Was Macht Eine Trauzeugin?

Was Macht Eine Trauzeugin
Die eigentliche Aufgabe als Trauzeuge: Die Bezeugung der Eheschließung im Standesamt/in der Kirche – Die Kernaufgabe eines Trauzeugen ist natürlich die Bezeugung der Eheschließung im Standesamt und/oder in der Kirche. Hierfür musst du folgende Dinge beachten:

neben der körperlichen Anwesenheit, die du mit deiner Unterschrift beweist, ist auch ein gültiger Personalausweis mitzuführen bist du Trauzeuge des Bräutigams, bewahrst du üblicherweise (wenn nichts anderes geplant ist) die Ringe auf bist du Trauzeugin der Braut, nimmst du der Braut während dem Ringtausch den Brautstrauß ab sofern noch in der Hochzeitslocation ein Sektempfang stattfindet, kannst du hier für einen reibungslosen Ablauf sorgen vor allem den männlichen Trauzeugen obliegt es im Anschluss, das Hochzeitsauto noch zum Ort der Feier zu fahren

Es erweist sich als sinnvoll, die Abläufe – vor allem für die Trauung selbst – vorher noch einmal mit dem Brautpaar und der Standesbeamtin/dem Standesbeamten abzusprechen.

Was muss man als Trauzeuge bezahlen?

Was hat der Trauzeuge und die Trauzeugin zu zahlen? – das investieren EURE TRAUZEUGEN FÜR EUCH Habt im Hinterkopf, dass die Trauzeugen auch ein paar Kosten tragen müssen. Durchschnittlich kommt ihr auf 200-600 €. Überschlagt dies einmal zu diesen verschiedenen Elementen und ihr werdet sehen, dass dieser Betrag sehr realistisch ist:

Überraschung für das Brautpaar organisieren (zum Beispiel eine Hochzeitszeitung, das Hochzeitsauto, Hochzeitsspiele oder Ähnliches)Outfit (Kleid bzw. Anzug, Schuhe, Tasche, Schmuck etc.),Fahrt-, Reise- und ÜbernachtungskostenGeschenkKosten für die Vorbereitung des Junggesellenabschieds (alles, was die Gruppe nicht zahlt)

Sprecht deshalb offen und ehrlich auch diesen Punkt bei euren Trauzeugen an, denn ihr wollt eure Trauzeugen nicht in Verlegenheit bringen. Der ein oder andere wird eventuell erleichtert sein, wenn die Braut bzw. der Brautigam zu ihm/ihr kommt und von sich aus sagt „Ich möchte nicht, dass du so viel Geld ausgibst. Deswegen bist du nicht mein/e Trauzeug/in.”

Wie viel Geld gibt man als Trauzeugin?

Hochzeitsjubiläen – wie viel Geld schenkt man – Die Hoffnung ist, dass die gemeinsame Reise des Brautpaars mit der Hochzeit gerade erst beginnt und noch viele gemeinsame Hochzeitstage folgen. Ob und wie viel man zu den verschiedenen Jubiläen auch etwas schenkt ist eine Frage, die man sich häufig stellt.

Was schenkt Braut der Trauzeugin?

Die 5 Hochzeitsgeschenke Klassiker – Zu den beliebtesten Geschenken, die die Trauzeugen dem Brautpaar zur Hochzeit überreichen, gehören:

  1. Geldgeschenke erhält das Brautpaar meist von jedem Gast. Damit euer Trauzeugen-Geschenk etwas Besonderes ist, solltet ihr das Geld individuell verpacken oder es beispielsweise im Rahmen eines Hochzeitsspiels verschenken.
  2. Artikel von der Liste des Paares : Einige Hochzeitspaare legen vor der Trauung eine Liste mit Wünschen an, von der sich jeder Gast etwas zum Schenken aussuchen darf. Mit einem Artikel von dieser Liste geht ihr auf Nummer sicher, etwas zu kaufen, was vom Brautpaar auch wirklich benötigt wird. Auch hier solltet ihr aber noch versuchen, dem Geschenk eine persönliche Note zu geben.
  3. Einkaufs- und Erlebnisgutscheine : Sie sind zwar beliebte Geschenke an das Brautpaar von den Trauzeugen, bedürfen allerdings einer individuellen Note, damit ihr euch mit einem solchen Gutschein auch von den anderen Gästen abheben könnt. Verlost die Gutscheine in einem Spiel zur Hochzeit oder verpackt sie auf besondere Art.
  4. Erlebnisgutscheine sind immer mehr im Kommen. Damit kann sich das Ehepaar ein schönes Erlebnis aussuchen, etwas nicht alltägliches. Das Angebot reicht von schönen Candle Light Dinner bis hin zu Bungee Sprüngen.
  5. Blumen werden von den Trauzeugen ebenfalls gern verschenkt, aber meistens nicht ausschließlich. Oft werden sie mit persönlichen oder Geldgeschenken kombiniert.

Wir geben zu, dass sich diese Geschenke zunächst nicht besonders außergewöhnlich anhören. Es kommt natürlich darauf an, wie ihr sie als Trauzeugen verpackt. Jedoch können die Beschenkten die oben genannten Geschenke so einsetzen wie es ihnen beliebt und die Gutscheine vielseitig einsetzen.

Wer zahlt das Kleid der Trauzeugin?

Ihr seid verlobt: beste Freund:innen, Kompliz:innen, Traumpartner:innen. Zeit, die große Sause zu planen! Die ersten Fragen, die ihr euch stellt, sind wahrscheinlich: „Wie viel wird das alles kosten?”, und „Wie sollen wir das alles bezahlen?”. Aber keine Panik.

  1. Mit unserem Budget-Tool könnt ihr einen Kostenüberschlag für eure Hochzeit erstellen und das Budget einteilen, damit ihr genau wisst, welcher Teil der Hochzeit wie viel kostet.
  2. Einige Familien werden den frisch Verlobten anbieten, einen Teil der Kosten zu übernehmen, damit sie ihre Traumhochzeit feiern können.

Dafür haben wir einen Hochzeitsknigge zusammengestellt, in dem wir erklären, wer (traditionell) welche Kosten übernimmt. So könnt ihr euch euer Budget ansehen, überlegen, welcher Teil wie viel kostet und euren Familien mitteilen, wer wofür wie viel beitragen kann. Zuerst erklären wir, welche Kosten genau auf euch zukommen, aber wenn euch mehr interessiert, welcher Familienteil was übernehmen soll, könnt ihr das überspringen und direkt zu den Bulletpoints gehen, Wer übernimmt die Verlobungsfeier? Traditionell übernimmt die Familie der Braut die Kosten für die Verlobungsfeier, weil diese sie auch traditionell ausrichtet, um die beiden Familien zusammenzuführen.

  • Allerdings kann die Familie die Verlobungsfeier ausrichten, die sich anbietet.
  • Wer übernimmt die Eheringe? Braut und Bräutigam komme normalerweise zu gleichen Teilen für die Eheringe auf.
  • Der Bräutigam übernimmt den der Braut und anders herum.
  • Wer übernimmt die Blumen? Der Brautstrauß sollte ein Geschenk des Bräutigams an die Braut sein, da sie seine Begleitung ist.

Besonders romantisch veranlagte Bräutigame können Wildblumen für ihre Braut sammeln. Für die Blumendekorationen kommt normalerweise die Brautfamilie auf. Wer zahlt die Kleider der Brautjungfern und Anzüge des Trauzeugen? Normalerweise übernehmen die Brautjungfern die Kosten selbst.

Das Brautpaar übernimmt die Kosten für Sträuße und Blumen für die Frisuren. Falls ihr einen bestimmten Dresscode im Sinn hat, solltet ihr die Kosten dafür mitteilen. Und falls ihr ganz spezielle Wünsche habt, solltet ihr in Erwägung ziehen, euch an den Kosten zu beteiligen oder sie ganz zu übernehmen.

Und wie ist das mit dem Anzug für den Trauzeugen des Bräutigams? Normalerweise sollte der Trauzeuge für seinen eigenen Anzug aufkommen, es sie denn, er soll zu dem des Bräutigams passen oder ihr habt besondere Anforderungen. Wenn der Anzug maßgeschneidert werden soll, solltet ihr dafür die Kosten tragen.

Wer bezahlt die hübschen Outfits für die Blumenkinder? Die Eltern der Blumenkinder bezahlen für deren hübsche Kleider oder Anzüge. Auch hier gilt: besprecht eure Vorstellungen mit den Eltern der Blumenkinder. Die Kosten für kleine Geschenke, Blumenkörbe, Blumenarmbänder und andere Accessoires für die Blumenkinder übernehmen Braut und Bräutigam.

Wer bezahlt die Unterbringung der Gäst:innen? Traditionell übernimmt jede Familie die Unterbringung der Gäst:innen auf ihrer Seite. Das hängt allerdings davon ab, was jede Familie bereit ist, zu übernehmen. Heutzutage zahlen die Gäste meistens für ihre eigene Unterbringung.

  • Erwähnt das aber unbedingt in eurer Einladung ! Wer bezahlt den Jungesell:innenabschied? Hier gilt: lasst euch überraschen! Die Planung obliegt euren Trauzeug:innen und Freund:innen.
  • Ihr müsst euch um nichts kümmern, das gilt auch in Bezug auf die Kosten.
  • Wer zahlt die Flitterwochen? Traditionell übernimmt der Bräutigam die Kosten für die Hochzeitsreise.

Allerdings teilen sich heutzutage viele Paare die Kosten oder bitten um Beteiligung der Gäst:innen anstelle von Geschenken. Diese Tradition ist neu und liegt darin begründet, dass Brautpaare später heiraten und schon zusammenleben, bevor sie sich das Jawort geben.

Wer sollte meine Trauzeugin sein?

Vertrau deinen Gefühlen! – Bei der Auswahl sollte es einzig und allein um deine Gefühle gehen. Es sollten Personen sein, mit denen du dich am wohlsten fühlst, die dich unterstützen und ohne die du nervös wärst. Sie sollten deine besten Freundinnen, Familie oder vielleicht sogar einen Kombination aus beiden sein.

Was für ein Kleid trägt man als Trauzeugin?

2. Wie ihr das Trauzeugin-Kleid und den Anzug für den Trauzeugen auswählt – © Dmitriy Raykin – Fotolia Ist es eine eher lockere und legere Hochzeit mit einer sehr lässigen Kleiderordnung, dann könnt ihr auch etwas relaxter kommen. Aber wenn der Bräutigam mit einem Frack oder Smoking heiratet, dann sollte der Trauzeuge auch einen Anzug tragen, eventuell auch mit Hochzeitsweste und Plastron, © &compliments Für die Trauzeugin ist der wichtigste Anhaltspunkt das Brautkleid. Vom Stil her sollte das Kleid der Trauzeugin ähnlich sein, z.B. schlicht oder traditionell, luftig oder verschnörkelt. Farblich ist es ideal, wenn sich das Trauzeugin-Kleid an den Hochzeitsfarben orientiert.

Natürlich nur, wenn ihr euch damit auch wohlfühlt. Eine schöne Idee ist beispielsweise ein trendiger Tüllrock in der Hochzeitsfarbe. Die beste Möglichkeit herauszufinden, was man als Trauzeuge anziehen soll: Fragt einfach das Brautpaar, wie der gewünschte Kleiderstil ist und wie sie sich das vorgestellt haben.

So könnt ihr nichts falsch machen. Eine schön einheitliche Mädelsgruppe seid ihr, wenn Brautjungfern und Trauzeugin ähnliche Kleider tragen, das Trauzeugin-Outfit aber noch ein wenig heraussticht, wie bei dieser Gruppe: © Katherine Elizabeth Photography Vielleicht hat das Brautpaar ja für den Trauzeugen auch einen Hochzeitsanstecker vorgesehen, wie ihn auch der Bräutigam tragen wird? Oder der Trauzeugin stehen noch Brautjungfern zur Seite, die alle das gleiche Kleid tragen sollen? Dann findet ihr viele Anregungen in unserem Artikel zu Brautjungfernkleidern,

See also:  Was Macht Ein Key Account Manager?

Was zieht eine Trauzeugin zum Standesamt an?

Outfit für den Trauzeugen zum Standesamt – Ähnlich wie bei den Damen, sollte der Trauzeuge seinen Anzug fürs Standesamt auch klassisch halten. Immer mit dem Augenmerk darauf, dem Bräutigam nicht die Show zu stehlen. Ideal sind zeitlose Businessanzüge in Grau, Dunkelblau oder Schwarz.

Was organisiert ein Trauzeuge?

Die eigentliche Aufgabe als Trauzeuge: Die Bezeugung der Eheschließung im Standesamt/in der Kirche – Die Kernaufgabe eines Trauzeugen ist natürlich die Bezeugung der Eheschließung im Standesamt und/oder in der Kirche. Hierfür musst du folgende Dinge beachten:

neben der körperlichen Anwesenheit, die du mit deiner Unterschrift beweist, ist auch ein gültiger Personalausweis mitzuführen bist du Trauzeuge des Bräutigams, bewahrst du üblicherweise (wenn nichts anderes geplant ist) die Ringe auf bist du Trauzeugin der Braut, nimmst du der Braut während dem Ringtausch den Brautstrauß ab sofern noch in der Hochzeitslocation ein Sektempfang stattfindet, kannst du hier für einen reibungslosen Ablauf sorgen vor allem den männlichen Trauzeugen obliegt es im Anschluss, das Hochzeitsauto noch zum Ort der Feier zu fahren

Es erweist sich als sinnvoll, die Abläufe – vor allem für die Trauung selbst – vorher noch einmal mit dem Brautpaar und der Standesbeamtin/dem Standesbeamten abzusprechen.

Welche Farbe trägt die Trauzeugin?

Dresscode Hochzeit – Synergy Wedding Die Farbe Weiß ist der Braut vorenthalten und auch ganz in Schwarz sollte kein Trauzeuge erscheinen. Die Trauzeugen orientieren sich bei der Wahl ihres Outfits am Brautpaar und am vorgegebenen Dresscode. Gibt es ein Hochzeitsmotto oder wiederkehrende Farben, sollte dies berücksichtigt werden.

Die Trauzeugin sollte sich optisch von den Brautjungfern abheben, ohne hervorstechend zu wirken. Sie sollte ein Outfit in zarten und fröhlichen Farben wählen, wobei Weiß und Schwarz tabu sind, Findet eine standesamtliche Trauung statt, kann die Kleidung insgesamt weniger aufwendig sein. Bei Accessoires wie Fliege oder Krawatte ist die Absprache mit dem Bräutigam entscheidend.

Auf keinen Fall dürfen die Trauzeugen Braut und Bräutigam die Show stehlen oder mit ihnen verwechselt werden. Auf den ersten Blick sollte es jedem Gast klar sein, wer die Brautjungfern sind. Um diesen Effekt zu erzielen, müssen die Kleider aufeinander abgestimmt werden.

  • Die Kleider für Brautjungfern sollten Knie oder Bodenlang sein.
  • Jede Brautjungfer erhält dasselbe Kleid und einen Gürtel oder ein Band in einer anderen Farbe, so verfügt jede Brautjungfer über ein individuelles Extra.
  • Es können auch verschiedene Outfits gewählt werden, somit ist jede Frau unabhängig von ihrer Figur, optimal gekleidet.

Accessoires wie Gürtel, Schuhe, Blumenschmuck oder Handtasche sollten farblich mit den anderen Brautjungfern abgestimmt werden und ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Die optimalen Farben für die Kleider der Brautjungfern sind Pastellfarben wie Zitronengelb, Türkis, Rosa oder Violett,

  1. Der rote Faden Ihres Hochzeitskonzepts entscheidet über die Farbwahl der Kleider.
  2. Je aufwendiger das Hochzeitsfest, umso pompöser darf das Outfit sein.
  3. In der Kirche sollten Spaghettiträger oder tiefe Dekolletés mit einem Halstuch oder einem Jäckchen bedeckt werden.
  4. Die Brautmutter wählt am besten feierliche und dezente Farben wie Violett, Hellblau oder ein nicht zu intensives Grün.

Für das Standesamt sind ein elegantes Kostüm, ein Hosenanzug oder ein Kleid dem Dresscode entsprechend perfekt. Auf Creme oder Elfenbein (Ivory) sollte verzichtet werden, da dies zu sehr an das weiße Brautkleid der Tochter erinnert. Das Outfit darf keine Konkurrenz zur Tochter darstellen.

  1. Das Outfit der Blumenkinder sollte süß und festlich erscheinen.
  2. Für Mädchen eigenen sich Kleider in Weiß, Rosa oder Pastellfarben,
  3. Blumen sind ein bezaubernder Haarschmuck und sorgen für eine sommerliche Stimmung, vor allem wenn die Feier draußen stattfindet.
  4. Jungs können einen dunklen Anzug tragen und dazu eine Blume, die farblich auf den Brautstrauß abgestimmt ist.

Nach dem Standesamt oder der Kirche sowie der offiziellen Fotoaufnahmen können die kleinen Gäste wieder etwas Bequemeres zum Spielen anziehen. Weibliche Gäste können ein feierliches und schickes Outfit wählen. Auf auffällige Muster, Schnitte oder Farben sollte verzichtet werden, außer der Dresscode schreibt es vor.

  1. Die Farbe Weiß und rein Schwarz ist tabu.
  2. In der Kirche ist es unpassend wenn Frauen zu tiefe Ausschnitte oder extrem kurze Kleider tragen.
  3. Auch im Standesamt darf das Outfit nicht zu freizügig sein.
  4. Wer bei der abendlichen Feier ein knappes Cocktailkleid tragen möchte, kombiniert es mit einer Strickjacke oder einer blickdichten Strumpfhose.

Hohe Schuhe sollten so bequem sein, dass diese den ganzen Tag über problemlos getragen werden können. Je nach geplantem Tagesablauf kann es sinnvoll sein, Wechselschuhe mitzunehmen. Grundsätzlich gilt, dass die Junggesellen und der Trauzeuge den Bräutigam optisch nicht übertreffen dürfen.

Bunte Farben oder grelle Muster würden das einheitliche Bild stören, mit Ausnahme einer Motto Hochzeit. Ansonsten gelten die gleichen Dresscode-Regeln wie bei einem Businessanzug: Der Gürtel und die Schuhe sollten in der gleichen Farbe gewählt werden. Der Saum der Hose hat die richtige Länge, wenn er hinten genau auf dem Absatz endet und vorn auf dem Schuh aufliegt.

Die wenigen Accessoires die zum Anzug getragen werden können (wie Krawatte, Einstecktuch oder Fliege) dürfen farblich nicht auf das Brautkleid abgestimmt werden. Dies ist ausschließlich dem Bräutigam überlassen. Der Herr sollte im Smoking kommen, die Dame in einem eleganten, meist bodenlangen Abendklei d.

  1. Dieses sollte möglichst weder schwarz noch weiß oder cremefarben sein.
  2. Weiß und sehr helle Farben sind an dem Tag der Braut vorbehalten und Schwarz erinnert an eine Beerdigung.
  3. Wenn Sie dennoch ein schwarzes Kleid tragen möchten, so sollten Sie auf jeden Fall farbige Accessoires dazu tragen.
  4. Bei einer sogenannten Abendhochzeit kann schon ab 16 Uhr der Smoking getragen werden.

Beginnen die Feierlichkeiten bereits tagsüber, sollte vor dem abendlichen Empfang oder Dinner genügend Zeit zum Umziehen bleiben. Man trägt dann analog zum Cut(away) entweder einen Stresemann oder einen dunklen Anzug. Zudem ist bei diesem Dresscode nach Möglichkeit das weiße Dinnerjacket zu tragen.

Diese helle Variante des Smokings ist besonders bei Anlässen beliebt die unter freiem Himmel und in der Nähe des Meeres stattfinden. Das meist weiße Sakko ersetzt die Jacke des Smokings, der Rest bleibt wie gehabt. Wenn Sie sich für Ihre festliche Veranstaltung Smoking und elegante Abendkleider von ihren Gästen wünschen, dann geben Sie auf der Einladung mit „Dresscode: Black Tie & weißes Dinnerjacket” an.

Dieser Dresscode ist wohl der förmlichste von allen und verlangt von den Herren den Frack und von den Damen das Tragen eines bodenlangen Abendkleids oder einer Ballrobe. Bei einer sogenannten Abendhochzeit kann schon ab 16 Uhr der Frack getragen werden.

  • Der Cutaway, auch einfach „Cut” genannt, ist das tagsüber getragene Gegenstück zum Frack.
  • Findet die Trauung oder das Fest bereits tagsüber statt, tragen Herren Cut(aways) und Damen ein kurzes Kleid eventuell mit Hut.
  • Für den Abendempfang zieht man sich um.
  • Frack und Cut werden typischerweise zu besonders festlichen gehobenen Einladungen wie bei einer Adelshochzeit getragen.

Auf der Hochzeitseinladung könnte stehen: “Um Erscheinen in Frack und langer Abendrobe wird gebeten.” Die festliche Abendkleidung setzt ein gepflegtes und elegantes Outfit am Abend voraus. Die Herren können einen Smoking tragen, aber auch ein dunkelblauer oder dunkelgrauer Anzug ist angemessen.

  1. Die Damen können sich bei diesem Dresscode für ein schickes Kleid, aber auch für ein festliches Kostüm oder einen eleganten Hosenanzug entscheiden.
  2. Auf Ihrer Einladung könnte zum Beispiel stehen: “Für diesen besonderen Anlass bitten wir um festliche Abendkleidung.” Dieser Dresscode ist etwas lässiger und erlaubt mehr Freiheiten.

Die Damen tragen idealerweise ein farbiges knielanges Cocktailkleid. Die Herren können im dunklen Anzug erscheinen, aber auch eine Kombination von heller Hose mit dunklem Sakko ist durchaus angemessen. Die Krawatte kann dabei weggelassen werden. Auf der Hochzeitseinladung könnte stehen: “Es soll ein fröhliches und buntes Fest für alle werden.

  1. Die Damen werden gerne im farbenfrohen Cocktailkleid gesehen, die Herren im gepflegten Anzug.” Bei diesem Dresscode können Sie Ihre Feier sehr lässig gestalten.
  2. Verlangt wird lediglich gepflegte und hochwertige Alltagskleidung ohne besondere Förmlichkeiten.
  3. Die Herren können zu Hose und Poloshirt mit einem Sakko greifen und die Damen zu Kostüm, Hosenanzug oder einem schlichten Etuikleid.

Auf der Hochzeitseinladung könnte stehen: “Alle sollen sich wohl fühlen – daher empfangen wir euch gerne in lässiger und bequemer Kleidung.” Manche Paare entscheiden sich dafür ihre Hochzeitsfeier unter ein Motto wie beispielsweise „Kleidung im Stil der fünfziger Jahre” zu stellen.

See also:  Was Macht Eine Beziehung Aus?

Bei einer traditionellen Hochzeitsfeier können die Gäste gebeten werden in der Tracht zu erscheinen. Ein wichtiger Gesichtspunkt für die Wahl des Dresscodes sind sicherlich Kosten die diesbezüglich auf die Gäste zukommen. Ein weniger formeller Dresscode wie zum Beispiel die festliche Abendkleidung gibt den Gästen mehr Auswahlmöglichkeiten.

Ein schönes Abendkleid sprengt nicht den finanziellen Rahmen und kann weiterhin getragen werden. Die meisten Herren haben entweder schon einen dunklen Anzug im Schrank oder bei Neukauf eines Anzuges würde es nicht das Budget sprengen, zudem kann der Anzug bei weiteren Gelegenheiten immer wieder getragen werden.

Die Räumlichkeiten, in denen die Feier stattfinden soll, spielen natürlich eine sehr große Rolle. Zu einer Hochzeitsparty im Freien passt eher der lässige sommerliche Stil oder die festliche Abendkleidung. Das Tragen voller Abendgarderobe ist hingegeben geeignet, sofern die Feier in Räumlichkeiten stattfindet.

Auch geplante Aktivitäten für Ihre Feier spielen bei der Auswahl des Dresscode eine Rolle. Werden beispielsweise Hochzeitsspiele durchgeführt empfiehlt sich eine legere bequeme Kleidung. : Dresscode Hochzeit – Synergy Wedding

Was sagt man als Trauzeuge?

Der Hauptteil der Trauzeugenrede – Im Hauptteil der Trauzeugenrede könnt Ihr berichten, warum das Brautpaar so gut zusammenpasst, wann Ihr wusstet, dass die beiden heiraten werden und wie Ihr euch die Zukunft der beiden wünscht oder vorstellt. Erzählt eine Geschichte und bindet dabei gerne humorvolle Anekdoten über alte Zeiten mit ein.

  1. Dabei könnt Ihr auch gut auf lustige Gemeinsamkeiten des Paares eingehen.
  2. Eine gute Rede zu halten, bedeutet eine Geschichte zu erzählen und im Fall einer Hochzeitsrede, handelt diese Geschichte von Erinnerungen, Liebe, Zusammenhalt und der Zukunft des Brautpaares.
  3. Leonie, Hochzeitsexpertin bei WeddyPlace Schwelgt in Erinnerungen.

Eine Rede ist kein sachlicher Vortrag, sondern soll seine Zuhörer auf einer sentimentalen gefühlvollen Ebene ansprechen. Kann das Paar über sich selbst lachen, könnt Ihr auch auf peinliche Dinge eingehen und Euch ein bisschen lustig machen. Bringt zum Ausdruck, dass Ihr aber trotz kleiner Macken die Beiden und Ihre Beziehung sehr schätzt.

  • Der Moment, an dem ich wusste, dass (Name der Braut) und (Name des Bräutigams) für einander bestimmt sind, war, als ich mit den beiden gemeinsam im Urlaub war und (Name der Braut) schnarchend auf dem Sofa lag. Ich wollte sie schon wecken und ihr sagen, sie solle doch in ihrem Zimmer weiter schnarchen und mich in Ruhe meinen Film schauen lassen, als ich zufällig mitbekam, wie (Name des Bräutigams) sie zärtlich zudeckte und mit einem so liebevollen Blick ansah, dass ich einfach wusste, das muss wahre Liebe sein.
  • Ist Euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass (Name der Braut) und Name des Bräutigams) sich perfekt ergänzen? Ihr wisst vielleicht, dass (Name der Braut) alles andere als kochen kann. Tja und (Name des Bräutigams) ist ein hervorragender Koch. Er ist dafür definitiv nicht handwerklich begabt und voila: sie ist die totale Heimwerker-Queen. Ich könnte jetzt noch vieles mehr aufzählen aber die Essenz der Geschichte ist, die beiden sind einfach wie für die Arbeitsteilung geschaffen. Ich kann mir genau vorstellen, wie das Zusammenleben der beiden abläuft. Sie müssen sich wahrscheinlich noch nicht einmal absprechen. Jeder macht einfach das, was er kann.
  • Ich kann mir schon genau vorstellen, wie Ihr als Eltern/Großeltern einmal sein werdet.

Was sage ich als Trauzeugin?

Trauzeugenrede: Typische Inhalte, Redewendungen und Beispiele Die Aufgabe des ist nicht nur die Organisation des wohl wichtigsten Abend vor der Hochzeit – dem Junggesellenabschied – denn eine weitere Tradition ist eine Rede für das Brautpaar zu halten. Die Hochzeitsrede wird typischerweise auf der Hochzeitsfeier gehalten, also sobald die Hochzeitsgesellschaft nach der Trauung im Standesamt oder in der Kirche in der eigentlichen Feierlocation angekommen ist.

  • Im Idealfall sollten alle Gäste anwesend und auch noch gut aufnahmefähig sein, deshalb bietet es sich an, die Rede gleich für den Beginn der Feierlichkeiten einzuplanen. Viele Trauzeugen entscheiden sich dafür, die Hochzeitsrede noch vor dem Kaffeetrinken zu halten und damit die Feier auch direkt zu eröffnen. Das hat auch den Vorteil, dass ihr nicht den ganzen Tag nervös seid, sondern euch im Anschluss gut entspannen könnt.
  • Da ihr sicher nicht die einzigen Gäste seid, die sich vorgenommen haben, eine Rede zu halten, sollte sie nicht zu lang sein, Optimal ist eine Länge von fünf Minuten, Länger als zehn Minuten sollte die Rede keinesfalls dauern, da die Gäste andernfalls die Aufmerksamkeit und die Geduld verlieren.

Tipp zur Vorbereitung der Hochzeitsrede: Stichworte statt emotionsloses Ablesen Wir raten eher davon ab, die ganze Rede als Text auszuarbeiten und anschließend nur abzulesen, Solche Reden wirken oft steif, sodass das Zuhören schwerfällt.

  • Auch die Emotionen bleiben dann natürlich auf der Strecke. Besser ist es, nur Stichpunkte zu notieren, damit ihr wisst, was ihr ungefähr sagen möchtet. Danach gilt das Motto „Übung macht den Meister”.
  • Je nachdem, ob ihr gute Redner seid oder nicht, solltet ihr die Rede mehrmals vor dem Spiegel proben, Sprecht dabei laut und deutlich, als würdet ihr die Rede direkt vor Publikum vortragen. Das gibt euch Sicherheit. Gleichzeitig prägt ihr euch die Rede durch das vorherige Proben gut ein, sodass ihr auf der Hochzeitsfeier dann im Idealfall gar keine Zettel mehr benötigt, sondern völlig frei sprechen könnt.

Eine gute Trauzeugenrede sollte in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss unterteilt werden. In der gesamten Rede geht es zwar auch um eure Beziehung zu dem Brautpaar, aber in erster Linie natürlich um die Liebe zwischen Braut und Bräutigam und die Hochzeit, die gebührend gefeiert werden soll. Ihr könnt in der Rede zum Beispiel folgende Themen auffassen:

  • Warum ist die Liebe zwischen Braut und Bräutigam etwas ganz besonderes?
  • Welche Gemeinsamkeiten wie bestimmte Angewohnheiten oder gemeinsame Hobbys haben die beiden?
  • Hat das Brautpaar schon Schicksalsschläge überstehen müssen, die sie nur noch enger miteinander verbunden haben?
  • Wie haben sich die beiden kennen gelernt ?

Eine Trauzeugenrede sollte möglichst kurzweilig und emotional sein. Sie darf zum Lächeln oder Lachen bringen und auch dazu führen, dass das Brautpaar oder andere Gäste die eine oder andere Träne der Rührung vergießen. Mit eurer Rede richtet ihr euch in erster Linie an das Brautpaar, aber dennoch solltet ihr auch die anderen Gäste und Anwesenden nicht vergessen.

  • Sprecht Braut und Bräutigam am besten ebenso wie die Braut- und Bräutigameltern mit Namen an, Die übrigen Hochzeitsgäste könnt ihr mit „ Liebe Gäste ” anreden.
  • Nach der Begrüßung stellt ihr euch kurz vor und erläutert, in welcher Beziehung ihr zu dem Brautpaar steht. Bei kleineren Gesellschaften, wo jeder schon jeden kennt, ist das natürlich nicht erforderlich.
  • Dann könnt ihr stattdessen mit einem emotionalen Zitat über die Ehe beginnen, wie zum Beispiel: „Man ist glücklich verheiratet, wenn man lieber heimkommt als fortgeht.” Wenn dies der Wahrheit entspricht, könnt ihr auch gerne mitteilen, wie schwer es für euch ist, eine Rede zu halten, denn das können sicher viele Zuhörer nachempfinden.
  • Gleichzeitig solltet ihr betonen, dass ihr euch geehrt fühlt, als Trauzeugin oder Trauzeuge die Rede zu halten.

Natürlich kann der Trauzeuge einen Spruch oder eine Redewendung in die Hochzeitsrede integrieren, Das bietet sich nicht nur zum Einstieg an, sondern auch im Hauptteil der Trauzeugenrede, um für mehr Emotionalität zu sorgen. Beliebte Redewendungen und Sprüche, die für die Trauzeugenrede gerne verwendet werden, sind etwa:

  • „Einen Menschen lieben heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.” (Albert Camus)
  • „Liebe ist das Einzige, was wächst, indem wir es verschwenden.” (Ricarda Huch)
  • „Wir alle sind Engel mit einem Flügel. Wir müssen einander umarmen, wenn wir fliegen wollen.” (Luciano De Cresenzo)

Wir empfehlen, die Zitate nicht einfach nur in die Rede aufzunehmen, sondern auch kurz zu erklären. Auf das letzte Zitat von Luciano De Cresenzo könntet ihr zum Beispiel wie folgt Bezug nehmen: „Und du, liebe *Name der Braut*, hast deinen anderen Engel am *Datum des Kennenlernens* gefunden und wenig später umarmt und nie mehr losgelassen.

  1. Natürlich könnt ihr witzige oder peinliche Anekdoten aus dem Leben der Braut erzählen und sie mit einem Augenzwinkern ein wenig vorführen. Das setzt aber voraus, dass die Braut über sich selbst lachen kann.
  2. Wenn ihr diesbezüglich unsicher seid, solltet ihr lieber auf andere Weise versuchen, lustige Elemente einzubringen, wie zum Beispiel mit einer kleinen Tanzeinlage oder einem selbstgedichteten Lied. Als Trauzeuge des Bräutigams könnt ihr beispielsweise ein kurzes, selbstgereimtes Lied rappen oder ein witziges Zitat einbinden, wie etwa „Lieber eine Frau am Hals, als Kumpels im Bett” oder „Richtig verheiratet ist erst der Mann, der jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat”. So habt ihr die Lacher sicher auf eurer Seite.
See also:  Was Macht Ein Podologe?

Natürlich sollte eine Trauzeugenrede nicht zu sehr ins Lächerliche gezogen werden, Ein paar witzige Anekdoten oder Sprüche sind in Ordnung, aber gefühlvolle Inhalte sollten eindeutig im Vordergrund stehen. Dafür beschreibt ihr, was die Beziehung zwischen Braut und Bräutigam so besonders macht und woran ihr erkennt, wie sehr sich die beiden lieben.

  1. Das könnte zum Beispiel wie folgt aussehen: „Immer, wenn ich euch beiden zusammen sehe, geht mir das Herz auf.
  2. Ihr geht so liebevoll miteinander um und ich merke an jedem eurer Worte und an jeder Berührung, wie sehr ihr einander liebt, vertraut und achtet.
  3. Wenn ich euch zusammen sehe, habe ich das Gefühl, dass das Versprechen, das ihr euch heute gegeben habt – „Bis dass der Tod euch scheidet” – zu 100 Prozent ernst gemeint war.

Ich bin mir sicher, dass euer Glück von Dauer ist und ich weiß, dass ihr das kostbare Gut, das euch miteinander verbindet, bis in alle Ewigkeit schützen und bewahren werdet.” Lasst euren Gefühlen ruhig freien Lauf, denn schließlich wollt ihr das Brautpaar und die Gäste emotional berühren.

  1. Falls euch eine allgemeinere Rede vorschwebt, könnt ihr zum Beispiel den Bogen zu den Schwierigkeiten einer Ehe und zu der Vielzahl an Promis und Politikern ziehen, die sich im Moment scheiden lassen.
  2. Dann leitet ihr dazu über, dass Braut und Bräutigam aufgrund ihrer vielen guten Eigenschaften bessere Voraussetzungen dafür haben, eine lange glückliche Ehe zu führen. Geht auf ein paar Probleme ein, die mit jeder Ehe einhergehen – der Alltag, Stress im Job und die Schwierigkeiten mit dem ersten gemeinsamen Kind –, aber verdeutlicht, dass ihr davon überzeugt seid, dass das Paar diese Hürden erfolgreich überwinden wird.
  3. Stellt dabei die positiven Eigenschaften des Brautpaars in den Vordergrund und lobt es auf diese Weise.

Ganz egal, für welchen Stil ihr euch bei der Trauzeugenrede entschieden habt, das Ende ist in allen Fällen ähnlich: Ihr nehmt noch einmal kurz Bezug auf die Einleitung und das dort verwendete Zitat und wünscht dem Paar und den Gästen einen wundervollen Tag.

  1. Dann sprecht ihr einen Toast auf das Brautpaar aus, indem ihr beispielsweise „Ein Hoch auf das Brautpaar” sagt und fordert die Gäste auf, mit euch auf das Brautpaar anzustoßen,
  2. Wenn ihr von eurer besten Freundin oder eurem besten Kumpel zur Trauzeugin oder zum Trauzeugen ernannt wurdet, solltet ihr das Thema Freundschaft in der Hochzeitsrede hervorheben.

Genau das ist es schließlich, was euch mit der Braut oder dem Bräutigam verbindet. Lasst in die Rede gemeinsame Erinnerungen einfließen und hebt lustige oder außergewöhnliche Momente hervor. Falls ihr Bilder habt, die eure gemeinsame Zeit unterstreichen, könnt ihr diese mit einem Beamer zu den entsprechenden Zeitpunkten an die Wand bringen, um für Abwechslung zu sorgen und eure Worte zu untermalen.

  1. Vergesst aber nicht, dass heute nicht eure Freundschaft im Mittelpunkt steht, sondern die Hochzeit der beiden Verliebten,
  2. Erzählt daher kurz und knapp, wie die beiden sich kennen gelernt haben und was euch durch den Kopf ging, als ihr der oder dem Zukünftigen vorgestellt wurdet.
  3. Mit solchen persönlichen Geschichten zaubert ihr nicht nur dem Brautpaar ein Lächeln ins Gesicht, sondern bringt sicher die gesamte Hochzeitsgesellschaft zum Lachen.

„Liebes Brautpaar, liebe Gäste, mein Name ist *Name der Trauzeugin*, ich bin seit Kindertagen die beste Freundin von *Name der Braut*. Ich hatte das große Glück, nun auch als Trauzeugin ausgewählt zu werden. Ich fühle mich geehrt, dass du, liebe *Name der Braut* mir diese übertragen hast und ich hoffe, dass ich all deine Vorstellungen und Wünsche bestmöglich umsetzen konnte.

Seit wir uns damals zu unserer Einschulung kennen lernten, als du meine Schultüte vor Wut ausgeschüttet hast, weil sie größer war als deine, kann ich mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen. Wir haben so viele Höhen und Tiefen gemeinsam durchgestanden und unzählige Male haben wir uns bei Liebeskummer gegenseitig mit Eiscreme getröstet.

Aber damit ist jetzt Schluss! Zumindest werde ich dich, liebe *Name der Braut* nie wieder wegen Liebeskummer trösten müssen, denn du hast deinen Traummann gefunden und dich heute dafür entschieden, den Rest deines Lebens mit ihm zu verbringen. Als du mir *Name des Bräutigams* damals vorgestellt hast, war mein erster Gedanke ganz ehrlich: „Ach du Schreck, was ist das denn für ein komischer Typ?” Schnell schaffte es *Name des Bräutigams* aber, mich davon zu überzeugen, dass er dich auf Händen trägt und ich konnte mein erstes vorschnelles Urteil zum Glück revidieren.

Heute kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, als gemeinsam mit euch unterwegs zu sein und ich bin so glücklich, dass wir uns hier und heute versammelt haben, um eure Hochzeit zu feiern. Ich wünsche dir, liebe *Name der Braut* von ganzem Herzen alles Gute mit deinem Traummann und dir, lieber *Name des Bräutigams*, rate ich, dass du deine Braut nie unglücklich machen wirst, denn dann lernst du mich noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Liebes Brautpaar, liebe Gäste, ich wünsche euch allen nun eine wunderschöne Feier, genießt die Köstlichkeiten, feiert gemeinsam bis in die Nacht hinein – und wenn ihr Fragen, Anregungen oder Probleme habt, dann stehe ich euch in Vertretung des Brautpaars natürlich jederzeit gern mit Rat und Tat zur Seite.

Lasst uns nun gemeinsam anstoßen. Ein Hoch auf das Brautpaar!” Fügt in diese Rede, die natürlich nur als Inspiration dienen soll, eure eigenen Geschichten und Erinnerungen ein und untermalt sie an den passenden Stellen mit einem verschmitzten Lächeln oder einem Augenzwinkern und die gebannte Aufmerksamkeit aller Anwesenden ist euch gewiss.

Ihr seid die Trauzeugin eurer Schwester oder der Trauzeuge eures Bruders? Dann habt ihr den Vorteil, dass ihr die gesamte Kindheit mit der Braut oder dem Bräutigam verbringen konntet und somit allerhand zu erzählen habt, Ihr könnt zum Beispiel folgende Punkte in eure Rede mit aufnehmen:

  • Welche Eigenarten hatte eure Schwester / euer Bruder in jungen Jahren?
  • Was wollte eure Schwester/ Bruder in der Kindheit immer für einen Beruf ausüben?
  • Wann hatte Schwester/ Bruder den ersten Sandkasten Freund ? Wie war sein/ ihr Name und was haben die beiden unternommen?
  • Welche Einstellung hatte eure Schwester / euer Bruder früher zum Thema Heiraten und Ehe?
  • Hatte eure Schwester / euer Bruder früher eine ganz genaue Vorstellung vom Heiraten ? Welche?

Wenn ihr euch Mühe gebt und eine persönliche Rede für eure Liebsten vorbereitet, dann kommt sie in aller Regel auch gut an. Beachtet die oben genannten Vorlagen, dann kann nichts schief gehen, dennoch haben wir fünf abschließende Tipps, wie ihr eure Rede noch weiter aufpeppen könnt,

  1. Persönlich aber nicht schlüpfrig: Verarbeitet am besten persönliche Informationen, die nicht schlüpfrig oder zu persönlich sind. Es sollte nicht zu tief gehen und von Ex-Partnern handeln. Das könnte falsch rüberkommen, zudem sind auch die Großeltern und Co. anwesend. Handelt also nach der Prämisse, dass auch ein unbeteiligter darüber lachen können muss, der keinen schwarzen Humor hat.
  2. Bilder sagen mehr als Wort: Wenn ihr niedliche, lustige oder emotionale Kinderfotos habt, die ihr zeigen könnt, ist das natürlich eine gute Möglichkeit, um die Rede aufzulockern. Vergesst nicht, eurer Schwester / eurem Bruder mitzuteilen, wie sehr ihr euch für sie / ihn freut und sichert ihr / ihm eure vollste Unterstützung zu, auch wenn es einmal schwere Zeiten geben sollte.
  3. In der Kürze liegt die Würze: Holt nicht zu weit aus und versucht eure Rede so lang wie nötig und so kurz wie möglich zu halten. Als Faustregel solltet ihr ca.5 Minuten ansetzen. Wenn ihr aber eine knackige Rede in 3 Minuten hinbekommt, dann ist auch völlig in Ordnung.
  4. Bindet andere ein: Ihr könnt euren Vortrag noch weiter aufpeppen, indem ihr andere Teilnehmer einbindet. Ihr könnt zum Beispiel eine Frage in den Raum stellen und von einem anderen Gast beantworten lassen (Achtung: Das solltet ihr natürlich vorher absprechen). So könnt ihr eure Rede aber weiter aufpeppen und einen weiteren Gast einbinden.
  5. Die Wahrheit zählt: Wenn ihr euch verstellt fällt das auf, b leibt daher unbedingt authentisch, Wenn ihr eine wilde Zeit mit dem Bräutigam hattet und eine emotionale Rede haltet und von kulturellen Ausflügen erzählt, dann nimmt euch das keiner ab. Bleibt bei der Wahrheit, erzählt vielleicht nicht alles, aber der Kern muss stimmen. Alles andere wird auffallen und künstlich wirken.

: Trauzeugenrede: Typische Inhalte, Redewendungen und Beispiele