Was Macht Ralf Dammasch Heute?

Was Macht Ralf Dammasch Heute
Ralf Dammasch, der ‘Garten-Guru’ aus der beliebten VOX-TV-Serie ‘Die Beet-Brüder’ gehört seit Februar 2022 zum Garten von Ehren-Team. Mit seinem Pflanzenwissen und seinen kreativen Ideen steht er allen Kunden freitags und samstags im Gartencenter in Hamburg live zur Verfügung.

Warum ist Ralf bei den Beet-Brüder nicht mehr dabei?

Vox-Sendung „Ab ins Beet”: Ralf Dammasch hört in Goch auf – 15.03.2023, 13:18 | Lesedauer: 2 Minuten Landschaftsgärtner Ralf Dammasch aus Goch verlässt seinen Garten mit den klassizistischen, japanischen und mediterranen Elementen. Foto: NRZ Goch/Bedburg-Hau. Ralf Dammasch verkauft den Reidelhof in Goch. Für die Vox-Fernsehsendung „Ab ins Beet” gestaltet er Gärten anderer Leute.

Warum er Goch verlässt. „Ralf Dammasch trennt sich von der großen Liebe. Er verkauft den Reidelhof ” – so kommentierte der Sender Vox das aktuelle Ereignis für die beliebte Garten-Sendung „Ab ins Beet”, Nach 19 Jahren, in denen er einen Acker zu einem Garten machte, heißt es für Ralf Dammasch „Raus aus dem Beet”.

Er verlässt sein Anwesen in Goch, das ein bisschen auch nach Bedburg-Hau hinein ragt. Der originelle Garten mit klassizistischen, japanischen und Elementen steht jetzt zum Verkauf.

Warum macht Henrik bei den Beetbrüdern nicht mehr mit?

Nachwuchs Beetbruder Gunnar, geboren im Sommer 1981 im badischen St. Georgen, wuchs im schönen Schwarzwald auf. Nachdem er seine Mittlere Reife absolviert hat, schaute er sich unterschiedlichste Berufsbilder an und machte z.B. ein Praktikum als Bodenleger, Fotograf in einer Werbeagentur, als Koch und Industriemechaniker.

  • Vor seiner Ausbildung als Industriekaufmann machte er noch seinen 13 monatigen Zivildienst in einer Klinik im Pflegedienst.
  • Er arbeitete mehrere Jahre in seinem Ausbildungsbetrieb bevor er 2006 ins elterliche Unternehmen einstieg und dieses seit mehreren Jahren führt.
  • Snowboarden im Winter und Mountainbike fahren im Sommer gehören zu seinen Hobbys, sowie alles was mit Heimwerken und Bauen zu tun hat.

Nach seinem Hausumbau in Eigenregie fragte er als langjähriger Fan 2018 die „Beet-Brüder” um Hilfe, um den Garten am Haus auf Vordermann zu bekommen. Das Gartentrio, Gunnar und seine Partnerin Tanja schufen in den vorgeschriebenen sieben Tagen aus der Wiese einen Traumgarten.

Die Beet-Brüder waren erstmalig nach diesem Projekt der Meinung, das Gunnar auch ein würdiger Beet-Bruder sei, da er sich jeden Tag auf die Arbeit mit den Jungs freute und sich mit seinen handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellte. Nach Fertigstellung seines Gartens wäre er am liebsten direkt mit den Jungs weitergezogen um weitere Gärten zu bauen.

Aufgrund familiärer Verpflichtungen war es Henrik im Sommer 2020 nicht möglich seine Beet-Brüder zu unterstützen, so dass man auf Gunnars Angebot von damals zurückkam, bei den Beet-Brüdern kurzerhand mitanzupacken. Aktuell wird er in der 6. Staffel „Die Beet-Brüder” zu sehen sein und realisiert mit seinen Brüdern als Baggerfahrer und Allrounder verschiedene Gartenumgestaltungen.

Ist der Reidelhof in Goch verkauft?

„Ab ins Beet” Fernseh-Gärtner Ralf Dammasch verlässt den Niederrhein – Goch-Pfalzdorf · Ralf Dammasch, Garten-Guru der TV-Soaps „Ab ins Beet” und „Die Beet-Brüder”, hat seinen Reidelhof in Pfalzdorf aufgegeben. Er erklärt die Hintergründe – und seine neuen Pläne.19.03.2023, 14:02 Uhr Ralf Dammasch, Landschaftsgärtner und bekanntes TV-Gesicht.

  • Foto: Fischer, Armin (arfi )/Fischer, Armin ( arfi ) Auch ein Traumgarten sieht im Winter ein wenig verloren aus.
  • Erst recht, wenn der Gärtner gar nicht vorhat, sein grünes Paradies für die kommende Saison vorzubereiten.
  • An der Reidelstraße, die zum Teil zu Goch, zum Teil zu Bedburg-Hau gehört, ist über die kalten Monate ein regelrechter Lost Place entstanden.

Der Eigentümer Ralf Dammasch, Freunden des Privatfernsehens aus verschiedenen Formaten gut bekannt, kehrt seinem Zuhause nach fast 20 Jahren den Rücken. Das war zu erfahren in der Auftakt-Folge der neuen Staffel von „Ab ins Beet”, in der Dammasch die Gründe für seinen Entschluss anspricht.

Staffelstart mit Paukenschlag” lautete der Untertitel. Vollzogen ist der Schritt bereits. An der Haustür wird dem Postboten mitgeteilt, wo er Sendungen ablegen soll.5 Bilder Das sind die bekanntesten Gärtner von “Ab ins Beet” 5 Bilder Foto: VOX / RTL Deutschland Das Anwesen von Ralf Dammasch kennen viele Niederrheiner nicht nur durchs Fernsehen, sondern auch durch die Aktion „Offene Gartenpforte”.

Abwechselnd mit anderen Gartenliebhabern lud er regelmäßig in seinen naturnah angelegten 5000-Quadratmeter-Garten ein. Das dürfte nun vorbei sein, denn der 56-Jährige geht neue Wege. Im Plausch mit Claus, Luis und Gunnar lässt Dammasch die Fernsehzuschauer wissen: „Das Leben verändert sich, damals, als ich hierherkam, war ich 36, Frau und Tochter waren dabei, jetzt bin ich alleine und habe überlegt, ob ich bis 70 so weitermachen will.” Will er nicht, das Anwesen stehe deshalb zum Verkauf.

  1. Ich will es sauber und ordentlich hinterlassen”, sagt der Landschaftsgärtner in dem Fernsehbeitrag.
  2. Und er sorgt noch schnell für eine gewisse Sicherheit: Für den Fall, dass eine Familie mit Kindern einzieht, sollen die sich ja nichts brechen, wenn sie die marode Leiter zum Baumhaus erklimmen.
  3. Deshalb dürfen die Zuschauer mit ansehen, wie Ralf, Henrik und Claus wortreich die eiserne Spindeltreppe, die bislang einen Turm erschließt, abbauen und umplatzieren.

Wobei übrigens niemand daran gedacht hat, mal zu messen, ob die Länge überhaupt passt. Tut sie nicht, aber die Selbermacher haben natürlich kein Problem, das zentnerschwere Teil abzusägen.2003 war Familie Dammasch nach Goch gezogen, relativ schnell wurde aus dem Acker an der Reidelstraße ein Landschaftsgarten mit Elementen des Barock, mit mediterranen Anklängen, klassizistischen Elementen, ein wenig Japan, mit Teich, Turm, Hecken, Rückzugsmöglichkeiten für Insekten und auch für Menschen.

  1. Die Ideen gingen dem „Beet-Bruder” nie aus, wovon auch Garten-Laien profitierten, deren Grundstücke er fürs Fernsehen mit seinem Team innerhalb weniger Tage umgestaltete.
  2. Besonders viel Spaß hatte Dammasch immer am Improvisieren.
  3. Zumindest, was seinen eigenen Garten anging, „habe ich immer verarbeitet, was gerade da war”, erzählt er im jüngsten Beitrag.

Die Straßenansicht: Hier hat Ralf Dammasch gewohnt, zunächst mit Familie, später allein. Viele Gartenfreunde aus der Region haben sein Anwesen besucht und bewundert. Foto: Anja Settnik Das Internet weiß schon, dass der Reidelhof „dauerhaft geschossen” ist, aber ab und zu schaut der Eigentümer noch vorbei.

„Es gibt auch noch eine Serienfolge aus Goch, ich will nämlich unbedingt den Bachlauf noch ans Laufen kriegen”, erzählt er im RP-Gespräch. Außerdem werde noch eine Halle abgerissen, denn bei 400 Quadratmetern Wohnfläche brauche ein neuer Eigentümer wahrscheinlich nicht so viele Nebengebäude. Übrigens besitzt Dammasch seit drei Jahren nicht „nur” 5000 Quadratmeter an der Reidelstraße, sonern nochmal 5000 Quadratmeter dazu, die er nach dem Tod der Nachbarn erwerben konnte.

„Ein geteiltes Grundstück kann man nicht gut weiterverkaufen, deshalb habe ich das gemacht. Aber die Sache ist auch mit einem Problem verbunden: Auf der Fläche steht ein zwölf Meter hoher Bambuswald. Dem wurde nie Einhalt geboten. Da braucht es schon einen 16-Tonnen-Bagger, um den umzulegen.” Interessenten für Haus, Garten und Bambus-Wildnis gebe es schon, er sei guten Mutes, einen Käufer zu finden.

Was ist los mit Ralf Dammasch?

„Ab ins Beet!”-Ralf Dammasch: Darum verabschiedet er sich vom Reidelhof – Nach 20 Jahren wird er von seinem Reidelhof wegziehen. „ Das Leben verändert sich, damals, als ich hierherkam, war ich 36, Frau und Tochter waren dabei, jetzt bin ich alleine und habe überlegt, ob ich bis 70 so weitermachen will “, begründet er seinen Entschluss.

Der Hof mitsamt Anwesen steht aus diesem Grund zum Verkauf. Dammasch und seine Kollegen Henrik Drüen, Ralle Ender und Claus Scholz bereiten alles dafür vor und die Zuschauenden können ihre Arbeit im TV mitverfolgen. Zu ihrer ersten Amtshandlung gehört das Entfernen der Leiter zum Baumhaus, da diese zu gefährlich für zum Beispiel Kinder sei.

„ Ich will es sauber und ordentlich hinterlassen “, erklärt „Ab ins Beet”-Ralf Dammasch. Wie die „Rheinische Post” berichtet, sei der Reidelhof bereits „dauerhaft geschossen”, „Es gibt auch noch eine Serienfolge aus Goch, ich will nämlich unbedingt den Bachlauf noch ans Laufen kriegen”, erzählt er im Interview mit der RP.

Wer zahlt die Kosten bei den Beetbrüdern?

Was kostet der Einsatz der Beet-Brüder? – Wer bezahlt die Beet-Brüder? – Die Beet-Brüder werden selbstverständlich nicht von den Gartenbesitzern bezahlt, Sie haben Verträge mit der Produktionsfirma bzw. VOX und werden entsprechend von diesen für ihre Arbeit vergütet. Die Sendung wiederum finanziert sich durch Einnahmen aus den TV-Spots, die in den Werbepausen geschaltet werden.

Was macht Ralle von Ab ins Beet heute?

„Ab ins Beet!” – In der Garten-Soap „ Ab ins Beet! ” stellt sich Ralle immer wieder neuen Projekten, lässt sich dabei filmen und inspiriert so die Fernsehzuschauer vor den heimischen Bildschirmen. In einigen Folgen zeigt er sich an der Seite von seinem guten Freund Claus Scholz, der ebenfalls Hobbygärtner ist.

Wo arbeitet Ralf Dammasch aktuell?

Ralf Dammasch, der ‘Garten-Guru’ aus der beliebten VOX-TV-Serie ‘Die Beet-Brüder’ gehört seit Februar 2022 zum Garten von Ehren-Team. Mit seinem Pflanzenwissen und seinen kreativen Ideen steht er allen Kunden freitags und samstags im Gartencenter in Hamburg live zur Verfügung.

See also:  Was Macht Man Gegen Bauchschmerzen?

Was kostet es wenn Die Beet-Brüder kommen?

Wer bezahlt die Beet-Brüder? – Die Beet-Brüder werden selbstverständlich nicht von den Gartenbesitzern bezahlt, Sie haben Verträge mit der Produktionsfirma bzw. VOX und werden entsprechend von diesen für ihre Arbeit vergütet. Die Sendung wiederum finanziert sich durch Einnahmen aus den TV-Spots, die in den Werbepausen geschaltet werden.

Ist Ralf Dammasch mit seiner Frau noch zusammen?

Alle Infos & News zu Ralf Dammasch Ralf Dammasch, geboren 1966 in Hamm, ist als “Garten-Guru” aus den Doku-Soaps “Ab ins Beet!” und “Die Beet-Brüder” bei VOX bekannt. Er wollte ursprünglich Koch werden, schlug dann aber doch den Weg des Landschaftsgärtners ein.

Dabei entwickelte Ralf Dammasch viele Pläne und Neuerungen für private Gartenbesitzer und öffentliche Gärten und Gartenanlagen. In der Konzeption “Wir sind Garten” plante er beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Realschule Oppum den Schulgarten.2003 kauften Ralf Dammasch und seine Ehefrau Petra den Reidelhof in Goch mit 5000 Quadratmetern Land und schufen aus einem Acker einen prachtvollen Landschaftsgarten.

Das beeindruckende Gartenparadies ist Schaulustigen, Interessierten und Gartenliebhabern zu Besucherzeiten geöffnet. Verschiedene Themengärten, Kunstausstellungen, Amphitheater und Spielmöglichkeiten für Kinder sorgen für Unterhaltung der Besucher.In der Garten-Doku “Ab ins Beet!” bei VOX begleitete Ralf Dammasch die Hobbygärtner Claus und Ralle bei ihren ideenreichen Vorstellungen.

  1. Die Umsetzung und Ausführung lag dann in der Hand des Gartenexperten.
  2. Auch in der VOX-Sendung “Die Beet-Brüder” arbeitete das Garten-Trio im Jahr 2014 zusammen und stellt sich der Herausforderung fremde Gärten zu verschönern.
  3. Seit 2015 besteht das “Beet-Brüder”-Trio aus Ralf, Claus und Henrik, der in die Fußstapfen seines Vorgängers Ralle trat.

Seine Kochkünste konnte Ralf Dammasch beweisen, als er 2014 beim “Ab ins Beet!”-Spezial von “Das perfekte Promi Dinner” bei VOX teilnahm.Informationen und Neuigkeiten rund um Ralf Dammasch und seine Projekte in den Garten-Soaps finden Sie hier auf VOX.de.

Ist Ralf Dammasch nicht mehr selbstständig?

Ab ins Beet! Was die deutsche TV-Gemeinde am Sonntagabend macht, ist eigentlich klar: Tatort gucken. Zuvor teilt sie sich jedoch in zwei Gruppen: die Lindenstraße-Fans und die Hobbygärtner. Diese zappen eher zum Privatsender VOX, bei dem kurz vor der Primetime das Grün im Vordergrund steht – und zwar das ungezähmte, zuweilen wild wuchernde.

  • Die TV-Formate „Ab ins Beet” und „Die Beetbrüder” gehören zum Genre der Doku-Soaps, aber hier sind echte Charaktere am Werk, die im richtigen Leben so sind, wie sie vor der Kamera agieren.
  • Werden bei „Ab ins Beet” über mehrere Wochen Paare oder Freunde begleitet, wie sie im eigenen Garten handwerkeln, geht es bei den „Beetbrüdern” darum, Familien unter die Arme zu greifen, denen ihr Garten buchstäblich über den Kopf wächst: Eine Woche hat ein dreiköpfiges Team Zeit, um aus der Wüstenei eine Oase zu machen – mit möglichst geringem Materialeinsatz, dafür mit vielen originellen Ideen und natürlich der eigenen Hände Arbeit.

Fachmann mit Leib und Seele Ein Protagonist beider Formate ist Ralf Dammasch. Als Landschaftsgärtner arbeitete er angestellt und selbstständig, unterrichtete nach der Meisterschule als überbetrieblicher Ausbilder beim Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in Essen und wirkte als Fachbereichsleiter einer Behindertenwerkstatt.

Mittlerweile ist Dammasch Freiberufler – im Dienst des Senders VOX, wo er mehrmals im Jahr vor der Kamera steht: als Fachmann, der immer wieder interessante Gartenprojekte realisiert. Doch wie kommt man zu einer solchen TV-Karriere? Wer Dammasch kennt – und das tun die Zuschauer nach ein paar Staffeln tatsächlich ein bisschen –, weiß, dass der sympathische Mann mit dem Schnauzbart und den selbsttönenden Brillengläsern alles andere als eine „Rampensau” ist – im Gegenteil: eher das Pendant zu seinem Mitstreiter Claus Scholz (der mit den Fußball-Trikots).

Wo dieser aufdreht und sich um Kopf und Kragen plaudert, ist Dammasch der ruhige und fachkundige Macher – ein liebenswürdiges Duo, dem man gerne beim Arbeiten zusieht. Der Weg zum Fernsehen führte den Westfalen buchstäblich durch den (eigenen) Garten, denn Dammaschs sind seit rund 13 Jahren Besitzer des Reidelhofs vor den Toren der Kleinstadt Goch nahe Kleve am Niederrhein: 5.000 Quadratmeter Grund, das meiste davon grün.

Mehrmals im Jahr werden hier die „Tage der offenen Gartenpforte” zelebriert. Wie auch anderswo begrüßen dann gastfreundliche wie zeigefreudige Grünbesitzer Naturfreunde von nah und fern. Viel zu entdecken In Dammaschs Anwesen gibt es einiges zu entdecken: Da ist eine selbst gestaltete Ruine, da gibt es Kunst im Garten zu bestaunen, ein Schwimmteich lädt zum Bad, ein Zen-Garten zum Entspannen ein.

Da lockt ein Senkgarten, im Bambuswald können Kinder versteckte Spielgeräte entdecken, es gibt eine Musikarena und sogar eine Erdsauna. Über allem thront das in der jüngsten Staffel von „Ab ins Beet” errichtete Baumhaus. Das Grundstück in Feldrandlage ist tatsächlich ein kleines Paradies und selbst am „Tag der offenen Gartenpforte” findet jeder Besucher ein Plätzchen, an dem er entspannen und die Seele baumeln lassen kann.

  1. Das allerdings ist etwas, wozu Ralf Dammasch nun gerade nicht in der Lage ist: Einen Tag im Garten zu sitzen ohne etwas zu tun – für den rührigen Schaffer wäre das keine Erholung.
  2. Immer sieht er, wo etwas zu tun ist.
  3. Oder wo man etwas tun könnte, etwas anders machen, einreißen, neu bauen.
  4. Bevor Petra und Ralf Dammasch 2004 mit Tochter Emily den Reidelhof bezogen, wohnte man etwas „beengter” – mit 80 Quadratmeter Garten.

Um Passion und Beruf gleichermaßen nachzugehen, realisierte der Landschaftsbauer rund um Kleve zahlreiche Gartenprojekte. Doch irgendwann meldete die Familie ihre Ansprüche an. Ein entsprechendes Objekt war bald in Goch gefunden. Bilder von damals zeigen ein weites Brachland, wo heute buchstäblich blühende Landschaften einladen.

In diesen „Garten Eden” hat Familie Dammasch nach eigenem Bekunden übrigens nur wenig finanzielle Mittel investiert, denn der Beruf des Landschaftsgärtners sorgte eigentlich immer für das gewünschte Grün. Und dank der TV-Prominenz muss man auch heute keine Pflanzen kaufen. Als im Gruga-Park in Essen Themengärten zurückgebaut werden mussten, sicherte sich Ausbilder Dammasch den heutigen Baumbestand des Reidelhofs, indem er seine Schüler die Bäume nicht fällen, sondern ausgraben ließ – schließlich stand das Ballieren ohnehin auf dem Lehrplan.

Nachhaltigkeit atmen auch alle anderen Bereiche des Reidelhofs: Der Hausherr sammelt wertvolle Materialien wie Bodenplatten, Zaunelemente oder Fenster, die andere entsorgen wollen, und macht daraus etwas Eigenes, Neues. „Der macht alles.” Und genau so kam Ralf Dammasch zum Fernsehen: Ein Kollege machte den Sender VOX auf den Gärtnermeister aufmerksam: „Der macht alles.” Stimmt: Seit der dritten Staffel – 2007 entstanden im Reidelhof besagte Ruine und Senkgarten – ist Dammasch dabei.

  1. Vor zwei Jahren ließ er sich von seinem Arbeitgeber freistellen, weil Job und TV-Karriere nunmehr schwer vereinbar waren, seit Oktober 2014 ist der Gartenbauer beim Sender unter Vertrag.
  2. Acht Mal im Jahr wirken die „Beetbrüder” in fremdem Grün, weitere Drehtermine finden zuhause statt: Mal hilft Claus Scholz seinem Freund Ralf beim Baumhausbau, mal der Gärtner dem nach langem Biologiestudium als Eventmanager tätigen Scholz, seine Parzelle in der Bochumer Kleingartenanlage „Zum friedlichen Nachbarn” auf Vordermann zu bringen.

Jeder Hobbygärtner weiß: Es ist eben immer was zu tun. Dass diese Gartensendungen so authentisch wirken, hat einen Grund: Es gibt kein Drehbuch. Man arbeitet und wird dabei gefilmt, unterhält sich, kommentiert zuweilen das Können des anderen – was später im Fernsehen läuft, sehen die Protagonisten erst am Tag der Ausstrahlung.

Bloßgestellt wird hier keiner – höchstens liebevoll geneckt. Der aufmerksame Zuschauer kann bei allem Amüsement etwas lernen und vielleicht im eigenen Garten oder Heim realisieren. Pädagogischer Aspekt Dieser pädagogische Aspekt ist es, der dem früheren Ausbilder Dammasch an seiner aktuellen Tätigkeit am besten gefällt.

Besonders in den „Beetbrüdern” will der Landschaftsgärtner Hemmschwellen abbauen und zeigen, wie man einen Garten ansprechend gestalten kann, ohne gleich das davor stehende Eigenheim verpfänden zu müssen. Inwieweit die Familien dann in der Lage sind, die Beete selbst vom Unkraut frei zu halten, steht auf einem anderen Blatt.

Die Frage, die Dammasch und seine Kollegen sich stellen müssen, wenn sie einen neuen Garten gestalten sollen, lautet: „Was kann man hier überhaupt machen?” Denn sie betreten stets Neuland, das sie vorher noch nicht gesehen haben. Über das Ergebnis freuen sich die Eigentümer, über den Weg dahin die Fernsehzuschauer.

Gefragt nach seiner TV-Zukunft – Dammaschs Jahresverträge bei VOX sind abhängig von guten Einschaltquoten – träumt der Fernsehgärtner irgendwann von einer eigenen Sendung mit Akzent auf dem Gestalterischen. Doch auch, wenn er schon mal bei einer Folge vom „Perfekten Promi-Dinner” dabei war – alles würde Ralf Dammasch denn doch nicht vor der Kamera tun: also weder bei „Let’s Dance” tanzen, noch im australischen Dschungel um die Königskrone ringen.

See also:  Was Macht Man Bei Niedrigen Blutdruck?

Wo zieht Ralf Dammasch hin?

Von „Ab ins Beet” bis „Promi Dinner” Warum wir Garten-Guru Ralf Dammasch vermissen werden – Goch-Pfalzdorf · Ralf Dammasch, Garten-Guru der TV-Soaps „Ab ins Beet” und „Die Beet-Brüder”, zieht von Pfalzdorf auf die schwäbische Alb. Zum Abschied haben wir uns einige seiner schönsten und lustigsten Momente angeschaut.22.03.2023, 09:22 Uhr Zwei Drittel des Chaos-Trios: Ralf Dammasch (links) zieht von Goch auf die Schwäbische Alb.

Foto: VOX / RTL Deutschland Garten-Guru Ralf Dammasch verlässt den Reidelhof und somit auch den Niederrhein. Im Plausch mit Claus, Luis und Gunnar ließ er die Fernsehzuschauer von „Ab ins Beet” jüngst wissen: „Das Leben verändert sich, damals, als ich hierherkam, war ich 36, Frau und Tochter waren dabei, jetzt bin ich alleine und habe überlegt, ob ich bis 70 so weitermachen will.” Will er nicht, das Anwesen steht deshalb zum Verkauf.

„Es gibt noch eine Serienfolge aus Goch, ich will nämlich unbedingt den Bachlauf noch ans Laufen kriegen”, erzählte er im Gespräch mit unserer Redaktion. Ralf Dammasch hat vom Niederrhein aus eine ganz eigene Fernseh-Karriere hingelegt. Von „Ab ins Beet” bis zum „Perfekten Promi-Dinner”.

  • Ein Überblick.
  • Seit Jahren ist Ralf Dammasch für seine Auftritte in der Vox Fernsehshow „Ab ins Beet” bekannt.
  • Bei den Fans kommt er gut an: In einer Folge möchte Ralf seiner damaligen Frau eine Erdsauna bauen und bekommt wieder tatkräftige Unterstützung von Ralle und Claus.
  • Der Gedanke dahinter: In die Sauna gehen können, ohne an einen anderen Ort fahren zu müssen.

Während Ralle und Claus sich zunächst mal orientieren und ein paar Details zum Projekt haben möchten, steckt Ralf schon wieder mit dem Gesicht in Pflanzen und rupft sie heraus. „Ein strenges Regiment, was der Ralf hier führt”, meint dann auch Ralle. Unvergessen ist auch der Satz aus dem Voice-Over: „Ralf Dammasch trägt Ohrenschützer – damit er Claus nicht hören muss”.5 Bilder Das sind die bekanntesten Gärtner von “Ab ins Beet” 5 Bilder Foto: VOX / RTL Deutschland Claus, Ralle und Ralf – das Chaostrio aus der Serie „Die Beetbrüder”.

In einer Episode werden die drei Garten-Experten in die „grüne Hölle” einer Familie gerufen. Wie so oft fängt die Diskussion untereinander bereits vor dem Besuch an. Ralf Dammasch wird als Gartenkünstler vorgestellt – aber auch für ihn gibt es immer wieder Herausforderungen. „Eigentlich, muss ich ganz ehrlich sagen, ist das ja fast eine Unmöglichkeit, so ne Gartengeschichte zu machen, ohne, dass man weiß worum es geht”.

Geschafft hat es das Trio dann aber doch.

Was macht Ralf Dammasch beruflich?

Gärtner aus Leidenschaft – Ralf Dammasch – Als „Garten-Guru” oder „Beet-Bruder” ist er bundesweit bekannt, die Planung und Umsetzung von kreativen Gartenkonzepten sind seine Leidenschaft: Ralf Dammasch. Jetzt waren wir bei dem 54-Jährigen Landschaftsgärtner zu Gast und haben mit ihm ein wenig in seinem 10.000 qm großen Garten gebuddelt.

Was machen die Beet Brüder hauptberuflich?

Inhalt – Drei bereits in der Serie „ Ab ins Beet! ” mit Gartenarbeit Beschäftigte werden engagiert, um Außenanlagen mit den Besitzern innerhalb von einer Woche neu zu gestalten. Die Wahl, bei welcher der Bewerbungen sie tätig werden, trifft Claus Scholz.

Was arbeitet Claus von Ab ins Beet?

Alle Infos & News zu Claus Scholz Der Diplom-Biologe, Entertainer und Eventmanager Claus Scholz erlangte durch seine Auftritte in der VOX-Doku-Soap “Ab ins Beet!” einen großen Bekanntheitsgrad. Scholz wurde 1979 in Herdecke geboren. Der spätere Fernsehstar wuchs in Dortmund auf, wo er die Waldorfschule besuchte, die er mit dem Abitur abschloss.2002 begann Claus Scholz ein Studium der Biologie.

Er beendete seine akademische Laufbahn mit einem Diplom, das er nach 20 Semestern erlangte. Ab Mai 2006 war Claus Scholz in der VOX-Sendung “Ab ins Beet!” zu sehen. Die Garten-Doku begleitet den jungen Hobbygärtner, der eine Parzelle im Bochumer Schrebergarten “Friedlicher Nachbar” betreibt. Seitdem ist der Biologe, der grundsätzlich Fußballtrikots trägt, regelmäßig im VOX-Erfolgsformat zu sehen.

Als Claus Scholz im Jahr 2011 sein Studium beendete, erfolgte eine berufliche Umorientierung, die VOX ebenfalls begleitete. Im Rahmen der Serie “Die Superchefs” konnten die Zuschauer die ersten Schritte des ehemaligen Studenten beobachten, der sich nun erfolgreich im Event-Management betätigte.

Schon vorher hatte Claus Scholz Erfahrungen als Entertainer in diesem Business gesammelt. So trat er als Kunstfigur “Clausi Cowski” in unterschiedlichen Diskotheken, auch am Ballermann, auf. Mit seiner Firma “Claus-i-Vent” organisiert der Hobbygärtner unterschiedliche Veranstaltungen und auch seine eigenen musikalischen Auftritte.

Der singende Hobbygärtner war außerdem Gast in unterschiedlichen Fernsehformaten. So war er im Jahr 2013 Kandidat beim “Ab ins Beet-Spezial” der VOX-Sendung “Das perfekte Promi Dinner”. Hier bei VOX.de finden Sie immer alle aktuellen Informationen und Highlights aus den Sendungen mit Claus Scholz.

Wie lange brauchen die Beet-Brüder wirklich für einen Garten?

Die Beet-Brüder (Vox): Neuer Garten in sieben Tagen – Anfang Januar kam die ersehnte Zusage für die Drensterinfurter. „Bis August haben wir uns darauf gefreut”, berichtet Manuela de Vaal von der Zeit bis zum Drehtermin. Bis dahin mussten noch einige Formalitäten erledigt werden.

„Wir erschaffen einen komplett neuen Garten in sieben Tagen mit wenigen Mitteln”, versprechen die Beet-Brüder den Teilnehmern der Show. Früh am Morgen, um acht Uhr am 23. August, rückten die drei „Beet-Brüder” Ralf Dammasch, Claus Scholz und Henrik Drüen mit dem Fernsehteam in den Feller Gärten an. Jetzt waren zuerst die de Vaals am Zug.

Sie teilten den Experten ihre genauen Wünsche mit. „Eine Wohlfühloase sollte es werden”, sagt Manuela de Vaal. Auch die Kinder Emma (5) und Felix (6) brachten ihre Ideen mit ein. So wollten sie nicht nur einen Nordseebereich in Anlehnung an schöne Urlaubserinnerungen, sondern auch eine Bühne, ein Hochbeet und einen Kletterbaum mit ganz viel Bambus zum Verstecken.

Wo übernachten die Beet-Brüder?

TV-Gärtner Ralf Dammasch schuf privat sein grünes Paradies mit Ehefrau Petra und Tochter Emily – Im Free-TV liebt Garten-Guru Ralf Dammasch nichts mehr, als mit kreativen Ideen langweiligen Gartenanlagen neuen Pepp zu verpassen – und auch im Privatleben hat der Landschaftsgärtner einen grünen Daumen.

Gemeinsam mit seiner Familie – dazu gehören Ehefrau Petra und Tochter Emily – hat sich Ralf Dammasch der Pflege seines eigenen Gartenparadieses verschrieben. “Reidenhof Garten” heißt das idyllische Fleckchen Erde, das der 1966 in Hamm geborene Ralf Dammasch mit seiner Frau und seiner Tochter in Goch in Nordrhein-Westfalen geschaffen haben.

Seit 2004 lebt Familie Dammasch hier und hat seitdem viel Liebe und Energie in das grüne Gartenparadies im englischen Stil gesteckt. Wer sich selbst von der Blütenpracht im Garten von Ralf Dammasch überzeugen und sich am Duft der Pflanzen und der überbordenden Farbenpracht ergötzen möchte, der kann Ralf Dammasch in seinem Garten einen Besuch abstatten -,

Was kostet es einen Garten gestalten zu lassen?

1. Kosten für die Gartengestaltung: Die Entwurfsplanung – Gartengliederung und Gesamtkonzept – je konkreter Ihre Ideen sind, desto schneller geht’s mit der Planung und umso mehr Kosten sparen Sie ein. Überlegen Sie daher genau, wie Sie Ihren Garten anlegen wollen: Wünschen Sie nur Anregungen, die Sie später in Eigenregie umsetzen oder möchten Sie, dass der Landschaftsarchitekt die komplette Gartenplanung übernimmt und bei einem Neubau auch noch die Bauleitung? Scheuen Sie sich nicht, nach den Kosten zu fragen und zu sagen, was Sie für die Gartenplanung investieren möchten.

Auf dieser Basis sollte der Architekt einen Vorentwurf sowie eine Aufstellung der anfallenden Kosten erstellen. Für die Gartenplanung ist auch wichtig, wie viel Zeit Sie für die spätere Pflege Ihres Gartens aufbringen wollen. Der Planer wird den Garten dann so anlegen, dass sich die Pflanzenauswahl an dem Pflegeaufwand orientiert.

Am Anfang besichtigt der Landschaftsarchitekt das Grundstück, spricht mit den Eigentümern über deren Wünsche und Vorstellungen und man tauscht sich auf der Grundlage des Gartenplans aus. Der Gartenarchitekt skizziert seine Idee – oft auf Transparentpapier über dem Grundstücksplan.

  • Die besten Tipps fließen schließlich in einen oder mehrere Entwürfe und der Planer fertigt meist mehrere Entwürfe anhand der besprochenen Ideen und Wünsche an.
  • Diese Entwurfspläne sind maßstabsgetreue Gartenpläne.
  • Es geht um die Rahmenbedingungen und Aufteilung des Gartens mit Aufenthaltsflächen, Wegen, Terrassen und Sitzplätzen, aber auch um Wasser- und Stromanschlüsse.

So wie beim Theater um die Bühne – ohne die Schauspieler. Die ungefähren Kosten für das Grobkonzept der Gartenplanung: 400 Euro kostet es bis 250 Quadratmeter, 500 Euro bis 500 Quadratmeter; 600 Euro bis 750 Quadratmeter und 700 Euro bis 1000 Quadratmeter. An den Vorgarten knüpfen sich viele Wünsche: Er soll einladend wirken, rund ums Jahr schön aussehen, pflegeleicht und unverwechselbar sein. Wir zeigen Ihnen, wie vielfältig sich das Entree des Hauses gestalten lässt. Bei Doppelhaus-, Vor- oder Reihenhausgärten sowie Einzelprojekten wie Terrassen oder Gartenteichen bieten viele Planer auch pauschale Preise für Tipps und eine oder mehrere Skizzen an.

  • Diese kann dem Garten- und Landschaftsbauer dann zur Ausführung gegeben werden.
  • Dafür fallen Kosten zwischen 300 und 400 Euro an.
  • Allerdings ist das dann oft eine Skizze, keine fertige “Bauanleitung”.
  • Der Gartenbesitzer kann damit natürlich etwas anfangen, der ausführende Garten- und Landschaftsbauer aber oft nicht.
See also:  Was Macht Ein Zimmerer?

Er kennt die Vorgespräche mit dem Gartenbesitzer ja nicht. Muss sich der Garten- und Landschaftsbauer dann erst noch über die Ausführungsplanung Gedanken machen, fallen nochmals weitere Kosten an. Für Privatgärten können Sie daher auch gleich mit dem Galabauer planen, der den Garten dann hinterher auch wirklich baut.

Was macht Hendrik von den Beet Brüdern?

Passion fürs Baggerführen 2006 entschied er sich für ein Auslandsjahr nach Südafrika zu gehen. Nach seiner Rückkehr arbeitete er im Betrieb seines Vaters. Anschließend wechselte er das Unternehmen um Einblicke in anderen Firmenstrukturen zu bekommen. Dort lernte er seine Ehefrau Lisa kennen, mit der er inzwischen zwei Töchter hat.

Im Jahr 2012 war Henrik das erste Mal bei „Ab ins Beet!” zu sehen. Damals half er seinem Kumpel Detlev bei der Umgestaltung des Vorgartens.2014 baute Henrik sein erstes eigenes Gartenprojekt zusammen mit Lisa und Detlev. Im gleichen Jahr reiste Henrik mit einem Freund für die VOX Reise-Doku „Einmal Camping, immer Camping” nach Südafrika.

In den Folgejahren campte Henrik mit seiner kleinen Familie an diversen Urlaubsdestinationen. Seit fünf Jahren ist er selbstständiger Maschinist und ein Drittel der „Beet-Brüder”. Gemeinsam mit Landschaftsgarten-Meister Ralf und Diplom-Biologe Claus krempelt der Baggerfahrer in nur einer Woche fremde Gärten auf links, damit nach sieben Tagen ein stimmiges Gartenbild entstanden ist.

Woher kommen Ingo und Marion?

Neue Folgen In der Bochumer Kleingarten-Anlage „Friedlicher Nachbar” ist alles gepflegt – bis auf die Parzelle von Claus. Der total verwilderte Garten ist für den Vereinsvorstand ein rotes Tuch: Die Grünfläche muss auf Vordermann gebracht werden, sonst droht der Rausschmiss.

  • Ich finde das schon ein bisschen kleinlich, dass mir der Vorstand eine Abmahnung gibt.
  • In den letzten Jahren habe ich in dieser Anlage schließlich viel für die Allgemeinheit getan,” verteidigt sich Claus.
  • Sein Kumpane, „Garten-Guru” Ralf Dammasch, soll ihn unterstützen, die Parzelle wieder schön und pflegeleicht zu gestalten.

„Wenn man nicht mehr zwischen angelegtem Rasen, Weg und Pflanzbeet unterscheiden kann, dann stimmt etwas nicht!”, stellt Ralf entsetzt fest, als er die Fläche zum ersten Mal sieht. Claus hingegen hat nur die ganze Arbeit im Kopf, die vor ihnen liegt: „Am liebsten würde ich hier Beton reinkippen und den grün anmalen! Das geht einfacher.” Schaffen es die beiden, Claus‘ Garten wieder in Schuss zu bringen? Und kann der Rausschmiss durch den Vorstand abgewendet werden? Erst Bauen dann Baden – das gilt für die eingefleischten Bade-Fans und Garten-Neulinge Sven und Rosi aus Hamburg.

  • Da in ihrem kleinen Badezimmer nur Platz für eine Dusche ist, wollen sie ein Badehaus im Garten bauen.
  • Millimeter-Ede”, wie der akkurate Sven liebevoll von Rosi genannt wird, übernimmt die Bauleitung.
  • Rosi packt zwar mit an, überlässt ihrem Gatten aber gerne das Zepter: „Ich könnte das nicht so wie Sven, wahrscheinlich würde bei mir ein rosa Puppenhaus dabei rauskommen.

Ich bin ja schon als Handlanger fast überfordert!” Allerdings ist auch der Perfektionist nicht vor Fehlern gefeit: Zunächst sägt er ein Brett falsch zu und dann fällt auch noch ein eingesetztes Fenster aus der Verankerung und zerbricht! Während Sven sich ärgert, ist Rosi nur froh, dass ihr das nicht passiert ist: „Sonst wäre mein Mann erst recht wie ein HB-Männchen im Dreieck gesprungen!” Doch bei dem eingespielten Team ist kein Verzagen in Sicht.

  1. Ob sie ihren Plan einhalten und bald das langersehnte Schaum-Bad im Garten nehmen können? Marion und Ingo aus Unna renovieren momentan in Dauerschleife: Den Umbau ihres Wintergartens haben sie gerade abgeschlossen und schon geht es der Holz-Terrasse an davor den Kragen.
  2. Die Bretter sind morsch und die Schrauben vergammelt – und das nach nicht einmal fünf Jahren.

Den beiden bleibt also nichts anderes übrig, als die Terrasse abzureißen und komplett neu zu machen. Marion hat schon ganz genaue Vorstellungen: „Ich will eine Terrasse im ‚Hamptons-Style‘. Das ist ein toller Stil mit viel Weiß und ein bisschen vintage, so wie es bei den reichen Leuten von New York aussehen würde.” Als sie mit dem Rausreißen der Bretter beginnen, ist schon das erste Problem in Sicht: Überall liegt noch Bau-Material vom Wintergarten herum und die beiden wissen nicht, wohin mit dem alten Holz.

  • Bauschutt kommt mir nicht ins neue Auto,” stellt Ingo sofort klar.
  • Zähneknirschend bestellt Marion einen Container, auch wenn sie es nicht verstehen kann: „Warum kaufen wir uns denn extra einen Kombi, damit man mal etwas transportieren kann?” Und das soll nicht das letzte Hindernis auf dem langen Weg zu Marions Traumterrasse bleiben Die erste von 16 neuen Folgen „Ab ins Beet! Die Garten-Soap” zeigt VOX am Sonntag, den 27.

März 2016 um 19:15 Uhr. : Neue Folgen

Wie alt ist Hendrik von Ab ins Beet?

Projekte Bekannt ist Henrik Drüen ( 29 ) aus der Fernsehsendung ‘Ab ins Beet’. Zusammen mit Hobbygärtner Detlef Steves aus Moers, dem Heimatort von Drüen, hat er vor der Kamera bereits einige Bauprojekte umgesetzt.

Was macht Ralf von den Beet Brüdern?

Landschaftsgärtner aus Leidenschaft Ralf Dammasch, der ‘Garten-Guru’ aus der beliebten VOX-TV-Serie ‘Die Beet-Brüder’ gehört seit Februar 2022 zum Garten von Ehren-Team. Mit seinem Pflanzenwissen und seinen kreativen Ideen steht er allen Kunden freitags und samstags im Gartencenter in Hamburg live zur Verfügung.

Ist Ralf Dammasch mit seiner Frau noch zusammen?

Alle Infos & News zu Ralf Dammasch Ralf Dammasch, geboren 1966 in Hamm, ist als “Garten-Guru” aus den Doku-Soaps “Ab ins Beet!” und “Die Beet-Brüder” bei VOX bekannt. Er wollte ursprünglich Koch werden, schlug dann aber doch den Weg des Landschaftsgärtners ein.

  1. Dabei entwickelte Ralf Dammasch viele Pläne und Neuerungen für private Gartenbesitzer und öffentliche Gärten und Gartenanlagen.
  2. In der Konzeption “Wir sind Garten” plante er beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Realschule Oppum den Schulgarten.2003 kauften Ralf Dammasch und seine Ehefrau Petra den Reidelhof in Goch mit 5000 Quadratmetern Land und schufen aus einem Acker einen prachtvollen Landschaftsgarten.

Das beeindruckende Gartenparadies ist Schaulustigen, Interessierten und Gartenliebhabern zu Besucherzeiten geöffnet. Verschiedene Themengärten, Kunstausstellungen, Amphitheater und Spielmöglichkeiten für Kinder sorgen für Unterhaltung der Besucher.In der Garten-Doku “Ab ins Beet!” bei VOX begleitete Ralf Dammasch die Hobbygärtner Claus und Ralle bei ihren ideenreichen Vorstellungen.

  1. Die Umsetzung und Ausführung lag dann in der Hand des Gartenexperten.
  2. Auch in der VOX-Sendung “Die Beet-Brüder” arbeitete das Garten-Trio im Jahr 2014 zusammen und stellt sich der Herausforderung fremde Gärten zu verschönern.
  3. Seit 2015 besteht das “Beet-Brüder”-Trio aus Ralf, Claus und Henrik, der in die Fußstapfen seines Vorgängers Ralle trat.

Seine Kochkünste konnte Ralf Dammasch beweisen, als er 2014 beim “Ab ins Beet!”-Spezial von “Das perfekte Promi Dinner” bei VOX teilnahm.Informationen und Neuigkeiten rund um Ralf Dammasch und seine Projekte in den Garten-Soaps finden Sie hier auf VOX.de.

Was macht Ralf Dammasch beruflich?

Gärtner aus Leidenschaft – Ralf Dammasch – Als „Garten-Guru” oder „Beet-Bruder” ist er bundesweit bekannt, die Planung und Umsetzung von kreativen Gartenkonzepten sind seine Leidenschaft: Ralf Dammasch. Jetzt waren wir bei dem 54-Jährigen Landschaftsgärtner zu Gast und haben mit ihm ein wenig in seinem 10.000 qm großen Garten gebuddelt.

Was macht Henrik von den Beet Brüdern heute?

Passion fürs Baggerführen 2006 entschied er sich für ein Auslandsjahr nach Südafrika zu gehen. Nach seiner Rückkehr arbeitete er im Betrieb seines Vaters. Anschließend wechselte er das Unternehmen um Einblicke in anderen Firmenstrukturen zu bekommen. Dort lernte er seine Ehefrau Lisa kennen, mit der er inzwischen zwei Töchter hat.

  1. Im Jahr 2012 war Henrik das erste Mal bei „Ab ins Beet!” zu sehen.
  2. Damals half er seinem Kumpel Detlev bei der Umgestaltung des Vorgartens.2014 baute Henrik sein erstes eigenes Gartenprojekt zusammen mit Lisa und Detlev.
  3. Im gleichen Jahr reiste Henrik mit einem Freund für die VOX Reise-Doku „Einmal Camping, immer Camping” nach Südafrika.

In den Folgejahren campte Henrik mit seiner kleinen Familie an diversen Urlaubsdestinationen. Seit fünf Jahren ist er selbstständiger Maschinist und ein Drittel der „Beet-Brüder”. Gemeinsam mit Landschaftsgarten-Meister Ralf und Diplom-Biologe Claus krempelt der Baggerfahrer in nur einer Woche fremde Gärten auf links, damit nach sieben Tagen ein stimmiges Gartenbild entstanden ist.