P Konto Freibetrag Tabelle?

P Konto Freibetrag Tabelle
Pfändungsfreigrenzen

Anzahl der Unterhaltsberechtigten Pfändungsfreigrenze seit 01.07.2022 Pfändungsfreigrenze ab 01.07.2023
1 Unterhaltsberechtigter 1.839,99 € 1.939,99 €
2 Unterhaltsberechtigte 2.109,99 € 2.229, 99 €
3 Unterhaltsberechtigte 2.389,99 € 2.519,99 €
4 Unterhaltsberechtigte 2.669,99 € 2.819,99 €

2 weitere Zeilen

Was passiert mit dem Geld auf dem P-Konto wenn es über dem Freibetrag liegt?

Was passiert, wenn der Freibetrag wegen doppeltem Zahlungseingang überschritten wird? – Beispiel: Ein Arbeitgeber bezahlt den Lohn für den Monat Oktober erst verspätet im November – sprich der Lohn wird erst im November auf das Konto gebucht, obwohl er eigentlich für den Oktober bestimmt war.

  • Das Gehalt für den Monat November geht jedoch planmäßig zum Monatsende auf dem betroffenen P-Konto ein.
  • Somit erfolgt ein zweifacher Geldeingang im November.
  • Da der monatliche Freibetrag überschritten wird, wird der doppelte Zahlungseingang von der Bank eingezogen.
  • Da der monatliche Freibetrag überschritten wird, wird der doppelte Zahlungseingang von der Bank eingezogen.

Jedoch kann aus den Abschöpfungen eine Umbuchung nach § 900 Abs.2 ZPO in den Folgemonat erfolgen (max. der Grundfreibetrag 1.340,00€). Ein Arbeitgeber bezahlt den Lohn für den Monat Oktober erst verspätet im November – sprich der Lohn wird erst im November auf das Konto gebucht, obwohl er eigentlich für den Oktober bestimmt war.

  1. Das Gehalt für den Monat November geht jedoch planmäßig zum Monatsende auf dem betroffenen P-Konto ein.
  2. Somit erfolgt ein zweifacher Geldeingang im November.
  3. Da der monatliche Freibetrag überschritten wird, wird der doppelte Zahlungseingang von der Bank eingezogen.
  4. Da der monatliche Freibetrag überschritten wird, wird der doppelte Zahlungseingang von der Bank eingezogen.

Jedoch kann aus den Abschöpfungen eine Umbuchung nach § 900 Abs.2 ZPO in den Folgemonat erfolgen (max. der Grundfreibetrag 1.340,00€). Fazit: Im Falle eines zweifachen Geldeingangs innerhalb eines Monats, kann der Verbraucher im Folgemonat frei über besagten Betrag (Umbuchung) verfügen.

  • Die Nachzahlung muss aber bescheinigt werden.
  • Liegt das Gehalt unter 500,00€ dann müssen Sie sich vom Arbeitgeber eine Bescheinigung über die Nachzahlung nach § 904 Abs.4 ZPO ausstellen lassen.
  • Liegt das Gehalt über 500,00€ dann müssen Sie nach § 904 Abs.5 ZPO einen Beschluss beim Amtsgericht beantragen.

Im Falle eines zweifachen Geldeingangs innerhalb eines Monats, kann der Verbraucher im Folgemonat frei über besagten Betrag (Umbuchung) verfügen. Die Nachzahlung muss aber bescheinigt werden. Liegt das Gehalt unter 500,00€ dann müssen Sie sich vom Arbeitgeber eine Bescheinigung über die Nachzahlung nach § 904 Abs.4 ZPO ausstellen lassen.

Wie lange darf Geld auf dem P-Konto bleiben?

Die Zeitspanne, für die nicht verbrauchtes Guthaben vor Pfändungen geschützt auf dem P – Konto verbleiben kann, wurde auf nunmehr drei Monate verlängert (§ 899 Abs.2 ZPO).

Was ändert sich 2023 beim P-Konto?

Zusätzlich ein Pfän­dungs­schutz­kon­to? – Jeder Schuldner hat das Recht, ohne ein gerichtliches Verfahren Pfändungsschutz für ein Girokonto zu bekommen, in Form eines sogenannten P-Kontos ( § 850k ZPO ). Der Schutzbetrag auf dem Pfän­dungs­schutz­kon­to gewährt zunächst einmal nur einen statischen Grundfreibetrag, der unabhängig von der Höhe des Einkommens für alle Betroffenen gleich hoch ist.

Die geschützte Summe beträgt seit 1. Juli 2022 monatlich 1.339,99 Euro; ab 1. Juli 2023 steigt der geschützte Betrag auf 1.409,99 €. Es kann sein, dass der Pfändungsschutz bei Arbeitseinkommen höher ist als der Basispfändungsschutz durch das Pfän­dungs­schutz­kon­to, etwa weil der Kontoinhaber mehr verdient und sich der Pfändungsfreibetrag dadurch erhöht.

Dadurch kann ein bereits gepfändeter Lohn durch eine zusätzliche Kontopfändung nochmals der Pfändung unterzogen werden. Um das volle unpfändbare Einkommen zu sichern, kannst Du einen Antrag auf Aufstockung des Pfändungsfreibetrages stellen ( § 850k ZPO Abs.4 ZPO ).

Warum kann ich kein Geld abheben Obwohl ich was drauf habe?

Kontopfändung Droht Ihnen eine Kontopfändung? Hier finden Sie übersichtliche Informationen zu diesem Thema und welche Handlungsalternativen Sie haben. Wer Schulden hat und diese nicht mehr zurückzahlen kann, dem droht schnell eine Kontopfändung. Durch eine solche Zwangsvollstreckungsmaßnahme versucht der Gläubiger, sein ihm zustehendes Geld einzufordern.

Nach einer Kontopfändung wird das Guthaben auf Ihrem Konto bis zur Höhe der Pfändung gesperrt. Es gibt keinen automatischen Schutz Ihres Existenzminiums, auch nicht eventueller Sozialleistungen. Somit wird das gesamte Girokontoguthaben gesperrt. Auszahlungen sind nur noch möglich, wenn Ihr Girokonto mehr Guthaben als der gepfändete Betrag ausweist. Dies gilt auch für Daueraufträge und Lastschriften. Auch Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) ist im Zahlungsverkehr nicht mehr einsetzbar.

Eine Entsperrrung des Kontos ist ausschießlich durch sofortige Bezahlung der Pfändung möglich. Damit Miete, Strom und Lebensmittel trotz Pfändung bezahlt werden können, lässt sich das Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umwandeln. Trotz laufender Pfändung kann damit monatlich über einen gesetzlich festgelegten Betrag verfügt werden.

Das P-Konto schützt den monatlichen Betrag fortwährend: Man muss den Freibetrag also nicht direkt nach dem Geldeingang abheben, sondern kann das Girokonto normal weiter nutzen. Ist der Freibetrag noch nicht überschritten, werden auch Lastschriften, Überweisungen und Daueraufträge ausgeführt. Die gesetzliche Freigrenze für eine Person liegt momentan bei 1.340,00 Euro pro Kalendermonat.

Bei Unterhalts-verpflichtungen kann eine Erhöhung beantragt und über das Formular “Bescheinigung nach §903 Abs.1 ZPO” bei uns nachgewiesen werden. Grundsäzlich darf jeder Inhaber eines Girokontos sowie der gesetzliche Vertreter unter folgenden Voraussetzungen sein Konto auf ein P-Konto umstellen bzw.

See also:  Spezifisches Gewicht Tabelle?

Sie sind keine juristische Person. Das Girokonto lautet auf eine Einzelperson (keine Gemeinschaftskonten). Sie selbst sind Kontoinhaber bzw. der gesetzliche Verteter des Kontoinhabers. Sie besitzen noch kein P-Konto bei der Sparkasse Karlsruhe oder einem anderen Kreditinstitut.

Die Umwandlung ist auf Wunsch für Kunden auch vorsorglich ohne Vorliegen einer Pfändung möglich. Hier finden Sie eine Übersicht der häufigsten Fragen zum Thema Pfändung und P-Konto. Eine Kontopfändung ist eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme, mit der ein Gläubiger sein ihm zustehendes Geld einfordern kann.

  • Dadurch wird das betroffene Konto des Zahlungspflichtigen gesperrt und das darauf liegende Geld gepfändet, um die bestehenden Schulden begleichen zu können.
  • Wird einer Geldforderung nicht nachgekommen, kann der Gläubiger eine Pfändung auf dem Girokonto veranlassen.
  • Dies erfolgt durch die Zustellung eines beim Amtsgericht erwirkten Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses oder einer Pfändungs- und Einziehungsverfügung an die Sparkasse.

Ein Gläubiger ist z.B. ein Unternehmen, das gegen Sie eine Geldforderung aus Leistungen oder Käufen hat, die Sie von ihm bezogen haben. Sie erhalten schriftlich eine ausführliche Information über die Zustellung der Pfändung durch einen Gerichtsvollzieher oder einen öffentlich rechtlichen Gläubiger wie bspw.

das Finanzamt, die Krankenkasse oder das Hauptzollamt. Auskünfte speziell zu Ihrer Pfändung kann Ihnen ausschließlich der enstprechende Gläubiger geben. Welche Auswirkungen eine Pfändung auf Ihre Bankverbindung hat und welche weiteren Schritte Sie vorzunehmen haben, finden Sie hier auf unserer Homepage.

Sollten Sie weitere Informationen wie z.B. zum auszahlbaren Betrag benötigen, wenden Sie sich unter der Telefonnummer 0721 146-1020 an unsere Pfändungshotline (erreichbar Montag-Freitag von 09.00-16.00 Uhr). Trotz laufender Pfändung kann mit einem “Pfändungsschutzkonto” (P-Konto) monatlich über einen gesetzlich festgelegten Betrag zur Existenzsicherung verfügt werden.

Das P-Konto schützt den monatlichen Betrag fortwährend: Man muss den Freibetrag also nicht direkt nach dem Geldeingang abheben, sondern kann das Girokonto normal weiter nutzen. Auch Lastschriften, Überweisungen und Daueraufträge werden, sofern der Freibetrag noch nicht überschritten ist, ausgeführt. Der Pfändungsschutz gilt jedoch nur für das Guthaben.

Wer sein Konto also überzieht, muss es zuerst ausgleichen, um das Existenzminimum wieder zu schützen. Jedes Girokonto, das auf eine Einzelperson läuft, kann durch einen Antrag bei einer Sparkasse oder einer Bank kostenlos in ein P-Konto umgewandelt werden.

  1. Für das P-Konto selbst fallen jedoch monatliche Kontoführungsgebühren über 7,90 € an.
  2. Ein P-Konto schützt nicht vor einer Pfändung.
  3. Wir haben zudem keine Möglichkeiten, die Gründe oder die Umstände einer Pfändung zu prüfen.
  4. Weiterführende Informationen können nur beim Gläubiger angefordert werden.
  5. Als Privatkunde können Sie über eine Zusatzvereinbarung Ihr bestehendes Girokonto in ein P-Konto umwandeln.

Wichtig ist, dass es sich um ein Einzelkonto handelt und Sie nicht bereits über ein anderes P-Konto verfügen (auch nicht bei anderen Kreditinstituten). Die Umwandlung kann entweder vorsorglich ohne Vorliegen einer Pfändung erfolgen oder auch, wenn bereits eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme eingeleitet wurde.

Geschieht dies innerhalb von 4 Wochen ab Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses oder einer Pfändungs- und Einziehungsverfügung an die Sparkasse, dann gilt die Schutzwirkung des P-Kontos ab Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses oder der Pfändungs- und Einziehungsverfügung.

Das bedeutet, dass Sie sich den Freibetrag auch bis zu vier Wochen nach Eingang der Pfändung sichern können. Ist bei einem Gemeinschaftskonto nur ein Kontoinhaber von der Pfändung betroffen, wird trotzdem das Gemeinschaftskonto gesperrt. Ein P-Konto kann dann ausschließlich auf die Einzelpersonen angelegt werden.

  1. Sofern es sich um Einzelkaufleute oder selbstständige, natürliche Person handelt, kann das P-Konto angelegt werden.
  2. Für juristische Personen ist eine Anlage ausgeschlossen.
  3. Solange keine Pfändungen vorliegen, hat die Zusatvereinbarung zum Pfändungsschutzkonto keine Auswirkungen auf bestehende Kredite.

Der gesetzlich festgelegte Pfändungsfreibetrag beträgt aktuell 1.340,00 € pro Monat. Eine Erhöhung ist grundsätzlich möglich (z.B. bei minderjährigen Kindern im Haushalt). Der erhöhte Freibetrag muss über das Formular “Bescheinigung nach §903 Abs.1 ZPO” bei uns nachgewiesen werden.

Eine Erhöhung ist grundsätzlich möglich (z.B. bei minderjährigen Kindern im Haushalt). Der erhöhte Freibetrag muss über das Formular “Bescheinigung nach §903 Abs.1 ZPO” bei uns nachgewiesen werden. Den Nachweis des Anrechts auf einen erhöhten Freibetrag kann durch den Arbeitgeber, Familienkasse, Jobcenter, Rechtsanwälte, Steuerberater und anerkannte Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen ausgestellt werden.

See also:  Si Einheiten Tabelle?

Sofern diese Stellen keine Bescheinigung ausstellen, hat das Vollstreckungsgericht auf Antrag die Erhöhungsbeträge durch Beschluss festzusetzen. Der verfügbare Betrag und der pfändbare Betrag ist der Teil des Grundfreibetrages, der noch nicht ausgeschöpft ist. Automatische Abmeldung in 20 Sekunden Automatische Abmeldung in 20 Möchten Sie die Sitzung fortsetzen? Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B.

Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google.

Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer, Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen”, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen.

Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen” klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen” unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen”, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i : Kontopfändung

Sind Ersparnisse Pfändbar?

Kontopfändung, wie komme ich an mein Geld? – Wenn es so weit gekommen ist, dass Ihr Konto auf Grund einer Kontopfändung gesperrt ist, sollten Sie schnell handeln. Die Gläubiger können, mit einem Pfändungs- und Überweisungsbeschluss das Guthaben auf Ihrem Konto pfänden. Dies betrifft auch Ihr Sparguthaben und vermögenswirksame Anlagen.

Wird ein P-Konto in die Schufa eingetragen?

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen? 👍 Ja, ohne Vorbehalte 43% 👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig 32% 👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig 26% 2384 Abstimmungsergebnisse Eine Kontopfändung ist Ihre Chance! Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch! Bonität und Kredite Die Bonität eines jeden Menschen in Deutschland wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Seit 2010 gibt es in Deutschland das Pfändungsschutzkonto (P-Konto), Schuldner können dadurch ihr Geld ganz oder teilweise vor einer Pfändung schützen.

  1. Geht ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss für Ihr Girokonto ein, können Sie es sofort per Antrag bei Ihrer Bank in ein P-Konto umwandeln lassen.
  2. Allerdings schmälert es Ihre Bonität in den Augen vieler Kreditgeber.
  3. Die Auswirkungen des Pfändungsschutzkontos auf die Bonität Sobald eine Bank für Sie ein Pfändungsschutzkonto eröffnet, meldet sie diesen Vorgang an die Schufa – das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Hier wird in Ihren Daten vermerkt, dass Sie ein P-Konto führen. Diese Tatsache allein verschlechtert in den Augen der Schufa allerdings nicht Ihre Bonität, mindert also nicht Ihren Schufa-Score. Anders sieht es mit der oft mit dem P-Konto einhergehenden Pfändung aus.

  • Reditinstitute und Banken können bei der Schufa eine Abfrage durchführen und werden dabei über Ihr P-Konto informiert.
  • Für die meisten von ihnen ist es ein Negativmerkmal.
  • Sie werden deshalb zumindest Rücksprache mit Ihnen halten, wenn sie Ihr Anliegen nicht direkt ablehnen.
  • Daher kann sich die Eröffnung des Pfändungsschutzkontos negativ auf die Ihre Bonität auswirken.

Können Sie die Pfändung und damit die Umwandlung Ihres Girokontos in ein P-Konto verhindern, sollten Sie das auf jeden Fall tun. Wie wirkt sich ein P-Konto auf Zahlungseingänge und bestehende Kredite aus? Mit einer Pfändung möchten Gläubiger erreichen, dass sie das Geld vom Konto des Schuldners erhalten, das ihnen noch zusteht. Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden? 👍 Ja, habe ich vor 49% 💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren 23% 👎 Nein, kommt nicht in Frage 30% 5037 Abstimmungsergebnisse Eine Kontopfändung ist Ihre Chance! Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch! Ihre bestehenden Kredite können Sie ganz normal weiter zurückzahlen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Raten zusätzlich zu dem, was Sie zum Leben brauchen, Ihren Freibetrag nicht übersteigen. Da dies mit dem Grundfreibetrag für viele Menschen schwierig wird, sollten Sie versuchen, Ihren Freibetrag erhöhen zu lassen: Sind Sie beispielsweise verheiratet oder bestehen Unterhaltspflichten, steht Ihnen ein höherer Freibetrag zu.

Freibeträge berechnen und Bescheinigung anfordern Stellen Sie die genaue Höhe Ihrer individuellen Freibeträge ganz einfach mit unserem kostenlosen Rechner fest. Im Anschluss können Sie Ihre P-Konto Bescheinigung online bei uns beantragen, Wir senden die Bescheinigung anschließend direkt an Ihre Bank.

Haben Sie noch Fragen, melden Sie sich einfach – wir helfen Ihnen gern weiter.

See also:  Energieverbrauch KüHlschrank Tabelle?

Welche Leistungen dürfen nicht gepfändet werden?

Nicht pfändbar sind: Sozialhilfe, Erziehungsgeld, Mutterschaftsgeld und Sozialleistungen zum Ausgleich von Mehraufwendungen durch Körper- und Gesundheitsschäden, z.B. Pflegegeldanspruch des häuslich Pflegebedürftigen. Elterngeld, Wohngeld und Kindergeld sind nur unter besonderen Umständen pfändbar.

Kann der Gerichtsvollzieher pfänden auch wenn ich ein P-Konto habe?

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe? ✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe 29% 💶 Kenne den ungefähren Betrag 30% 😐 Habe keinen Überblick mehr 43% 4376 Abstimmungsergebnisse Eine Kontopfändung ist Ihre Chance! Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch! Haben Sie ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher bekommen, wird Ihnen dieser einen Termin nennen, an dem er in Ihrer Wohnung nach Vermögenswerten schaut, die gepfändet werden können. Der Gerichtsvollzieher darf nur dann Ihre Gegenstände pfänden, wenn er einen vollstreckbaren Titel hat. Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen? 👍 Ja, ohne Vorbehalte 43% 👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig 32% 👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig 26% 2384 Abstimmungsergebnisse Eine Kontopfändung ist Ihre Chance! Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch! In der Regel kündigt der Gerichtsvollzieher an, dass er zu Ihrer Wohnung kommt und nach pfändbaren Gegenständen schaut. Er darf allerdings bestimmte Dinge nicht pfänden. Dazu gehören unter anderem Kleidungsstücke, Wäsche, Betten und Haushaltsgeräte. Gegenstände, die Sie zur Ausübung Ihrer beruflichen Tätigkeit benötigen, darf er ebenfalls nicht pfänden.

  1. Der Gerichtsvollzieher darf sich jedoch in Ihrer gesamten Wohnung umsehen.
  2. Sie müssen ihm Zugang zu allen Räumen und Schränken gewähren.
  3. Pfändbares Eigentum darf er bis zur Befriedigung der Anspürche des Gläubigers pfänden und somit mitnehmen.
  4. Die Alternative zum Gerichtsvollzieher ist die Kontopfändung Häufig kommt nicht der Gerichtsvollzieher, sondern Schuldner erhalten eine Kontopfändung.

In diesem Fall sollten Sie schnellstmöglich ein P Konto online eröffnen und unseren Pfändungsfreigrenze Rechner nutzen. Mit dem Pfändungsfreigrenze Rechner ermitteln Sie in wenigen Sekunden Ihren persönlichen Pfändungsfreibetrag. Wir erstellen Ihnen eine Bescheinigung über den Pfändungsfreibetrag und senden sie digital an Ihre Bank.

  • Der Freibetrag wird auf Ihrem P-Konto vermerkt, sodass Sie vielleicht sogar Ihr komplettes Gehalt vor dem Zugriff der Gläubiger schützen können.
  • Wenn Sie kein P Konto online eröffnen bzw.
  • Keinen Antrag für ein P-Konto bei Ihrer Bank stellen, wird Ihr Vermögen bzw.
  • Einkommen, das sich auf dem Konto befindet, gepfändet.

Daher ist es sehr wichtig, dass Sie ein P-Konto eröffnen und unseren Rechner nutzen. Nie wieder Pfändungen mit unserer Finanzenbox Oft bekommen Schuldner Pfändungen, weil sie den Überblick über die eigenen Verbindlichkeiten und Gläubiger verloren haben.

Mit unserer Finanzenbox gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Sie legen einfach alle Briefe (Rechnungen, Mahnungen, Kreditverträge und Gerichtsdokumente) in die kostenlose Finanzenbox und wir sortieren die Papiere für Sie. Dann erstellen wir Ihnen eine Übersicht über die bestehenden Schulden und beraten Sie dazu, wie Sie sie schnellstmöglich zurückzahlen.

Auf diese Weise bekommen Sie nie wieder Probleme mit Mahnungen und Pfändungen. Probieren Sie es aus. Fordern Sie noch heute Ihre kostenfreie Finanzenbox an. Innerhalb von 48 Stunden erhalten Sie Ihre Onlineübersicht, die Sie sich an Ihrem Smartphone anschauen können. Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden? 👍 Ja, habe ich vor 49% 💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren 23% 👎 Nein, kommt nicht in Frage 30% 5037 Abstimmungsergebnisse Eine Kontopfändung ist Ihre Chance! Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Wann steigt der Freibetrag P-Konto?

P-Konto-Freigrenzen: Das Wichtigste in Kürze – Im Rahmen einer Zwangsvollstreckung kann es zur Kontopfändung kommen. Das komplette Guthaben wird gesperrt. Wird das gepfändete Konto jedoch in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt, kannst du im Rahmen des gesetzlichen Freibetrags weiterhin über dein Geld verfügen.

Im Jahr 2023 liegt der Basis-Freibetrag für das P-Konto bei 1.340 Euro. Mit einem Kind steigt der Freibetrag auf 1.840,62 Euro, mit zwei auf 2.119,52 Euro. Dafür ist ein Antrag bei der Bank notwendig. Ist der Geldeingang auf dem P-Konto höher als der Freibetrag, solltest du einen „Antrag auf individuelle Kontofreigabe” stellen.

Bei höherem Gehalt sind womöglich höhere Freibeträge drin.