Sf-Klassen Tabelle?

Sf-Klassen Tabelle
Tabelle: SF-Klasse, Schadenfreiheitsrabatt und Beitragssatz

SF – Klasse Bedingung Beitragssatz (in Prozent)
SF 26 – 30 26 – 30 Jahre unfallfrei ca.25 %
SF 16 – 25 16 – 25 Jahre unfallfrei ca.35 – 30 %
SF 9 – 15 9 – 15 Jahre unfallfrei ca.45 – 40 %
SF 5 – 8 5 – 8 Jahre unfallfrei ca.55 – 50 %

8 weitere Zeilen

Wie berechne ich meine SF Klasse aus?

Um die Schadenfreiheitsklasse (SF Klasse) zu berechnen, müssen Sie wissen, wie viele Jahre Sie bereits ein Auto versichert haben, ohne dass Sie einen Schaden an die Versicherung melden mussten (Stichwort: schadenfreie Jahre). Nehmen Sie dann die Anzahl der Versicherungsjahre und ziehen Sie davon 1 (Jahr) ab.

Das Ergebnis dieser Berechnung entspricht in der Regel Ihre Schadenfreiheitsklasse. Einfache Formel – Schadenfreiheitsklasse berechnen: Versicherungsjahre ohne Schadenmeldung – 1 Jahr = Schadenfreiheitsklasse Wenn Sie nicht sicher sind, welche Schadenfreiheitsklasse Sie haben bzw. wie lange Sie bereits schadenfrei unterwegs sind, nehmen Sie einfach die letzte Beitragsrechnung Ihrer Autoversicherung zur Hand.

Hier sind die Schadenfreiheitsklassen bzw. SF-Klassen für die Kfz-Haftpflicht sowie ggf. für die Vollkaskoversicherung aufgeführt. Verwandte Themen im Ratgeber

Schadenfreiheitsklassen Schadenfreiheitsklasse (SF Klasse) für den Zweitwagen Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse (SF Klasse) Schadenfreiheitsklasse – Rabattretter und Rabattschutz Schadenfreiheitsklasse (SF Klasse) bei Versicherungswechsel Schadenfreiheitsklassen bei Unterbrechung des Versicherungsschutzes Schadenfreiheitsklasse (SF Klasse) übertragen und übernehmen

Welche SF Klasse ist die günstigste?

Wie funktioniert das SF-Klassen-System? – Die Schadenfreiheitsklasse gibt an, wie viele Jahre man unfallfrei gefahren ist, beziehungsweise wie viele schadenfreie Jahre die Versicherung anrechnet. Wer durch viele Jahre unfallfreien Fahrens in eine hohe SF-Klasse eingestuft wird, bekommt einen entsprechend hohen Schadenfreiheitsrabatt auf den zu zahlenden Grundbeitrag angerechnet.

  1. Die Schadenfreiheitsklassen reichen von SF-Klasse 0 (Ersteinstufung für Fahranfänger mit weniger als drei Jahren Fahrerlaubnis ) bis SF-Klasse 35 (35 Jahre unfallfrei).
  2. Mit höherer SF-Klasse wird die Kfz-Versicherung also immer günstiger.
  3. Umgekehrt kann der Versicherte allerdings auch wieder zurückgestuft werden, wenn er der Versicherung einen selbstverschuldeten Schaden melden muss.

Die Versicherung überprüft jeweils zum Jahresende, ob ein Schaden gemeldet wurde und passt die Schadenfreiheitsklasse entsprechend an.

Bei welcher SF Klasse startet man?

Fahranfänger starten mit der Schadenfreiheitsklasse 0. Das statistisch erfasste Unfallrisiko ist im ersten Jahr nach der Führerscheinprüfung am größten. Daher liegt der Beitrag für die Kfz-Versicherung theoretisch deutlich über dem Satz von 100 Prozent.

Welche SF ist die beste?

Wann kommt die nächste Schadenfreiheitsklasse? – Mit jedem Jahr, das Sie unfallfrei fahren, werden Sie eine Schadenfreiheitsklasse höher eingestuft. Die beste Schadenfreiheitsklasse ist erreicht, wenn Sie – je nach Versicherung – zwischen mindestens 31 und 36 Jahren unfallfrei Auto fahren.

Welche SF-Klasse habe ich nach 10 Jahren Führerschein?

Welche SF-Klasse habe ich nach einer Pause? – Wenn Sie zwischendrin mal kein Auto versichert haben, ruht Ihre Schadenfreiheitsklasse während dieser Pause. Ihre schadenfreien Jahre verfallen nicht, solange die Pause nicht über viele Jahre andauert. Ihr letzter Versicherer bewahrt Ihre SF-Klasse für mindestens 7 – 10 Jahre auf,

Falls nach der Abmeldung nicht sicher ist, ob Sie zeitnah wieder ein Fahrzeug versichern werden, können Sie sich Ihre SF-Klasse zum Zeitpunkt der Kündigung vom Versicherer schriftlich bestätigen lassen, Zusätzlich sollten Sie Ihre Vertragsunterlagen aufheben. So haben Sie die besten Chancen, dass Ihre SF-Klasse auch nach einem längeren Zeitraum wieder anerkannt wird.

Erkundigen Sie sich bei Bedarf bei verschiedenen Versicherern, ob Ihre Einstufung übernommen wird.

Wie viel Prozent ist SF 10?

Schadenfreiheitsklassen PKW

Schadenfreie und ununterbrochene Kalenderjahre Schadenfreiheitsklasse Haftpflicht Beitragssatz in %
11 SF 11 35
10 SF 10 36
09 SF 9 37
08 SF 8 39

Was ist besser hohe oder niedrige SF-Klasse?

Schadenfreiheitsklasse: Auf den Punkt gebracht Je weniger Schadensfälle Sie Ihrem Autoversicherer melden, desto höher ist Ihre Schadenfreiheitsklasse und desto niedriger der Versicherungsbeitrag.

Welche SF-Klasse ist die teuerste?

Häufig gestellte Fragen – Schadenfreiheitsklasse: Was ist das? Für die Beitragshöhe in der Kfz-Haftpflicht- und in der Vollkaskoversicherung spielt die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eine entscheidende Rolle. Für jedes schadenfreie Jahr rutscht ein Autofahrer einen Schritt, also eine SF-Klasse, weiter in der Schadenfreiheitsstaffel,

  1. Für jede SF-Klasse vergibt der Kfz-Versicherer einen Prozentsatz – ausgehend von einem „Normalwert” bei 100 Prozent.
  2. Je höher die Schadenfreiheitsklasse, desto niedriger der Prozentwert und desto niedriger der Versicherungsbeitrag,
  3. Als schadenfrei gilt ein Versicherter, wenn keine Schadenersatzzahlungen innerhalb der Versicherungsperiode geleistet wurden.

In einem durch den Versicherer regulierten Schadensfall erfolgt eine Rückstufung in eine schlechtere, also teurere SF-Klasse. Je Versicherungsgesellschaft kann die Anzahl der SF-Klassen variieren. In der Regel gibt es für Pkw 45 oder 50 SF-Klassen. Das heißt, ein Autofahrer, der mit 18 Jahren sein erstes Auto anmeldet und immer schadenfrei bleibt, erreicht mit 68 Jahren die günstigste SF-Klasse.

Es gibt jeweils für die Kfz-Haftpflichtversicherung und für die Vollkaskoversicherung eine eigene Schadenfreiheitsklasse, Somit ist es möglich, dass der Versicherte aufgrund eines regulierten Schadensfalls in der Vollkaskoversicherung zurückgestuft wird, in der Haftpflichtversicherung jedoch nicht, weil diese schadenfrei verlief.

Bei der Teilkaskoversicherung haben gemeldete Schäden keinen Einfluss auf die Versicherungsprämie, da diese Schäden reguliert, die Sie nicht durch Ihre Fahrfähigkeiten beeinflussen können. Wie kann ich meine Schadenfreiheitsklasse erfahren? Um Ihre Schadenfreiheitsklasse zu ermitteln, werfen Sie einen Blick auf Ihre letzte Beitragsrechnung Ihrer Kfz-Versicherung.

See also:  KöRpergrößE MäDchen Tabelle?

Sie können Ihre Schadenfreiheitsklasse auch selbst berechnen, indem Sie sich anschauen, wie lange Sie bereits unfallfrei versichert sind. Was bedeutet Schadenfreiheitsrabatt? Der Schadenfreiheitsrabatt (SF-Rabatt) bestimmt die Höhe der Beitragssätze bei der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung.

In Abhängigkeit zur Dauer des schadenfreien Versicherungsverhältnisses erfolgt die Einstufung in eine sogenannte Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse). Die SF-Klasse definiert die Höhe des SF-Rabatts und somit die Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie.

Während die Bestimmung der SF-Klasse einheitlich geregelt ist (SF-Klasse 8 = 8 schadenfreie Jahre), ist die Zuordnung der Prozentsätze zu den SF-Klassen von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Welche ist die beste SF-Klasse? Die höchste Schadenfreiheitsklasse ist meistens die SF-Klasse 45 oder 50.

Hier liegt der Beitragssatz nur noch bei 14 bis 17 Prozent in der Haftpflicht und 15 bis 17 Prozent in der Vollkasko. Die Beitragssätze unterscheiden sich unter den Versicherern. Was ist die Schadenfreiheitsklasse M? Bauen Sie innnerhalb Ihres ersten Versicherungsjahres als Fahranfänger einen Unfall, so werden Sie in die SF-Klasse M zurückgestuft.

  1. Das M steht für Malus und es ist die teuerste Beitragsstufe,
  2. In der Haftpflicht liegt der Beitragssatz dann bei 100 bis 130 Prozent, in der Vollkasko bei 65 bis 110 Prozent.
  3. Der Beitragssatz bezieht sich immer auf einen „Normalwert” von 100 Prozent, der aber auch fiktiv sein kann und in der Praxis nicht zwingend erreicht wird.

Hinweis: Auch wenn Sie bereits über einige Jahre Fahrpraxis sammeln konnten, kann die Versicherung Sie in die SF-Klasse M zurückstufen, wenn Sie in einem Jahr mehrere Schäden oder Unfälle verursachen. Was ist die Schadenfreiheitsklasse S? In die SF-Klasse S ( Schadenklasse ) werden Sie bei einigen Versicherern zurückgestuft, wenn Sie mit Schadenfreiheitsklasse 1 oder 2 einen Schaden verursachen.

Anders als bei SF-Klasse M können Sie bei SF-Klasse S einen geringen Schadenfreiheitsrabatt erhalten. Dieser liegt von der Größe zwischen SF-Klasse 0 und 1. Die SF-Klasse S gibt es nicht bei allen Versicherern, einige stufen bei einem Schaden dann in die SF-Klasse ½ zurück. Was ist die teuerste Schadenfreiheitsklasse? Die teuerste Schadenfreiheitsklasse ist die SF-Klasse M.

In der Haftpflicht liegt der Beitragssatz dann bei 100 bis 130 Prozent, in der Vollkasko bei 65 bis 110 Prozent. Der Beitragssatz bezieht sich immer auf einen „Normalwert” von 100 Prozent, der aber auch fiktiv sein kann und in der Praxis nicht zwingend erreicht wird.

Welche Schadenfreiheitsklasse bekommt mein Zweitwagen? Sie können für Ihre Zweitwagenversicherung eine vergünstigte Einstufung erhalten. Folgen Sie hierfür unseren Tipps zur Zweitwagenversicherung, Welche Auswirkungen hat eine Vertragsunterbrechung auf meine SF-Klasse? Nach einer Vertragsunterbrechung berücksichtigt Ihre neue Autoversicherung in der Regel Ihre bisherige Schadenfreiheitsklasse.

Welche Schadenfreiheitsklasse habe ich ohne Vorversicherung? Ohne Vorversicherung erhalten erfahrene Autofahrer (mindestens drei Jahre Führerscheinbesitz) in der Regel die Schadenfreiheitsklasse 1/2. Führerscheinneulinge werden meist in die SF-Klasse 0 eingestuft.

Welche SF-Klasse erhalte ich nach einem Versicherungswechsel? Ihre Schadenfreiheitsklasse ändert sich bei einem Kfz-Versicherungswechsel nicht. Hier übernimmt Ihre neue Kfz-Versicherung immer Ihre aktuelle SF-Klasse. Welche SF-Klasse habe ich nach 10 Jahren Führerscheinbesitz? Haben Sie seit 10 Jahren einen Führerschein und haben in den 10 Jahren keinen Unfall gebaut, dann haben Sie die Schadenfreiheitsklasse 10.

Ihr Beitragssatz liegt in der Regel zwischen 26 und 37 Prozent in der Haftpflicht und zwischen 29 und 33 Prozent in der Vollkasko. Welche Schadenfreiheitsklasse habe ich als Fahranfänger? Als Fahranfänger erhalten Sie in der Regel die Schadenfreiheitsklasse 0.

  • Die Null steht für null unfallfreie Jahre.
  • In der SF-Klasse 0 liegt der Beitragssatz in der Regel zwischen 72 und 105 Prozent in der Haftpflicht und 51 und 60 Prozent in der Vollkasko.
  • Wie Sie dennoch eine günstige Versicherung erhalten, erfahren Sie in unseren Tipps zur Kfz-Versicherung für Fahranfänger,

Wie kann eine Schadenfreiheitsklasse übertragen werden? Sie können Ihre Schadenfreiheitsklasse innerhalb der Familie übertragen und so Versicherungskosten sparen. Lesen Sie alle benötigten Informationen zur Übertragung der SF-Klasse hier auf dieser Seite unter dem Abschnitt “Schadenfreitsklasse übertragen”.

Wie lange bleibt SF-Klasse erhalten?

Fristen für die Reaktivierung der SF-Klasse

Versicherung so lange erkennt der Anbieter Deine SF-Klasse an innerhalb dieser Frist ist die SF-Klasse eines anderen übertragbar
Allianz 10 Jahre unbegrenzt
Axa 10 Jahre unbegrenzt
Debeka unbegrenzt (ab 2020: 10 Jahre) unbegrenzt
DEVK 10 Jahre unbegrenzt

Wie viele SF Jahre kann ich übertragen?

Teure Fehler beim Übertragen des SF-Rabatts – Streitigkeiten in der Kfz-Autoversicherung drehen sich häufig darum, dass Kunden sich in eine falsche Scha­den­frei­heits­klas­se eingestuft fühlen – und damit um ihren Rabatt betrogen. Das zeigt auch der aktuelle Jahresbericht 2022 der Streitschlichtungsstelle für Ver­si­che­rungsangelegenheiten, dem Ver­si­che­rungs­om­buds­mann,

  1. Damit Dir das nichtpassiert, haben wir Dir hier häufige Fehler und Irrtümer zusammengestellt, denen Du nciht verfallen solltest.
  2. Achtung beim Wechsel der Ver­si­che­rung : Übertragen wird immer nur die Scha­den­frei­heits­klas­se (zum Beispiel SF 12), nicht der eigentliche Rabatt (zum Beispiel 30 Prozent).
See also:  Lebenshaltungskosten Tabelle?

Die Tabellen der Versicherer zu SF-Klassen und damit der Rabatt unterscheiden sich von Ver­si­che­rung zu Ver­si­che­rung. Auch Sonderrabatte, die Du bei Deinem bisherigen Versicherer eingefahren hast, können bei einem Wechsel verloren gehen. Informier Dich hier ganz genau: ist Deine SF-Klasse eine “echte” SF-Klasse oder vielmehr eine Sondereinstufung? Letztere gilt nur im Verhältnis zu dem Versicherer, mit dem Du sie vereinbart hast.

Das ist besonders relevant, wenn Du Rabattschutz oder Rabattretter im Vertrag hast (lohnt sich im übrigen in den meisten Fällen nciht – weshalb, erklären wir Dir im Ratgeber So teuer ist Rabattschutz in der Autoversicherung, Ganz wichtig, auch um Familienstreit zu vermeiden: Dein Verwandter verliert seinen SF-Rabatt endgültig.

Es gibt kein zurück. Lass Dir Dir die Scha­den­frei­heits­klas­se nur übertragen, wenn er sie selbst definitiv nicht mehr braucht. Der Empfänger kann immer nur so viele SF-Klassen übernehmen, wie er selbst seit Führerscheinbesitz hätte einfahren können.

Welche SF habe ich wenn noch nie versichert?

Schadenfreiheitsklasse berechnen: Wie kann ich meine SF herausfinden? – Deine Schadenfreiheitsklasse findest Du in Deinen Versicherungs­unterlagen und in jeder Beitrags­rechnung. Hast Du noch nie eine Kfz-Versicherung abgeschlossen, dann hast Du die Schaden­freiheits­klasse ½, wenn Du seit mindestens 3 Jahren den EU-Führerschein besitzt.

Deine Situation Schaden­freiheits­klasse
Du bist 1 Jahr unfallfrei. SF 1
Du besitzt mindestens 3 Jahre den EU-Führerschein und versicherst erstmalig ein Kfz. SF ½
Du besitzt seit weniger als 3 Jahren den EU-Führerschein und versicherst erstmalig ein Kfz. SF 0
Du wurdest nach einem Schaden aus SF1 zurückgestuft. S
Du wurdest nach einem Schaden aus SF ½ oder SF 0 zurückgestuft. Oder hattest mehr als 3 Schäden in einem Jahr. M

Du möchtest wissen, wie sich die SF-Klasse auf den Versicherungsbeitrag der Autoversicherung auswirkt? Jetzt Beitrag berechnen! Weit besseres Beitragsniveau Weit besseres Beitragsniveau Das Beitragsniveau unseres Basis-Tarifs wurde von Finanztest (Ausgabe 12/2022) für die getesteten Altersgruppen 20- und 40-Jährige mit “Beitrags­niveau weit besser als der Durchschnitt” beurteilt und gehört zu den günstigsten Auto­versicherungen im Test.

Wann verbessert sich die SF Klasse?

Wer erhält welche Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse? – Wer seinen Führerschein ganz frisch hat, steigt in einer niedrigen Schadenfreiheitsklasse ein. Das Argument der Versicherer: Führerscheinneulinge fahren unsicherer als „alte Hasen” und verursachen deshalb mehr Unfälle.

  • In der Regel liegt ihr Schadenfreiheitsrabatt zwischen 90 und 110 Prozent.
  • Bis zur Schadenfreiheitsklasse 15 verbessern sich die Autofahrer dann jährlich um eine Stufe, sofern sie unfallfrei gefahren sind.
  • Anschließend erfolgt die Besserstufung jedes zweite oder dritte Jahr.
  • Haben Sie allerdings einen Unfall verursacht, kommen Sie wieder in eine niedrigere, schlechtere Klasse.

Maximal können Fahrer eine Schadenfreiheitsklasse von 35 und einen Schadenfreiheitsrabatt von 20 Prozent erreichen.

Wie viel SF verliert man bei Unfall?

Gut zu wissen – Die Rückstufung der Versicherung muss nicht zwingend immer direkte Auswirkungen auf den Schadenfreiheitsrabatt haben, da es in einigen SF-Klassen den gleichen Rabatt gibt. Wer vorher in SF-Klasse 8 war, genießt in SF-Klasse 7 den gleichen Rabatt.

Alles im Überblick Passende Tarife Experten-Chat

100% kostenlos

Kann ich die SF-Klasse von meiner Mutter übernehmen?

Um Ihre Schadenfreiheitsklasse zu übertragen, füllen Sie ein Formular Ihrer Kfz-Versicherung aus. Ist Ihr Antrag bewilligt, kann zum Beispiel ein Familienmitglied Ihre schadenfreien Jahre übernehmen. Voraussetzung für die SF-Übertragung ist, dass Sie und der Empfänger verwandt sind oder in einem Haushalt leben.

Welche SF-Klasse habe ich nach 20 Jahren Führerschein?

Führerschein seit deutlich mehr als 3 Jahren – Wer den Führerschein bspw. bereits 10 oder 20 Jahre hat und noch nie ein Auto selbst versichert hatte, für den ist regulär keine bessere Einstufung als SF-Klasse ½ möglich. Vor diesem Problem stehen oft Frauen nach einer Trennung, in deren Familien nur ein Auto vorhanden war und dies dann meist auf den Mann versichert war.

Wieso gibt es in der Teilkasko keine SF Klassen?

Warum gibt es keine SF-Klasse in der Teilkasko? – In der Teilkaskoversicherung werden Schäden versichert, auf die Sie als Fahrer keinen Einfluss haben. Zum Beispiel Marderbisse oder Sturmschäden. Aus diesem Grund gibt es in der Teilkasko auch keine Schadenfreiheitsklassen. Dafür ersparen Sie sich die Rückstufung im Schadenfall. Spar-Tipp: Es kann sein, dass eine Vollkaskoversicherung günstiger ist als eine Teilkaskoversicherung, wenn Sie in der Vollkasko eine hohe SF-Klasse erreicht haben. Ein Vergleich lohnt sich deshalb immer.

Welche SF-Klasse entspricht 35?

Beitragshöhe nach SF-Klasse

SF – Klasse Bedingung Schadenfreiheitsrabatt / Beitragshöhe in Prozent
SF31 – SF35 31 – 35 Jahre unfallfrei ca.20 Prozent
SF26 – SF30 26 – 30 Jahre unfallfrei ca.25 Prozent
SF16 – SF25 16 – 25 Jahre unfallfrei ca.35 -30 Prozent
SF9 – SF15 9 – 15 Jahre unfallfrei ca.45-40 Prozent

Welche SF-Klasse bei 50%?

Unfall zu Beginn heißt SF – Klasse M – Bei uns gibt es die SF – Klassen von 0 (Anfänger) bis 50 ( 50 oder mehr Jahre ohne Unfall) sowie die Malusklasse M.

Sind die SF-Klassen bei allen Versicherungen gleich?

Schadenfreiheitsklasse: Wie unfallfreies Fahren belohnt wird – 04.09.2020 — Unfallfreies Fahren wird von den Kfz-Versicherungen durch eine günstige Schadenfreiheitsklasse und einen hohen Schadenfreiheitsrabatt belohnt. Wie das System funktioniert und was dabei zu beachten ist. Die Schadenfreiheitsklasse (kurz SF-Klasse) gibt an, wie viele Jahre ein Versicherter unfallfrei gefahren ist, beziehungsweise keinen Schaden über die Kfz-Versicherung reguliert hat.

Je höher die Schadenfreiheitsklasse, desto höher der Schadenfreiheitsrabatt, den die Versicherung auf den zu zahlenden Grundbeitrag gutrechnet. Schadenfreiheitsklassen reichen von 0 (Ersteinstufung für Fahranfänger mit weniger als drei Jahren Fahrerlaubnis ) bis 35 (35 Jahre oder mehr ohne Schaden). Darüber hinaus gibt es noch die Schadenfreiheitsklassen 1/2, S und M,

SF-Klasse 1/2 ist für Fahrer vorgesehen, die erstmalig selber ein Auto versichern, aber schon nachweisbar über Fahrpraxis verfügen (zum Beispiel wenn sie als weiterer Fahrer im Vertrag eines anderen Versicherungsnehmers eingetragen waren). In SF-Klasse M (Malus-Klasse) werden Fahrer zurückgestuft, die als Fahranfänger bereits kurz nach Abschluss der Versicherung einen Schaden verursachen.

Wie kommt man in eine höhere SF-Klasse?

Wer mehrere Jahre unfallfrei fährt, sodass dem Versicherer keine Kosten entstehen, wird durch einen Schadenfreiheitsrabatt und eine höhere Schadenfreiheitsklasse ( SF – Klasse ) belohnt.

Wie staffelt sich die SF-Klasse?

Die verschiedenen Schadenfreiheitsklassen (SF-Klassen) –

  • Schadenfreiheitsklassen-Staffelung Die SF-Klassen staffeln sich bei den meisten Kfz-Versicherungen von SF-Klasse 1 bis SF-Klasse 35 – bei AXA sogar bis 50. Daneben gibt es vier Sonderklassen: SF-Klasse ½, SF-Klasse 0 und SF-Klasse S sowie M. Ihre aktuelle Schadenfreiheitklasse und Ihre schadenfreien Jahre finden Sie in jeder Beitragsrechnung und in Ihren Unterlagen. Sind Sie Fahranfänger:in, der/die weniger als drei Jahre im Besitz des Führerscheins ist, werden Sie zunächst in SF-Klasse 0 eingestuft. Das liegt vor allem an der fehlenden Fahrerfahrung und führt zu einem relativ hohen Beitragssatz in der ersten eigenen Autoversicherung.
  • Kein/e Fahranfänger:in, aber das erste Auto Versichern Sie zum ersten Mal ein eigenes Auto und sind kein/e Fahranfänger:in mehr, werden Sie meist in die SF-Klasse 1/2 eingestuft. Sobald Sie drei Jahren lang den Führerschein besitzen und mindestens 180 Tage lang keinen Unfall verursacht und gemeldet haben, erreichen Sie die Schadenfreiheitsklasse 1. Dort angekommen beträgt der Ausgangsbetrag der Auto-Versicherung 43 Prozent. Kommt es zu einem Schaden während sich der Vertrag in SF 3 befindet, erfolgt eine Rückstufung in die Schadenfreiheitsklasse S („Schadenklasse”). Sie müssen jetzt mit deutlich steigenden Kfz-Versicherungsbeiträgen rechnen.
  • Malus-Klasse Befindet sich Ihr Vertrag in SF-Klasse ½ oder 0 und Sie verursachen einen Unfall, so werden Sie in die sogenannte Malus-Klasse/Schadenfreiheitsklasse M eingestuft. In dem folgenden Kalenderjahr zahlen Sie ab jetzt den Höchstsatz in Ihrer Kfz-Versicherung. Achtung: Auch aus höheren SF-Klassen können rückstufungswirksame Schäden in die SF-Klasse M führen: Zum Beispiel, wenn Sie innerhalb eines Jahres mehrere Schäden melden.

Sind die SF-Klassen bei allen Versicherungen gleich?

Schadenfreiheitsklasse: Wie unfallfreies Fahren belohnt wird – 04.09.2020 — Unfallfreies Fahren wird von den Kfz-Versicherungen durch eine günstige Schadenfreiheitsklasse und einen hohen Schadenfreiheitsrabatt belohnt. Wie das System funktioniert und was dabei zu beachten ist. Die Schadenfreiheitsklasse (kurz SF-Klasse) gibt an, wie viele Jahre ein Versicherter unfallfrei gefahren ist, beziehungsweise keinen Schaden über die Kfz-Versicherung reguliert hat.

  1. Je höher die Schadenfreiheitsklasse, desto höher der Schadenfreiheitsrabatt, den die Versicherung auf den zu zahlenden Grundbeitrag gutrechnet.
  2. Schadenfreiheitsklassen reichen von 0 (Ersteinstufung für Fahranfänger mit weniger als drei Jahren Fahrerlaubnis ) bis 35 (35 Jahre oder mehr ohne Schaden).
  3. Darüber hinaus gibt es noch die Schadenfreiheitsklassen 1/2, S und M,

SF-Klasse 1/2 ist für Fahrer vorgesehen, die erstmalig selber ein Auto versichern, aber schon nachweisbar über Fahrpraxis verfügen (zum Beispiel wenn sie als weiterer Fahrer im Vertrag eines anderen Versicherungsnehmers eingetragen waren). In SF-Klasse M (Malus-Klasse) werden Fahrer zurückgestuft, die als Fahranfänger bereits kurz nach Abschluss der Versicherung einen Schaden verursachen.

Wie lange ist man in SF 0?

Nachweis SF-Klasse – warum ist der eigene Nachweis wichtig? – Deine „erfahrene” SF-Klasse muss vor allem nachprüfbar für eine neue Kfz-Versicherung sein. Deshalb hebe bitte alle Unterlagen deiner Kfz-Versicherung auch nach der Abmeldung eines Autos auf.

  • Lass dir bereits mit der Kündigung von deiner alten Kfz-Versicherung eine Bescheinigung nach § 5 des Pflichtversicherungsgesetzes geben.
  • Mit dieser schriftlichen Bescheinigung hältst du die Dauer des Vertrages sowie Anzahl und Daten deiner gemeldeten Schäden fest.
  • Selbst wenn deine Kfz-Versicherung nach sieben Jahren deine Daten gelöscht hat, akzeptieren viele Versicherungen dies als Nachweis deiner SF-Klasse.

Und du steigst wieder in deine alte SF-Klasse ein. Das heißt, du sicherst dir den günstigeren Schadenfreiheitsrabatt.