Margaret Ann Neve (1792–1903), die erste Frau, die erwiesenermaßen 110 Jahre alt wurde Dokumentation und Forschung zu den ältesten Menschen und deren Langlebigkeit tragen zur Ermittlung der maximalen menschlichen Lebensspanne bei und können zugleich neue Informationen über mögliche genetische und umweltbedingte Ursachen des Alterns herausarbeiten.

Was in den Genen und in der Lebensführung der Hundertjährigen oder erst recht der Hundertzehnjährigen (engl. supercentenarians ) das Altern verlangsamt hat, könnte, so die Hoffnung, eines Tages als altershemmende Maßnahmen für alle Menschen genutzt und weiterentwickelt werden. Der älteste Mensch, dessen Lebensdaten dokumentiert und von den fachlich einschlägigen wissenschaftlichen Institutionen anerkannt sind, ist die Französin Jeanne Calment, die 122 Jahre und 164 Tage alt wurde.

Sie lebte vom 21. Februar 1875 bis zum 4. August 1997. Die wissenschaftliche Grundlagenforschung des Alterns ist ein Teilgebiet der Gerontologie mit dem Ziel, die äußersten Grenzen des menschlichen Lebens und Körpers zu vermessen, sie zu verstehen und eines Tages über das bisherige Maß hinausschieben zu können.

Wer war der schwerste Mensch der je gelebt hat?

Jon Brower Minnoch (* 29. September 1941 auf Bainbridge Island, Washington ; † 10. September 1983 in Seattle, Washington) gilt als schwerster Mensch, der bislang gelebt hat. Seine Körpergröße als Erwachsener betrug 185 cm. Schon im Alter von 12 Jahren wog er 133 kg, im Alter von 22 dann schließlich 230 kg.

  1. Im September 1976 wurde er mit 442 kg gemessen.
  2. Im März 1978 musste er wegen eines extremen Ödems ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  3. Sein Gewicht konnte zu dieser Zeit nicht gemessen werden; ein Arzt schätzte es auf etwa 635 Kilogramm.
  4. Er verbrachte dort zwei Jahre und nahm 419 Kilogramm ab, die bisher größte bekannte Gewichtsabnahme.
See also:  Wie Alt Werden Katzen?

Jedoch war sein Körper durch seine extreme Esssucht so stark strapaziert, dass er 19 Tage vor seinem 42. Geburtstag durch ein Ödem starb.

Wer ist der älteste noch lebende Mensch?

Dies ist eine Liste der 20 ältesten lebenden Menschen weltweit. Das Alter vieler dieser Personen wurde noch keiner wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen; die Liste kann daher weder Vollständigkeit noch absolute Korrektheit beanspruchen. Maria Branyas Morera, geboren in den Vereinigten Staaten und wohnhaft in Spanien, gilt seit dem 17.

Wer ist der älteste Frau der Welt?

Älteste Frau der Welt mit 118 Jahren gestorben Der älteste Mensch der Welt, die französische Ordensschwester André, ist mit 118 Jahren gestorben.1904 geboren, erlebte sie drei französische Republiken, zehn Päpste und die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg.

Der älteste Mensch der Welt, die französische Ordensschwester André, ist gestorben. Sie wurde 118 Jahre alt, wie der Bürgermeister ihres südfranzösischen Wohnorts Toulon, Hubert Falco, auf Facebook schrieb. Schwester André starb in der Nacht von Montag auf Dienstag im Altersheim, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf den Sprecher der als Lucile Randon geborenen Frau.

Bürgermeister Falco würdigte sie als “unglaublich modern” und eine “Nonne mit großem Herzen”. Die Gerontology Research Group listete Schwester André seit Ende April vergangenen Jahres als ältesten lebenden Menschen, zuvor als älteste Europäerin. Mit ihrem Tod rückt in dem Ranking der Vereinigung von Forscherinnen und Forschern nun die in Spanien lebende Maria Branyas Morera mit 115 Jahren auf den Platz des ältesten Menschen der Welt.

Geboren am 11. Februar 1904 im südfranzösischen Ales, erlebte Schwester André drei französische Republiken, zehn Päpste und die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Mit zwölf Jahren begann sie als Kindermädchen zu arbeiten; später war sie Hauslehrerin. Zu ihren Arbeitgebern zählte auch die Autobauerfamilie Peugeot.

Erst 1923, mit 19 Jahren, ließ sie sich taufen.1944 trat sie in Paris als Novizin in den Orden der Vinzentinerinnen ein. Seit 2009 lebte Schwester André im Heim. In einem Interview zu ihrem 115. Geburtstag sagte sie: “Beten Sie für mich, dass der gute Gott mich nicht mehr zu lange warten lässt.

Wo gibt es die meisten 100 jährigen?

Weltweit leben Menschen länger und werden sogar über 100 Jahre alt. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten der United Nations zeigt, wurden vergangenes Jahr geschätzt eine halbe Million Menschen über 100.1950 wurden lediglich 40.000 Frauen und Männer so alt.

  1. Für das Jahr 2055 prognostiziert die Quelle eine Zahl von 4,3 Millionen über Hundertjährige, 2090 könnten sogar 16,4 Millionen Menschen dieses Alter erreichen.
  2. Zu den Ursachen für die steigende Lebenserwartung zählen unter anderem der medizinische Fortschritt und ein gestiegenes Gesundheitsbewusstsein.

Zu Grund liegt der Prognose ein mittleres Fruchtbarkeitsszenario. Frauen erreichen dieses Alter durch ihre höhere Lebenserwartung eher als Männer: 2020 waren geschätzt rund 80 Prozent der über Hundertjährigen weiblich. Den nach Ländern größten “Club der Hundertjährigen” gibt es in Japan: 79.000 Menschen im Alter von 100 oder mehr Jahren zählt das Land UN-Schätzungen zufolge inzwischen. Beschreibung Die Grafik zeigt die geschätzte Zahl der Menschen weltweit, die zur Altersgruppe 100+ gehören. Melden URL für Referenzlink :

Wo Leben die gesündesten Menschen auf der Welt?

Finnland ist Spitzenreiter in puncto gesunder Lebensstil – Der gesündeste Wohnort ist Finnland, wo sich die Menschen am meisten ausreichend bewegen, und Diabetes und Herzerkrankungen selten sind. Es ist daher vielleicht kein Zufall, dass in Finnland das “Glücksniveau” (bzw. die Zufriedenheit) im Vergleich mit allen anderen untersuchten Ländern am höchsten ist, trotz einer etwas höheren Lebenserwartung in Ländern wie der Schweiz und Schweden.

Während die gesündesten Länder vorranging im Norden (Skandinavien) liegen, bieten die sonnigen Gefilde Spaniens gute Voraussetzungen für einen guten allgemeinen Zugang zur Gesundheitsversorgung sowie eine höhere Lebenserwartung. Die Schweiz kann mit nur 47,47 Todesfällen pro 100.000 Einwohner im Vergleich zu den meisten anderen Ländern die niedrigste Anzahl an Herzerkrankungen vorweisen.

Auch die Anzahl der Krebserkrankungen ist gering, wodurch das Land im Ranking weit vorne liegt. Auch andere deutschsprachige Länder wie Österreich und Deutschland liegen im Ranking unter den Top 15 – die Österreicher profitieren von einem guten Zugang zur Gesundheitsversorgung, einem höheren Glücksniveau und einer niedrigeren Anzahl an Herzerkrankungen.

  1. Dennoch leiden Österreicher unter einer höheren Anzahl an Diabeteserkrankungen und einem mäßigen Raucheranteil.
  2. Deutschland kämpft mit einer höheren Rate unzureichender körperlicher Aktivität, d.h.
  3. Weniger Menschen treiben regelmäßig Sport, schneidet jedoch im Allgemeinen in den Bereichen Gesundheit, Zufriedenheit und Lebenserwartung gut ab.

Der Raucheranteil im Land liegt zudem im Durchschnitt. Ungarn landet im Ländervergleich auf dem letzten Platz, da der Anteil der krebsbedingten Todesfälle bei 175 pro 100.000 Einwohner liegt, die Zahl der Fettleibigen fast die höchste in Europa ist (nur von Malta übertroffen) und der Zugang zur Gesundheitsversorgung auf ein Minimum beschränkt ist.

See also:  Wie Alt Darf Ein Reifen Sein?

Wo Leben die meisten 100 Jährigen in Deutschland?

Nirgends in Italien gibt es so viele Hundertjährige wie in der süditalienischen Region Cilento. Im dortigen Acciaroli ist die Dichte der in hohem Lebensalter stehenden noch höher als auf der Insel Okinawa in Japan. Nun suchen Wissenschaftler nach der Ursache für ihr langes Leben.

  1. Eine Spur haben sie bereits.
  2. © gianlucamuscelli/istock/thinkstock Im kleinen Fischerdorf Acciaroli sind mehr als 300 Bewohner älter als 100 Jahre und kaum von üblichen Alterserkrankungen wie Demenz oder Schlaganfall betroffen.
  3. Um mehr über die Langlebigkeit der Bewohner zu erfahren, untersuchten Forscher der University of California, San Diego School of Medicine gemeinsam mit Wissenschaftlern der University of Rome La Sapienza die älteren Bewohner.

Rund 300 Menschen, im Alter von über 100 Jahren, wurden auf Herz und Nieren geprüft und ausführlich über ihre Lebens- und Ernährungsgewohnheiten befragt. Dabei fanden die Forscher heraus, dass ihre Herz- und Nierenwerte nicht im Normbereich lagen, sondern erstaunlicherweise deutlich schlechter waren.

Trotzdem hatten die Hochbetagten kaum Beschwerden. Das Forscherteam sieht als Grund dafür, dass die einzelnen Organe sehr gut mit Blut versorgt wurden und damit die verminderte Organleistung kompensiert werden konnte. Zusätzlich besaßen alle nur eine geringe Menge des Hormons Adrenomedullin im Blut, welches gefäßerweiternd wirkt und damit bei älteren Menschen in der Regel zu ernsthaften Kreislaufproblemen führt.

Bei den Getesteten in Acciaroli hingegen war die Ausprägung dieses Hormons vergleichbar mit dem Vorkommen bei 20- bis 30-Jährigen. Die Wissenschaftler vermuten, dass dies mit der besonders guten Ernährung und der Fitness der älteren Damen und Herren zusammenhängt.

  • Wie kann also Langlebigkeit beeinflusst werden? Forscher gehen davon aus, dass neben guten Genen, ausreichend Bewegung und die Einbindung in feste familiäre Strukturen auch eine gemüsereiche, maßvolle Ernährung eine entscheidende Rolle für die außergewöhnliche Langlebigkeit der Bewohner spielt.
  • Eine mögliche Ursache für das hohe Durchschnittsalter ist demnach die Cilento-typische Küche.

Wir haben Ihnen sieben Ernährungstipps aus der cilentanischen Küche zusammengetragen:

Wie lange leben die Menschen?

Lebenserwartung von Männern und Frauen in Deutschland Die Lebenserwartung eines Landes oder einer Region ist eine wichtige demografische Messgröße. Eine hohe Lebenserwartung gibt zudem Hinweise auf einen hohen Lebensstandard und eine gute gesundheitliche Versorgung.

Werte zur Lebenserwartung werden auch zum Berechnen von Renten sowie von Versicherungen zur Kalkulation von Risiken und zur Bemessung von Prämien herangezogen. Die Berechnung der Lebenserwartung erfolgt anhand von sogenannten Sterbetafeln, Die Lebenserwartung in Deutschland ist in den vergangenen 150 Jahren beträchtlich gestiegen.

Hierbei spielte die Verringerung der Säuglings- und Kindersterblichkeit lange eine entscheidende Rolle. Mittlerweile ist jedoch auch die fernere Lebenserwartung in höheren Altersjahren deutlich gestiegen. Im internationalen Vergleich nimmt Deutschland bei der Lebenserwartung keine Spitzenstellung ein – mehr als 20 Länder weisen derzeit höhere Werte auf.

  • Darunter auch einige räumlich nahe gelegene wie Österreich, die Schweiz oder Frankreich.
  • Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Lebenserwartung in vielen Ländern – auch in Deutschland – zurückgegangen.
  • Die zeitliche Entwicklung der Sterbefallzahlen ist im Zuge der Corona-Pandemie besonders in den Fokus gerückt.

Mithilfe dieser Statistik lassen sich Phasen der Übersterblichkeit im Jahresverlauf erkennen. Dabei sind typische saisonale Schwankungen zu beachten, weshalb zur Einordnung der Zahlen die mittleren Werte von mehreren Vorjahren herangezogen werden. Die grundsätzliche Entwicklung der Zahl der Gestorbenen in Deutschland ist von zwei Faktoren geprägt: Der Anteil älterer Menschen steigt seit einiger Zeit von Jahr zu Jahr.

Isoliert betrachtet ist deshalb mit einer jährlich steigenden Zahl an Gestorbenen zu rechnen. Bei steigender Lebenserwartung kam es jedoch in den meisten Jahren zu einem dämpfenden Effekt auf diesen Anstieg. Da die Lebenserwartung im Zuge der Pandemie jedoch nicht weiter zugenommen hat, sind die Sterbefallzahlen in dieser Zeit stärker gestiegen als es durch die steigende Zahl älterer Menschen erklärbar war.

Im Februar 2023 sind in Deutschland nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 82 862 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt im Bereich des mittleren Wertes (Median) der Jahre 2019 bis 2022 für diesen Monat (+ 2 %). Zum Jahresende 2022 hatten die Sterbefallzahlen noch deutlich über dem mittleren Wert der vier Vorjahre gelegen.

Bis Mitte Februar hat sich das Sterbegeschehen schrittweise normalisiert. Zum Monatswechsel Februar/März 2023 in den Kalenderwochen 8 und 9 (vom 20. Februar bis 5. März) lagen die Zahlen dann wieder jeweils 6 % über den entsprechenden Vergleichswerten aus den Vorjahren. Lädt.27. März 2023 – Die Publikationen des Statistischen Bundesamtes zu Versicherungsbarwerten für Leibrenten stehen jetzt als „Rentenrechner” zur Verfügung.

Bei Leibrenten handelt es sich um periodische Zahlungen (z.B. monatlich oder jährlich), die bis zum Lebensende der Empfängerinnen oder Empfänger gezahlt werden. Die Berechnungen bauen auf Sterbetafeln auf.

  • Welche Optionen Ihnen dabei offenstehen, auch über die bisher veröffentlichten Tabellenbände hinaus, können Sie nun mit unserem Rentenrechner für Leibrenten ausprobieren.
  • Die Auswahl der jeweiligen (ab Berichtszeitraum 2002/2004) sowie Angaben zu Kaufpreisen, Rentenhöhe, Zinsfuß, Zahlungsfrequenz, Zeitpunkt der Zahlung sowie zu Beginn und Dauer der Leibrente lassen sich variabel einstellen und sowohl für Einzelpersonen als auch für verbundene Leben ausgeben.

Der langfristige Trend der steigenden Lebenserwartung in Deutschland kann rückblickend seit der Veröffentlichung der ersten allgemeinen Sterbetafel von 1871/1881 für das damalige Reichsgebiet beobachtet werden. Damals betrug die durchschnittliche Lebenserwartung bei Geburt für Männer 35,6 Jahre und für Frauen 38,5 Jahre.

Nach den Ergebnissen der aktuellen 2019/2021 liegen diese Werte bei 78,5 Jahren (Männer) beziehungsweise 83,4 Jahren (Frauen).4. April 2023 – Wie wirken sich besondere Ereignisse (beispielsweise ein erhöhtes Infektions­geschehen bei Atemwegs­erkrankungen oder Hitzewellen) auf das aktuelle Sterbe­geschehen aus? Für eine erste Einschätzung zu derartigen Fragen­stellungen stellt das Statistische Bundesamt vorläufige Auszählungen von Sterbefall­meldungen der Standesämter nach Tagen, Wochen und Monaten als Sonderauswertung zur Verfügung.

Aufgrund der zeitlich verzögerten Bereitstellung vollständiger Daten wurde anlässlich der Corona­pandemie ein Schätzmodell zur Hochrechnung unvollständiger Daten entwickelt. Damit lassen sich bundesweite Sterbefallzahlen aktuell bis zum 26. März 2023 bereitstellen.

  1. Erste vergleichbare Ergebnisse für alle Bundesländer liegen nach etwa vier Wochen vor.
  2. Wie hat sich die Coronapandemie auf die Sterbefälle in Deutschland ausgewirkt? Wie ist es gelungen, diese Daten noch schneller zu veröffentlichen? Und wie lässt sich Übersterblichkeit überhaupt berechnen? Darum geht es in unserer neuen Podcast-Folge mit Dr.
See also:  Wie Alt Ist Meine Katze?

Felix zur Nieden, Experte für Demografie und Sterbefallzahlen im Statistischen Bundesamt. Folgende Tabellen können über unser angefordert werden: Säuglingssterblichkeit 1. Gestorbene Säuglinge nach dem Alter in Tagen und nach Geschlecht 2. Säuglingssterblichkeit nach Kalendermonaten 3. Säuglingssterblichkeit und perinatale Sterblichkeit 4. Gestorbene im ersten Lebensjahr nach Monaten 5.

  1. 9. Gestorbene nach Altersgruppen und Bundesländern
  2. Sterbefälle nach Staatsangehörigkeit 10. Gestorbene nach Staatsangehörigkeit
  3. 11. Gestorbene nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht
  • 1 von 6
  • Lebenserwartung bei Geburt in Deutschland
  1. 2 von 6
  2. Fernere Lebenserwartung für das Alter 65 in Deutschland
  • 3 von 6
  • Altersspezifische Sterbewahrscheinlichkeit in Deutschland
  1. 4 von 6
  2. Lebenserwartung bei Geburt in Jahren, Früheres Bundesgebiet, Neue Länder
  • 5 von 6
  • Durchschnittliche Lebenserwartung bei Geburt
  1. 6 von 6
  2. Lebendgeborene und Gestorbene

Endgültig lässt sich so eine Frage nur mithilfe von sogenannten Kohorten­sterbe­tafeln beantworten. Diese lassen sich erst berechnen, wenn alle Mitglieder eines Geburts­jahrgangs bereits verstorben sind. Die endgültige Lebens­erwartung von heute Neugeborenen oder heute 65-jährigen Personen ist somit unbekannt.

  • Der gegenwärtige Trend in der Sterblichkeit deutet jedoch darauf hin, dass jeder neue Geburts­jahrgang zumindest bei Geburt ein höheres durchschnittliches Lebensalter erreichen kann als der jeweils vorangegangene.
  • Bei der Berechnung der Lebenserwartung werden stets die Sterbe­wahrschein­lichkeiten aller auf ein bestimmtes Alter folgenden Altersstufen einbezogen.

Bei der Lebens­erwartung Neugeborener werden somit die Sterbe­wahrschein­lichkeiten aller Altersstufen von Geburt an berücksichtigt. Bei der ferneren Lebens­erwartung 65-Jähriger werden nur die auf Alter 65 folgenden Altersstufen einbezogen. Da Personen, die bereits 65 Jahre alt sind, nicht mehr vor Erreichen dieses Alters sterben können, erreichen sie durchschnittlich ein höheres Lebensalter als Neugeborene.

  • Beim durch­schnittlichen Sterbealter wird das durch­schnittlich erreichte Alter aller Personen berechnet, die in einem Betrachtungs­zeitraum sterben.
  • Dieser Wert hängt somit auch von der Altersstruktur einer Bevölkerung ab: Bei identischer Sterblichkeit zweier Länder ist das durch­schnittliche Sterbealter beispiels­weise in der Bevölkerung höher, in der es mehr ältere Menschen gibt.

Für die Berechnung der Lebens­erwartung werden diese Alters­struktur­effekte mithilfe der Sterbetafel heraus­gerechnet, sodass die Ergebnisse über die Zeit und zwischen verschiedenen Ländern trotz unter­schiedlicher Alters­strukturen vergleichbar sind.

Wie alt ist der älteste Frau der Welt?

Im Alter von 128 Jahren: Wohl älteste Frau der Welt in Südafrika gestorben Vor ihrem Tod: Johanna Mazibuko in einem Fernsehinterview Bild: Enca/Youtube Johanna Mazibuko hat die britische Kolonialzeit, die Apartheid-Politik und die ersten demokratischen Wahlen in Südafrika erlebt.

  • Nun ist sie im Alter von 128 Jahren gestorben.
  • D ie möglicherweise älteste Frau auf der Welt ist in gestorben.
  • Presseberichten zufolge ist Johanna Mazibuko aus Jouberton, westlich von Johannesburg, 128 Jahre alt geworden.
  • Wie ihre Schwiegertochter dem Online-Medium News24 mitteilte, starb die betagte Südafrikanerin nach einem Krankenhausaufenthalt zu Hause an einem Schlaganfall.

Auf Fotos in den Medien ist ihr Personalausweis zu sehen: Demnach wurde sie am 11. Mai 1894 geboren. Sie erlebte die britische Kolonialzeit, die selbst verwaltete Union of South Africa, die Zeit der Apartheid-Politik und die ersten demokratischen Wahlen 1994.

Erinnerungen habe sie nur wenige, sagte Mazibuko in einem Interview vor einem Jahr. Sie sei als erstes von zwölf Kindern auf einer Farm geboren worden, habe nie schreiben und lesen gelernt und später einen älteren Witwer geheiratet, der sie gut behandelt habe. Er habe Kühe und einen Pferdewagen gehabt.

Mazibuko hat länger gelebt als fünf ihrer sieben Kinder, sie hinterlässt 50 Enkelkinder und viele Urenkel. In dem Interview hatte sie ihr Erstaunen ausgedrückt, so lange zu leben. „Warum bin ich noch hier?”, wird sie zitiert, „die Menschen um mich herum sind gestorben.

  1. Wann werde ich sterben?” Nach dem Guinness Buch der Rekorde ist die Französin Jeanne Louise Calment die älteste Person gewesen, die je auf der Erde gelebt hat und deren Alter offiziell bestätigt wurde.
  2. Sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren in einem Altenheim.
  3. Die älteste noch lebende Person ist die 115 Jahre alte Amerikanerin María Branyas Morera.

: Im Alter von 128 Jahren: Wohl älteste Frau der Welt in Südafrika gestorben