Was Kostet Käuferschutz Bei Paypal?

Was Kostet Käuferschutz Bei Paypal
Was Kostet Käuferschutz Bei Paypal Fallen bei der Nutzung von Paypal Gebühren an? Wir geben die Antwort. Foto: Tero Vesalainen – shutterstock.com Das einfach und schnelle Online-Bezahlsystem Paypal erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. Während die meisten Transaktionen für Privatleute kostenlos sind, werden für bestimmte Aktivitäten Gebühren fällig.

Eine Paypal-Gebühren beim Online-Shopping für den Käufer Eine häufige Frage die uns erreicht: Fallen eigentlich Gebühren bei der Nutzung von Paypal an oder ist Paypal kostenlos? Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Nicht nur das Anlegen und die Nutzung eines Paypal-Kontos ist für Verbraucher kostenlos.

Auch wenn Sie Waren oder Dienste beim Online-Shopping per Paypal bezahlen, dann fallen für Sie als Verbraucher keinerlei Gebühren an. Es gibt allerdings Händler und Verkäufer, die ihre Kosten für Paypal (siehe weiter unten) an die Kunden weitergeben. Wer Geld-Guthaben bei Paypal hat, der kann es sich in Echtzeit auf sein Konto zurück überweisen.

  1. Bei einer solchen Sofort-Überweisung fällt allerdings eine Gebühr in Höhe von 1% des Betrags an, mindestens allerdings 0,25 Euro und maximal 10 Euro.
  2. Der Vorteil: Sie haben Ihr Geld von Ihrem Paypal-Konto binnen weniger Minuten auf Ihrem Bankkonto.
  3. Gebührenfrei ist die Standard-Abbuchung.
  4. Dann dauert es zwei bis drei Werktage, bis Sie den von ihrem Paypal-Guthaben gesendeten Betrag auf Ihr Bankkonto erhalten.

Hinweis: Standardmäßig ist die Sofort-Abbuchung aktiviert, um Kosten zu vermeiden, müssen Sie bei der Abbuchung aktiv auf “Standard” umstellen. Beim Versenden von Geld an Familienangehörige, Freunde oder Bekannte fallen keine Extrakosten an, wenn das Geld innerhalb der EU versendet wird und keine Währungsumrechnung stattfindet.

  1. Solche “persönliche Zahlungen” sind also kostenlos, unabhängig von der verwendeten Zahlungsquelle (bestehendes Guthaben, Bankkonto, Kreditkarte, etc.).
  2. Für alle anderen persönlichen Zahlungen berechnet Paypal eine Gebühr in Höhe von fünf Prozent der Transaktionssumme, wobei mindestens Kosten in Höhe von 99 Cent und maximal in Höhe von 3,99 Euro pro Transaktion berechnet werden.

Die Gebühr zahlt dabei grundsätzlich der Absender und über die anfallenden Gebühren wird der Absender auch vor der Tätigung der Zahlung informiert. Generell gilt also: Der Empfänger des Geldes bezahlt bei “persönlichen Zahlungen” in keinem Fall irgendwelche Gebühren.

Im Paypal-Währungsrechner können Sie den aktuell von Paypal für Transaktionen genutzten Wechselkurs überprüfen. Paypal können Sie in Verbindung mit Google Pay nutzen. Dazu müssen Sie das Paypal-Konto mit Google Pay verknüpfen. Anschließend können Sie überall unterwegs mit dem Smartphone zahlen, wo kontaktlose NFC-Zahlungen mit Mastercard akzeptiert werden.

Gebühren fallen keine für den Käufer an. Auch nicht im Ausland! Als Zahlungsquelle wird jedes für das Paypal-Konto bestätigtes Bankkonto unterstützt. Zunächst wird aber das Paypal-Guthaben für Google-Pay-Zahlungen via Paypal aufgebraucht, ehe das Bankkonto belastet wird.

  1. In Paypal hinterlegte Kreditkarten werden für Google-Pay-Zahlungen derzeit noch nicht unterstützt.
  2. Auch bei Paypal-Zahlungen mit Käuferschutz muss der Käufer keinerlei Gebühren bezahlen.
  3. Für Händler gelten klare Regeln, für welche Produkte eine Paypal-Zahlung mit Käuferschutz erlaubt ist.
  4. Paypal untersagt es den Händlern in den Nutzungsbedingungen ausdrücklich, die anfallenden Käuferschutz-Gebühren an die Kunden weiterzugeben.

Entsprechend sollten die Kunden auch darauf achten und Händler melden, die gegen diese Regel verstoßen. Gebühren muss grundsätzlich jeder Verkäufer zahlen, der seinen Kunden Paypal als Bezahloption für die von ihm angebotenen Waren und Dienstleistung anbieten möchte.

See also:  Was Kostet Ein Elektriker Pro Stunde?
Monatliches Transaktionsvolumen Variable Gebühr Gebühr pro Transaktion
< 2.000 Euro 2,49 Prozent 0,35 Euro
2.000,01 bis 5.000 Euro 2,19 Prozent 0,35 Euro
5.000,01 bis 25.000 Euro 1,99 Prozent 0,35 Euro
25.000,01 bis 100.000 Euro 1,79 Prozent 0,35 Euro
> 100.000 Euro 1,49 Prozent 0,35 Euro

Bei einem monatlichen Transaktionsvolumen von 5.000 bis 25.000 Euro über das Paypal-Konto fallen dann beispielsweise eine variable Gebühr in Höhe von 1,99 Prozent plus 0,35 Euro pro Transaktion an. Bei einem monatlichen Transaktionsvolumen von über 25.000 Euro reduziert sich die variable Gebühr auf 1,79 Prozent plus den 0,35 Euro pro Transaktion.

2,49 Prozent + 0,35 Euro: bei weniger als 5.000 Euro Transaktionsvolumen 2,09 Prozent + 0,35 Euro: bei einem Transaktionsvolumen zwischen 5.001 und 25.000 Euro 1,79 Prozent + 0,35 Euro: bei einem Transaktionsvolumen von über 25.000 Euro

Wie hoch sind die PayPal Gebühren bei 50 €?

PayPal-Gebühren bei nationalen Zahlungseingängen – Die folgenden Gebühren für Zahlungseingänge aus dem Inland werden vom PayPal Gebührenrechner berücksichtigt.

Zahlungsart Prozentuale und feste PayPal-Gebühr je Zahlung
Privatkonto Geschäftskonto
Verkauf von Waren / Dienstleistungen 2,49% und 35 Cent 2,49% und 35 Cent
Verkauf (sonstige Transaktionen) *) 2,49% und 35 Cent 2,99% und 39 Cent
Verkauf per QR-Code 1,00% und 5 Cent bis 10 € 0,50% und 10 Cent über 10 € 0,90% und 0 Cent
Mikrozahlung 4,99% und 9 Cent
Empfang Spende 2,49% und 35 Cent 2,49% und 35 Cent
Empfang Spende gemeinnützig 1,50% und 35 Cent
Empfang Spende gemeinnützig per QR-Code 0,90% und 0 Cent
Freunde & Familie-Zahlung 0,00% und 0 Cent

) Zu den sonstigen Transaktionen zählen z.B. Zahlungen mit Kredit- und Debitkarten mit erweiterten Funktionen; Alternative Zahlungsmethoden, wie z.B. Alipay, Apple Pay Web, giropay, etc.; Zahlungen eines Nutzers ohne PayPal-Konto; PayPal Checkout; Rechnungskauf mit Ratepay; alle anderen geschäftlichen Transaktionen Ist der Absender einer PayPal-Zahlung nicht in Deutschland bei PayPal registriert oder durch PayPal identifiziert, handelt es sich um eine internationale Transaktionen.

Wie hoch sind die PayPal Gebühren bei 30 €?

Wie hoch sind die PayPal – Gebühren als Verkäufer? PayPal berechnet 2,49% + 0,35 € für jede Transaktion. Händler, die gewisse monatliche Transaktionsvolumen überschreiten, erhalten günstigere variable Gebühren.

Wie viel Prozent zahlt man bei PayPal?

Standardgebühr beim Empfang von Inlandstransaktionen

Art der Transaktion Gebühr
QR-Code-Transaktionen in Höhe von mindestens 10,01 EUR 0,5% + QR-Festgebühr
QR-Code-Transaktionen – bis zu 10 EUR 1% + QR-Festgebühr
Rechnungskauf mit Ratepay 2,49% + Festgebühr
Alle anderen geschäftlichen Transaktionen 2,49% + Festgebühr

Wie funktioniert PayPal von privat zu privat?

Geld auf das Paypal-Konto überweisen: So funktioniert‘s – Für die Überweisung loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie den Unterpunkt “Geld senden” an. In das Feld “Geld senden”, das nun erscheint, müssen Sie den Namen und eine E-Mail-Adresse oder Handynummer eingeben, die bei PayPal registriert sein muss, damit die Überweisung funktioniert.

Wer zahlt die Käuferschutz Gebühren?

Was ist „Sicher bezahlen” – wie funktioniert der (Ver-)Käuferschutz von eBay Kleinanzeigen? Verhandeln, abholen, vor Ort zahlen – so kennst du eBay Kleinanzeigen. Mit „Sicher bezahlen” kannst du nun auch sicher neue Lieblingsteile kaufen, die du nicht um die Ecke abholen kannst.

Natürlich kannst du eBay Kleinanzeigen weiter so nutzen wie du es gewohnt bist. Und so soll das auch bleiben. Doch nur mit „Sicher bezahlen” profitierst du von unserem (Ver-)Käuferschutz. Falls der von dir gekaufte Artikel nicht ankommt oder erheblich von der Beschreibung abweicht, zahlt unser Partner Online Payment Platform (OPP) dir den Kaufpreis zurück.

💸 PayPal-Käuferschutz – Sind wir wirklich geschützt?

Für diesen Service fällt lediglich eine geringe Gebühr vom vereinbarten Kaufpreis an – diese Gebühr trägt der Käufer. “Sicher bezahlen” findet ausschließlich über die Nachrichtenfunktion unserer Website statt! Sei also bitte achtsam und falle nicht auf Phishing Versuche herein.

  • Vor der Offenlegung deiner Kontodaten – der Käufer sieht deine Zahlungsdaten zu keinem Zeitpunkt
  • Vor allen Risiken des Lastschriftverfahrens – also vor Rücklastschriften, Kontounterdeckung und Kontomissbrauch
  • Vor Rückbuchungen von Kreditkartenzahlungen
  • Vor ungerechtfertigten Beschwerden

Der Verkäuferschutz gilt, wenn

  • du eine versicherte Versandmethode verwendest und
  • an die im Rahmen der Abwicklung übermittelte Adresse verschickst und
  • für Artikel, die den eBay Kleinanzeigen Grundsätzen entsprechen

Der Käufer zahlt den vereinbarten Betrag an unseren Partner Online Payment Platform (OPP). Hier wird dein Geld bis zur Auszahlung sicher verwahrt. Die Auszahlung deines Geldes erfolgt, sobald der Käufer den Erhalt der Ware bestätigt. Sollte der Käufer die Bestätigung vergessen, wird dir dein Geld spätestens 14 Tage nach Bezahlung automatisch ausgezahlt.

  1. Der Artikel wurde durch den Verkäufer nicht versendet: Bitte gib dem Verkäufer einen angemessenen Zeitraum von mindestens einer Woche, um den Artikel zu verschicken. Sollte der Verkäufer einen gültigen Versandbeleg mit Zustellnachweis vorlegen, unterstützt unser Partner OPP beide Parteien bei der Klärung.
  2. Der gelieferte Artikel weicht erheblich von der Artikelbeschreibung des Verkäufers ab. Versuche, alle Fragen mit dem Verkäufer im Vorfeld zu klären. Bitte beachte, dass eBay Kleinanzeigen ein Marktplatz für gebrauchte Artikel ist und diese entsprechende Abnutzungserscheinungen aufweisen können.

Beispiele:

  • Der Artikel ist ein völlig anderer als der in der Artikelbeschreibung beschriebene, zum Beispiel eine CD anstelle eines Buchs, ein Desktop-PC anstelle eines Laptops;
  • Der Artikel ist nicht authentisch, beispielsweise ein gefälschter Artikel oder eine Raubkopie;
  • Es fehlt ein Teil der bestellten Menge, beispielsweise wurden zehn Golfbälle bezahlt, jedoch nur vier geliefert. Oder in der Anzeige wurde beschrieben, dass das Ladekabel des Laptops dabei ist, jedoch wird es nicht mitgeliefert.

Beispiele, in denen ein Artikel nicht erheblich von der Artikelbeschreibung abweicht:

  • Der Artikel funktioniert nicht richtig, in der Artikelbeschreibung war jedoch beispielsweise Folgendes angegeben: „Artikel funktioniert möglicherweise nicht richtig”, „Es fehlen Teile”, „Das Foto zeigt Kratzer oder Beschädigungen”;
  • Der Käufer möchte den Artikel nicht mehr, nachdem er ihn erhalten hat oder der Artikel entspricht nicht den Erwartungen des Käufers, obwohl der Artikel in der Artikelbeschreibung zutreffend beschrieben wurde;
  • Der Artikel ist wie beschrieben, allerdings sind kleiner Kratzer und Gebrauchsspuren zu sehen. Bitte denkt daran, dass eBay Kleinanzeigen ein Marktplatz für gebrauchte Gegenstände ist und daher sind Gebrauchsspuren in der Regel normal. Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt den Verkäufer vorab nach Kratzern.
  • Die Artikelbeschreibung ist für beide Seiten missverständlich. Beispielsweise hat der Artikel scheinbar eine andere Farbe als angeboten; er ist in den Augen des Käufers hellgrün, der Verkäufer definiert die Farbe in der Produktbeschreibung aber als Türkis.

Der Käuferschutz ist für Dienstleistungen und virtuelle Güter (bspw. Versand per E-Mail/Download) ausgeschlossen. Er sollte außerdem nur genutzt werden, wenn Artikel per Post/Paket verschickt werden – er ist nicht geeignet, wenn Käufer und Verkäufer sich auf eine Übergabe vor Ort einigen.

  1. einer geringen Pauschale von 0,35 € sowie
  2. 4,5 % des Preises, auf den du dich mit dem Verkäufer geeinigt hast.

Beispiel: Du einigst dich mit dem Verkäufer auf 50 Euro – die Gebühr beträgt in diesem Fall günstige 2,60 Euro (0,35 Euro plus 4,5 Prozent von 50 Euro). Als Verkäufer fallen für dich keine Gebühren an, sollte sich der Käufer für die Nutzung von „Sicher bezahlen” entscheiden.

Was ist der Unterschied bei PayPal an Freunde senden?

Veröffentlicht am 29.08.2019 | Lesedauer: 2 Minuten Polizei warnt Onlinekäufer vor neuer Betrugsmasche E igentlich hätte es für „Doggy81″ nicht besser laufen können. Endlich hatte er die ersehnte Kamera auf der Verkaufsplattform Ebay-Kleinanzeigen gefunden.400 Euro war er bereit, für sie auszugeben.

  • Doch dann machte „Doggy81″ beim Bezahlen einen folgenschweren Fehler: Die Kamera kam nie an, und das Geld war weg.
  • Wie es dazu kam, erzählt „Doggy81″, so sein Nutzername, im Forum des Zahlungsdienstleisters Paypal.
  • Und er ist nicht allein.
  • Auch andere Nutzer berichten von der neuen Betrugsmasche.
  • Das Phänomen ist inzwischen so weit verbreitet, dass sogar die Polizei vor der Paypal-Falle warnt.

Traditionell ist Ebay-Kleinanzeigen eine Plattform, die Verkäufer und Käufer zusammenführt. Dabei nimmt Ebay an der Transaktion nicht teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt und vor Ort bezahlt. Wenn allerdings über große Entfernungen hinweg verhandelt wird, wird die Ware verschickt – und häufig via Paypal bezahlt.

  • Die Betrüger nutzen eine Schwäche von Paypal aus – die eigentlich eine Stärke ist.
  • Es gibt nämlich zwei Arten, über Paypal Geld auf ein anderes Konto zu transferieren: Die Funktion „Geld an Freunde und Familie senden” ist beispielsweise für Restaurant-Besuche gedacht, wenn die Rechnung geteilt wird.
  • Der Vorteil: Bei dieser Methode sind alle Überweisungen gebührenfrei.

Der Nachteil: Hier gibt es keinen Käuferschutz. Den gibt es nur bei der Funktion „Waren und Dienstleistungen”, die für den Handel vorgesehen ist. Hier zahlt der Verkäufer allerdings eine Gebühr – die Höhe ist abhängig vom Preis. Deshalb bitten die Betrüger den Käufer, er solle den Haken für die Transaktion bei „Geld an Freunde und Familie senden” setzen, damit der Verkäufer die Gebühren spart.

  1. Dann jedoch gibt der Käufer sämtliche Rechte ab – und ist nicht geschützt, sollte die Ware nicht ankommen.
  2. Der Betrüger hat leichtes Spiel.
  3. Sobald das Geld auf seinem Konto ist, löscht er Paypal-Account und Ebay-Konto und verschwindet.
  4. Der Käufer erhält keine Ware, und das Geld ist weg.
  5. Paypal ist dieses Betrugsmuster bekannt.

Der Dienstleister rät Opfern dazu, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Außerdem sollte sich jeder Käufer vor einer Transaktion genau über den Käufer- und Verkäuferschutz informieren.