Was Macht Man Als Kfz Mechatroniker?

Was Macht Man Als Kfz Mechatroniker
Kraftfahrzeugmechatroniker/innen warten Kraftfahrzeuge. Sie prüfen die fahrzeugtechnischen Systeme, führen Reparaturen aus und rüsten die Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus.

Wie lange dauert eine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker?

Die Ausbildung in diesem Lehrberuf besteht aus einem Grundmodul (Dauer: 2 Jahre) und mindestens einem der folgenden Hauptmodule (Dauer: 1,5 Jahre ): Personenkraftwagentechnik.

Was ist der Unterschied zwischen KFZ Mechatroniker und Mechaniker?

Zum Inhalt springen

Qualifizierte Werkstatt finden | | |

Nur Werkstätten des PLZ-Gebietes anzeigen Nur Werkstätten anzeigen, bei denen ein Termin online vereinbart werden kann.

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe: Berufsbilder wandeln sich in Zeiten der Digitalisierung. Auch vor den Kfz-Betrieben macht dieser Trend natürlich nicht halt. Hörte der Autofachmann früher auf die Berufsbezeichnung Kfz-Mechaniker, heißt das Berufsbild seit 2003 Mechatroniker. Aus gutem Grund.

Mechanik und Elektronik verschmolzen zunehmend, sodass der Kfz-Profi heute ohne elektronische Fachkenntnisse kein Auto mehr reparieren kann. Die Berufsausbildung musste entsprechend angeglichen werden. Sensoren im modernen Auto sammeln heute eine Vielzahl an Daten. Diese werden in Speicherchips abgelegt.

Tritt ein Defekt auf oder hat ein Bauteil seine Verschleißgrenze erreicht, ist dies über eine Datenanalyse feststellbar. Dazu nutzt die moderne Kfz-Werkstatt Diagnosegeräte mit entsprechender Software. Mechatroniker müssen also im Umgang mit Computern bewandert sein.

Ohne entsprechende Software geht bei der Fehlerdiagnose in modernen Fahrzeugen fast nichts mehr. Die Ausbildung zum Mechatroniker ist demnach recht anspruchsvoll und verlangt eine ganze Menge technisches Verständnis. Übrigens ist der Ausbildungsgang in allen Betrieben gleich, unabhängig davon, ob der oder die Auszubildende die Lehre in einem Autohaus oder einem Kfz-Betrieb absolviert.

Natürlich ist auch die Prüfung vor der Handwerkskammer identisch. Dies ist ein Grund, warum man bei einem Mechatroniker mit abgeschlossener Berufsausbildung gleichwertiges Know-how voraussetzen darf. Ganz gleich, in welchem Betriebstyp er arbeitet. Hinzu kommt noch, dass sich Fahrzeugkomponenten sehr oft gleichen.

Bremssysteme, Fahrwerke, Getriebe und vieles mehr werden weitgehend von Zulieferern entwickelt und produziert. Vergleichbare Technik findet sich also in vielen Fahrzeugen wieder. Daher sind Kfz-Werkstätten ohne Markenbindung in der Lage, Autos unterschiedlichster Hersteller fachgerecht zu warten und zu reparieren.

Vertrags- und freie Werkstätten agieren technologisch tatsächlich auf Augenhöhe. Page load link

See also:  Was Macht Ein Kardiologe Bei Der Ersten Untersuchung?

Ist KFZ Mechatroniker gefragt?

Als Mechatroniker ist es im Prinzip ganz gleich, für welche Branche du dich besonders interessierst. Deine Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind generell enorm gut. Speziell in der Automobilbranche it der Beruf des Kfz-Mechatronikers sehr gefragt und du kannst bei vielen großen Autobauern tätig werden.

Welche Alternativen gibt es als KFZ Mechatroniker?

Weiterbildungen ohne Studium – Auch eine Zusatzqualifikation allein kann ohne zusätzliches Studium zu einem höheren Gehalt führen. In der Branche werden vielfältige Weiterbildungen angeboten, beispielsweise zum KFZ-Servicetechniker oder Meister im KFZ-Techniker-Handwerk.

Dies erweitert das Spektrum der Einsatzbereiche und verhilft zudem zu einem besseren Gehalt. Allgemein sind die Anforderungen höher und die Bewältigung komplexer Sachverhalte führen auch automatisch zu mehr Verantwortung. Das Berufsbild des Meisters im KFZ-Techniker-Handwerk ist abwechslungsreich. Er ist Werkstattmanager und hat gleichzeitig auch Führungsverantwortung.

Er leitet den Betrieb, indem er sowohl die personellen Vorgänge steuert, als auch fachliche Kompetenz aufweist. Für Kunden ist er der erste Ansprechpartner. Daher wird umfangreiches Wissen und Verantwortungsbewusstsein vorausgesetzt. Er kontrolliert darüber hinaus auch betriebswirtschaftliche Arbeitsabläufe, plant Personal und Arbeitszeiten und kümmert sich gegebenenfalls um neue Auszubildende.

Vorab muss jedoch die Meisterprüfung bestanden werden. Diese besteht aus der Fachpraxis, Fachtheorie, Unternehmensführung sowie dem Bereich Arbeitspädagogik. Insgesamte werden 1600 Stunden Meisterausbildung verlangt, die in Teil- oder Vollzeit absolviert werden können. Die Kosten von 900-1000 € muss der Auszubildende selbst tragen.

Inhalte der Weiterbildung sind u.A.:

Elektrik/Elektronik Pneumatik, Hydraulik Karosserieinstandhaltung, Fahrzeuglackierung Werkstoffkunde, Schweißen, Löten Räder und Bremsentechnik Motoren- und Antriebstechnik Betriebswirtschaftslehre Arbeits- und Umweltschutz

Wie viel nimmt eine Werkstatt pro Stunde?

Beispiel: Eine Arbeitsstunde kostet 150 Euro. Die Werkstatt teilt sie in zwölf Einheiten zu je fünf Minuten auf. Ein Arbeitswert entspricht dann 150 Euro : 12 AW = 12,50 Euro/AW. Dauert eine Arbeit eine Viertelstunde, rechnet die Werkstatt drei AW ab, also 37,50 Euro.

See also:  Was Macht Ein Team Aus?

Wie schreibe ich eine Bewerbung als KFZ-Mechatroniker?

Kenntnisse und Soft Skills von Kfz-Mechatronikern – In der Bewerbung als Kfz-Mechatroniker / Kfz-Mechaniker nennst du neben relevanter Berufserfahrung auch wichtige Kenntnisse, sowie passende persönliche Kompetenzen. Als Bewerber hast du die besten Chancen, wenn du zeigst, dass du alle Anforderungen aus der Stellenbeschreibung erfüllst.

Was ist der Unterschied zwischen Kfz Techniker und Kfz-Mechatroniker?

Die Lehre zum Kraftfahrzeug-Techniker zählt seit langem zu den beliebtesten Aus- und Weiterbildungsberufen im technischen Bereich. Der KFZ-Techniker unterscheidet sich insofern vom Mechatroniker, das sich sein Aufgabenbereich nicht auf technisch-handwerkliche Tätigkeiten beschränkt, sondern unter anderem auch Koordination der Mitarbeiter, die Organisation des Betriebes sowie die Termin- und Zeitplanung umfasst.