Warum Wurde Die Schwarzwaldklinik Abgesetzt

Warum Wurde Die Schwarzwaldklinik Abgesetzt

Diese Frage stellen sich viele Fans der erfolgreichen Fernsehserie “Die Schwarzwaldklinik”, die in den 1980er Jahren große Popularität erlangte. Die Serie handelte von einem Krankenhaus in einer ruhigen Schwarzwaldlandschaft und erzählte die Geschichten der Ärzte, Krankenschwestern und Patienten.

Viele Zuschauer waren von der Serie begeistert und fieberten mit den Charakteren mit. Die Macher der Serie wurden jedoch irgendwann mit der schwierigen Entscheidung konfrontiert, die Produktion einzustellen.

Ein Grund für das Ende der Schwarzwaldklinik war das altersbedingte Ausscheiden einiger Hauptdarsteller. Einige Schauspieler hatten sich entschieden, ihre Rollen nicht mehr weiterzuführen oder gaben aufgrund ihrer Gesundheit oder privaten Gründen das Schauspielern auf. Dadurch verlor die Serie wichtige Charaktere und somit auch einen Teil ihrer Anziehungskraft.

Ein weiterer Grund für das abrupte Ende der Serie waren auch die veränderten Sehgewohnheiten des Publikums. In den 1990er Jahren änderte sich das Fernsehverhalten vieler Menschen und es kamen neue Serienformate auf den Markt. Die Schwarzwaldklinik passte nicht mehr ins moderne Fernsehprogramm und verlor dadurch an Einschaltquoten.

Obwohl die Schwarzwaldklinik nicht mehr im Fernsehen zu sehen ist, bleibt sie dennoch in den Herzen der Fans und wird oft als Kultserie der 1980er Jahre bezeichnet. Die Serie prägte eine Generation und wird immer ein wichtiger Bestandteil der Fernsehgeschichte bleiben.

Auch wenn die Serie abgesetzt wurde, kann man die Episoden noch heute auf DVD oder in Online-Streaming-Plattformen anschauen und sich von der einzigartigen Atmosphäre der Schwarzwaldklinik verzaubern lassen.

Die Gründe für das Ende der Schwarzwaldklinik waren vielfältig und führten letztendlich dazu, dass die Serie nicht mehr im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Dennoch hat die Serie bis heute eine große Fangemeinde und bleibt ein wichtiger Teil der deutschen Fernsehgeschichte.

Die Schwarzwaldklinik: Eine beliebte TV-Serie seit den 1980er Jahren

Geschichte der Schwarzwaldklinik

Geschichte der Schwarzwaldklinik

Die Schwarzwaldklinik war eine deutsche Fernsehserie, die von 1985 bis 1989 erfolgreich ausgestrahlt wurde. Die Serie spielt in einem fiktiven Krankenhaus im Schwarzwald und erzählt die Geschichten der Ärzte, Schwestern und Patienten, die dort arbeiten und behandelt werden.

Mit einer Mischung aus Drama, Romantik und medizinischem Fachwissen wurde die Schwarzwaldklinik schnell zu einer der beliebtesten TV-Serien in Deutschland. Die Serie wurde von Millionen von Zuschauern verfolgt und erlangte auch internationale Bekanntheit.

Beliebtheit und Erfolg

Die Schwarzwaldklinik wurde für ihre hochwertige Produktion, gute Schauspielerleistungen und fesselnde Geschichten gelobt. Die authentischen medizinischen Szenen und die emotionale Darstellung der Charaktere trugen zur Beliebtheit der Serie bei.

Die Zuschauer konnten sich mit den Charakteren der Serie identifizieren und fühlten sich in die Welt des Krankenhauses und der medizinischen Versorgung eingebunden. Die Schwarzwaldklinik wurde zu einem festen Bestandteil des deutschen Fernsehens und hat bis heute eine große Fangemeinde.

Ende der Serie

Trotz ihrer anhaltenden Beliebtheit wurde die Schwarzwaldklinik nach vier Staffeln abgesetzt. Es gab verschiedene Gründe für das Ende der Serie, darunter Veränderungen im Fernsehprogramm und die Entscheidung des Produktionsteams, die Serie zu einem guten Zeitpunkt zu beenden.

Der Erfolg der Schwarzwaldklinik hatte auch dazu geführt, dass ähnliche medizinische Serien entwickelt und ausgestrahlt wurden. Der Markt für Krankenhausdramen wurde überfüllt, was zu einer sinkenden Zuschauerzahl führte. Die Macher der Schwarzwaldklinik hatten möglicherweise erkannt, dass es besser war, die Serie vor einem möglichen Rückgang der Popularität zu beenden.

Außerdem wollten die Schauspieler möglicherweise auch neue Projekte angehen und sich neuen Herausforderungen stellen. Das Ende der Schwarzwaldklinik markierte das Ende einer Ära im deutschen Fernsehen, aber die Serie bleibt bis heute ein Klassiker.

Erfolgreiche Handlung und Charaktere, die Millionen von Zuschauern begeisterten

Die Schwarzwaldklinik war eine beliebte deutsche Fernsehserie, die von 1985 bis 1989 ausgestrahlt wurde. Sie erzählte die Geschichten von Ärzten und Patienten in einer fiktiven Klinik im Schwarzwald und konnte Millionen von Zuschauern weltweit begeistern.

Die Handlung der Serie war packend und vielschichtig. Sie kombinierte medizinische Fälle, persönliche Geschichten und dramatische Wendungen, die die Zuschauer Woche für Woche fesselten. Die spannenden und emotionalemomente sorgten dafür, dass die Zuschauer immer wieder einschalten wollten, um die Entwicklung der Charaktere und ihre Schicksale zu verfolgen.

Ein weiterer Grund für den Erfolg der Serie waren die gut ausgearbeiteten Charaktere. Dr. Klaus Brinkmann, gespielt von Klausjürgen Wussow, war der charismatische Leiter der Klinik und ein beliebter Arzt. Sein Sohn, Dr. Udo Brinkmann, der von Sascha Hehn verkörpert wurde, war ein junger Mediziner, der in die Fußstapfen seines Vaters treten wollte. Und auch die Krankenschwester Christa Brinkmann, gespielt von Gaby Dohm, war eine wichtige Figur in der Serie.

Neben den Hauptcharakteren gab es auch viele Nebenfiguren, die das Geschehen in der Schwarzwaldklinik bereicherten. Von Krankenschwestern und Pflegern bis hin zu Patienten und deren Familienmitgliedern – die Serie bot eine Vielzahl von interessanten und vielschichtigen Charakteren, mit denen sich die Zuschauer identifizieren konnten.

See also:  Warum VerNdern Sich MдNner Nach Der Geburt

Die Kombination aus einer fesselnden Handlung und gut entwickelten Charakteren war ein Erfolgsrezept, das die Schwarzwaldklinik zu einer der beliebtesten TV-Serien ihrer Zeit machte. Sie begeisterte Millionen von Menschen und führte zu hohen Einschaltquoten. Trotz ihres Erfolgs wurde die Serie jedoch nach nur vier Staffeln abgesetzt, was verschiedene Gründe hatte, die im nächsten Abschnitt erläutert werden.

Sinkende Einschaltquoten und die Herausforderungen für TV-Serien

Faktoren für sinkende Einschaltquoten

  • Eine der Hauptgründe für sinkende Einschaltquoten bei TV-Serien ist die zunehmende Konkurrenz durch Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Prime. Diese bieten dem Zuschauer eine große Auswahl an Serien und Filmen, wodurch die klassischen TV-Serien an Attraktivität verlieren.
  • Eine weitere Herausforderung ist die veränderte Sehgewohnheit der Zuschauer. Im Zeitalter der On-Demand-Unterhaltung ist es üblich geworden, Serien zu streamen und ganze Staffeln am Stück anzuschauen. Dieses Verhalten hat dazu geführt, dass viele Zuschauer es vorziehen, auf den Abschluss einer TV-Serie zu warten, um sie dann in einer Art “Binge-Watching” zu konsumieren.
  • Der gesellschaftliche Wandel und die veränderten Interessen der Zuschauer spielen ebenfalls eine Rolle. TV-Serien, die in den 1980er und 1990er Jahren erfolgreich waren, sprechen möglicherweise nicht mehr die jüngere Generation an und sehen daher einen Rückgang der Einschaltquoten.

Herausforderungen für TV-Serien

  • Eine Herausforderung für TV-Serien ist es, mit den sich ständig ändernden Sehgewohnheiten der Zuschauer Schritt zu halten. Produzenten müssen innovative Konzepte und Erzähltechniken verwenden, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen.
  • Die finanziellen Aspekte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. TV-Serien werden oft von Werbeeinnahmen abhängig, und wenn die Einschaltquoten sinken, kann dies zu einem finanziellen Verlust führen. Dies kann dazu führen, dass Serien abgesetzt werden, obwohl sie möglicherweise eine treue Fanbasis haben.
  • Die Konkurrenz durch Streaming-Plattformen erfordert auch, dass TV-Serien neue Wege finden, um Zuschauer anzulocken. Einige Serien haben begonnen, auf Streaming-Diensten verfügbar zu sein, um sowohl das traditionelle TV-Publikum anzusprechen als auch neue Zuschauer zu gewinnen.

Trotz der Herausforderungen gibt es immer noch erfolgreiche TV-Serien, die es schaffen, eine große Anzahl von Zuschauern anzuziehen. Die Branche muss jedoch bereit sein, sich an die sich verändernden Zeiten anzupassen und innovative Wege zu finden, um das Publikum zu erreichen.

Die Entscheidung der Macher: Warum wurde die Schwarzwaldklinik abgesetzt?

Die Schwarzwaldklinik war eine der beliebtesten deutschen Fernsehserien der 1980er Jahre. Die Handlung drehte sich um das Leben in einer idyllischen Klinik im Schwarzwald und begeisterte Millionen von Zuschauern.

Obwohl die Serie sehr erfolgreich war, wurde sie nach 68 Episoden und 5 Staffeln überraschend abgesetzt. Die Entscheidung der Macher, die Serie zu beenden, war auf mehrere Faktoren zurückzuführen.

Rückgang der Zuschauerzahlen

Einer der Hauptgründe für die Absetzung der Schwarzwaldklinik waren die sinkenden Zuschauerzahlen. Mit der Zeit wurden die Geschichten und Charaktere der Serie weniger interessant für das Publikum, und die Einschaltquoten gingen zurück. Die Macher erkannten, dass die Serie an Popularität verlor und beschlossen, sie zu beenden, bevor sie komplett an Attraktivität verliert.

Veränderungen im Fernsehmarkt

Die Entscheidung, die Schwarzwaldklinik abzusetzen, wurde auch durch Veränderungen im deutschen Fernsehmarkt beeinflusst. In den 1980er Jahren gab es einen zunehmenden Wettbewerb um die Zuschauergunst, und neue Serien wurden mit aufwendigen Produktionen und modernen Handlungen eingeführt. Die Schwarzwaldklinik galt als traditionelle Familienserie und konnte mit den neuen, dynamischeren Formaten nicht mithalten.

Abschluss der Handlung

Ein weiterer Grund für das Ende der Schwarzwaldklinik war die Absicht der Macher, die Handlung abzuschließen. Nach 5 Staffeln waren viele der Hauptgeschichten und Charakterentwicklungen bereits abgeschlossen oder hatten ihren Höhepunkt erreicht. Die Macher entschieden sich daher, die Serie zu einem natürlichen Abschluss zu bringen, anstatt sie endlos fortzusetzen und möglicherweise an Qualität zu verlieren.

Insgesamt war die Entscheidung, die Schwarzwaldklinik abzusetzen, eine Kombination aus sinkenden Zuschauerzahlen, Veränderungen im Fernsehmarkt und dem Wunsch der Macher, die Handlung zu einem Abschluss zu bringen. Obwohl die Serie heute als Klassiker gilt, war ihre Absetzung ein strategischer Schritt, um die Qualität und den Erfolg der Serie zu erhalten.

Veränderungen im Fernsehmarkt und der immer größer werdende Konkurrenzkampf

Das Ende der beliebten TV-Serie “Die Schwarzwaldklinik” kann zum Teil auf Veränderungen im Fernsehmarkt und den wachsenden Konkurrenzkampf zurückgeführt werden.

Konkurrenz durch andere Serien und Programme

In den 1980er Jahren, als “Die Schwarzwaldklinik” produziert wurde, gab es weniger Fernsehsender und somit auch weniger Konkurrenz. Die Serie war ein großer Erfolg und zog ein breites Publikum an. Doch im Laufe der Zeit kamen immer mehr neue Serien und Programme auf den Markt, die um Zuschauer konkurrierten. Dies führte zu einer größeren Vielfalt an Unterhaltungsoptionen für die Zuschauer und machte es schwieriger für einzelne Serien, weiterhin hohe Quoten zu erreichen.

See also:  Warum Haben MNner Einen Bart

Veränderungen im Zuschauerverhalten

Mit dem Aufkommen des Internets und der Digitalisierung hat sich das Zuschauerverhalten grundlegend verändert. Die Menschen haben nun Zugang zu einer Vielzahl von Streaming-Diensten und können ihre Lieblingssendungen jederzeit und überall schauen. Dies hat zu einem Rückgang der Zuschauerzahlen im traditionellen Fernsehen geführt, da die Menschen ihre Zeit auf verschiedene Medien und Plattformen aufteilen.

Kosten und Wirtschaftlichkeit

Die Produktion einer TV-Serie ist kostenintensiv und erfordert hohe Investitionen. Wenn eine Serie ihre Zuschauerzahlen nicht halten kann oder nicht genügend Werbeeinnahmen generiert, wird sie für die Sender oft unrentabel. In solchen Fällen ist es für die Sender wirtschaftlich sinnvoller, die Serie abzusetzen und Platz für neue Formate zu machen, die potenziell erfolgreich sein könnten.

Mögliche Gründe für die Absetzung der Schwarzwaldklinik
Gründe Erläuterungen
Gesunkene Zuschauerzahlen Die Serie konnte ihre ursprünglichen Quoten nicht halten und verlor an Popularität.
Wachsende Konkurrenz Es gab immer mehr neue Serien und Programme, die um Zuschauer konkurrierten.
Mangelnde Rentabilität Die Kosten für die Produktion waren zu hoch im Vergleich zu den Werbeeinnahmen.

Insgesamt sind die Veränderungen im Fernsehmarkt und der immer größer werdende Konkurrenzkampf wesentliche Gründe für das Ende der beliebten TV-Serie “Die Schwarzwaldklinik”.

Kritik an der Handlung und den Charakteren: War es Zeit für ein Ende?

Obwohl die Schwarzwaldklinik eine äußerst beliebte TV-Serie war, gab es auch Kritik an der Handlung und den Charakteren. Einige Zuschauer waren der Meinung, dass es an der Zeit war, die Serie zu beenden. Hier sind einige der Hauptkritikpunkte:

1. Vorhersehbare Handlungsstränge

Einige Zuschauer bemängelten, dass die Handlungsstränge der Serie oft vorhersehbar waren. Sie empfanden dies als störend, da es zu einer gewissen Eintönigkeit führte und die Spannung verringerte.

2. Stereotype Charaktere

Ein weiterer Kritikpunkt waren die stereotypen Charaktere in der Schwarzwaldklinik. Diese seien zu klischeehaft und hätten wenig Tiefe. Zuschauer wünschten sich mehr Nuancen und Facetten in den Figuren.

3. Mangelnde Weiterentwicklung

Einige Zuschauer bemängelten auch, dass die Figuren der Serie sich im Laufe der Zeit kaum weiterentwickelten. Sie blieben in ihren Verhaltensweisen und Charakterzügen weitgehend statisch, was als unrealistisch empfunden wurde.

4. Wiederholende Plots

Ein weiterer Kritikpunkt war die Wiederholung ähnlicher Plots und dramatischer Ereignisse. Einige Zuschauer empfanden dies als ausgelutscht und monoton. Sie wünschten sich frische Ideen und überraschende Wendungen in der Handlung.

5. Übertriebene Emotionalität

Einige Zuschauer kritisierten auch die übertriebene Emotionalität der Serie. Sie empfanden die Darstellung der Gefühle und Konflikte als kitschig und unrealistisch. Eine realistischere Darstellung hätte ihnen besser gefallen.

Insgesamt gab es also viele verschiedene Gründe, warum einige Zuschauer glaubten, dass es an der Zeit war, die Schwarzwaldklinik abzusetzen. Die oben genannten Kritikpunkte an der Handlung und den Charakteren trugen dazu bei, dass die Serie letztendlich ihr Ende fand.

Die Auswirkungen der Absetzung auf das Cast und die Produzenten

Nachdem die Schwarzwaldklinik abgesetzt wurde, waren sowohl für das Cast als auch für die Produzenten einige Auswirkungen spürbar.

Auswirkungen auf das Cast

Die Schauspieler und Schauspielerinnen, die jahrelang in der Serie mitgewirkt hatten, standen plötzlich ohne Arbeit da. Viele von ihnen hatten sich durch ihre Rollen in der Schwarzwaldklinik einen Namen gemacht und waren einem breiten Publikum bekannt geworden. Mit dem Ende der Serie verloren sie nicht nur ihre regelmäßige Beschäftigung, sondern auch die Bekanntheit, die sie durch die Serie erlangt hatten.

Eine weitere Auswirkung für das Cast war der Verlust eines funktionierenden Teams. Während der langjährigen Zusammenarbeit hatten sich die Schauspieler angefreundet und ein familiäres Arbeitsumfeld geschaffen. Mit der Absetzung der Schwarzwaldklinik wurden diese Bindungen aufgelöst und die Schauspieler mussten sich auf die Suche nach neuen Rollen und Teams machen.

Auswirkungen auf die Produzenten

Für die Produzenten der Schwarzwaldklinik bedeutete die Absetzung des Formats den Verlust einer erfolgreich laufenden Serie. Die Schwarzwaldklinik war über viele Jahre hinweg ein Quotengarant und hatte eine große Fangemeinde. Mit ihrem Ende entfiel eine sichere Einnahmequelle für die Produzenten.

Zudem hatte die Absetzung auch Auswirkungen auf das Ansehen der Produzenten in der Branche. Das Ende einer erfolgreichen Serie kann als Rückschlag gesehen werden und könnte sich darauf auswirken, wie zukünftige Projekte und Finanzierungen für die Produzenten aussehen.

Alles in allem hatte die Absetzung der Schwarzwaldklinik sowohl für das Cast als auch für die Produzenten bedeutende Auswirkungen. Für das Cast bedeutete es den Verlust von Arbeit und Bekanntheit, während die Produzenten den Verlust einer erfolgreichen Serie und mögliche negative Auswirkungen auf ihre Karrieren verkraften mussten.

See also:  Warum MSsen Sie Jetzt Stark Bremsen

Das Vermächtnis der Schwarzwaldklinik: Eine unvergessliche TV-Serie

Die Schwarzwaldklinik war eine der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen TV-Serien der 1980er Jahre. Mit ihrer Kombination aus medizinischen Geschichten, Familiendramen und romantischen Verwicklungen zog sie Millionen von Zuschauern in ihren Bann.

Die Serie wurde erstmals 1985 ausgestrahlt und entwickelte sich schnell zu einem absoluten Quotenhit. Die Hauptfigur, Professor Brinkmann, gespielt von Klausjürgen Wussow, war ein beliebter und charismatischer Arzt, der die Herzen der Zuschauer eroberte.

Während die medizinischen Geschichten und die Beziehungen der Charaktere im Mittelpunkt standen, bot die Schwarzwaldklinik auch einen Einblick in das Leben und die Traditionen des Schwarzwaldes. Die malerische Kulisse trug zum Charme und zur Authentizität der Serie bei.

Das Vermächtnis der Schwarzwaldklinik geht jedoch über die Handlung und die Darsteller hinaus. Die Serie war wegweisend für das deutsche Fernsehen und setzte neue Maßstäbe für die Produktion von TV-Serien. Sie prägte das Genre der Arztserie und beeinflusste zahlreiche nachfolgende Produktionen.

Die Schwarzwaldklinik war auch international erfolgreich und wurde in über 50 Ländern ausgestrahlt. Sie wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet und hat bis heute eine große Anhängerschaft.

Das Ende der Serie im Jahr 1988 war ein einschneidender Moment für die Fans. Es gab verschiedene Gründe für das Ende der Schwarzwaldklinik, darunter die Entscheidung des Hauptdarstellers Klausjürgen Wussow, die Serie zu verlassen, sowie sinkende Einschaltquoten und eine Veränderung im Fernsehmarkt.

Trotz ihres Endes hinterließ die Schwarzwaldklinik ein beeindruckendes Vermächtnis. Sie bleibt eine der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen TV-Serien aller Zeiten und hat die deutsche Fernsehlandschaft nachhaltig geprägt.

Das Vermächtnis:

  • Eine erfolgreiche und beliebte TV-Serie der 1980er Jahre
  • Kombination aus medizinischen Geschichten, Familiendramen und romantischen Verwicklungen
  • Character des charismatischen Professors Brinkmann gespielt von Klausjürgen Wussow
  • Aufnahme von Schwarzwald-Traditionen und -Landschaften
  • Wegbereiter für das Genre der Arztserien im deutschen Fernsehen
  • Internationale Anerkennung und Ausstrahlung in über 50 Ländern
  • Mehrfach ausgezeichnet und weiterhin große Anhängerschaft
  • Ende der Serie aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich des Abgangs des Hauptdarstellers Klausjürgen Wussow und sinkender Einschaltquoten
  • Eines der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen TV-Serien aller Zeiten

Frage – Antwort:

Warum wurde die Schwarzwaldklinik abgesetzt?

Die Schwarzwaldklinik wurde abgesetzt, weil die Zuschauerzahlen im Laufe der Zeit zurückgingen. Die Serie hatte in den ersten Jahren großen Erfolg, aber die Einschaltquoten sanken immer weiter, sodass die Produzenten beschlossen, die Serie zu beenden.

Gab es auch andere Gründe für die Absetzung der Schwarzwaldklinik?

Ja, neben den sinkenden Zuschauerzahlen gab es auch andere Faktoren, die zur Absetzung der Serie beigetragen haben. Zum einen waren die Produktionskosten für die Schwarzwaldklinik sehr hoch, sodass die finanzielle Rentabilität nicht mehr gegeben war. Zum anderen wollten die Schauspieler und Produzenten nach vielen Jahren der Arbeit auch neue Projekte angehen und sich weiterentwickeln.

Wie lange lief die Schwarzwaldklinik?

Die Schwarzwaldklinik wurde von 1985 bis 1989 produziert und ausgestrahlt. In dieser Zeit wurden insgesamt 70 Folgen in sechs Staffeln gedreht. Die Serie war besonders in den ersten Jahren sehr erfolgreich und erreichte hohe Einschaltquoten.

Was waren die Besonderheiten der Schwarzwaldklinik?

Die Schwarzwaldklinik war eine der ersten erfolgreichen deutschen Krankenhausserien und hat das Genre maßgeblich geprägt. Die Serie war bekannt für ihre dramatischen und emotionalen Geschichten, die oft soziale und moralische Fragen aufwarfen. Zudem hatte sie eine große und talentierte Besetzung, zu der unter anderem Klausjürgen Wussow und Gaby Dohm gehörten.

Wurde die Schwarzwaldklinik jemals wiederbelebt?

Ja, die Schwarzwaldklinik wurde im Jahr 2005 für drei neue Folgen wiederbelebt. Klausjürgen Wussow kehrte in seiner Rolle als Professor Brinkmann zurück und es wurden auch einige neue Charaktere eingeführt. Die Neuauflage konnte jedoch nicht an den Erfolg der ursprünglichen Serie anknüpfen und wurde daher nicht weiter fortgesetzt.

Gibt es Pläne, die Schwarzwaldklinik erneut zurückzubringen?

Bislang gibt es keine konkreten Pläne, die Schwarzwaldklinik erneut zurückzubringen. Die Serie bleibt jedoch in der Erinnerung vieler Zuschauer und hat einen festen Platz in der deutschen Fernsehgeschichte. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass es in Zukunft weitere Spin-offs oder Remakes geben könnte.

Wie ist die Schwarzwaldklinik bei den Kritikern angekommen?

Die Schwarzwaldklinik wurde von den Kritikern oft als seichte Unterhaltung kritisiert, die unrealistische medizinische Fälle und stereotypische Charaktere präsentiert. Dennoch war die Serie bei den Zuschauern äußerst beliebt und hat bis heute einen hohen Wiedererkennungswert. Sie wird oft als Kultserie bezeichnet.