Ab Wann Wirkt Die Pille Maxim Bei Ersteinnahme?

Ab Wann Wirkt Die Pille Maxim Bei Ersteinnahme
Ab wann wirkt die Pille nach Einnahme? – Mit der Antibabypille beginnst du am ersten Tag deiner Monatsblutung. Sie wirkt auch von diesem ersten Tag der Einnahme an, Anders ist es allerdings, wenn du zwischen dem zweiten und fünften Zyklustag der Regelblutung anfängst.

  1. Dann ist der Schutz erst nach sieben Tagen durchgängiger Einnahme gewährleistet.
  2. Die klassische Pille wird 21 Tage lang eingenommen, darauf folgt eine Pause von sieben Tagen.
  3. Der Hormonspiegel sinkt in dieser Zeit ab und die Menstruationsblutung setzt ein.
  4. Der Schutz ist jedoch während der Einnahmepause gewährleistet.

Am achten Tag beginnst du mit der neuen Packung – auch wenn deine Periode noch anhält.

Wie lange dauert es bis die Pille Maxim wirkt?

Wenn Sie im vergangenen Monat keine „Pille’ zur Schwangerschaftsverhütung eingenommen haben: Beginnen Sie mit der Einnahme von Maxim® am ersten Tag Ihres Zyklus, d.h. am ersten Tag Ihrer Monatsblutung. Bei korrekter Anwendung besteht Empfängnisschutz vom ersten Tag der Einnahme.

Wann wirkt die Maxim Pille nicht?

Maxim® Pille online bestellen Die in der Antibabypille Maxim® enthaltenen Wirkstoffe Ethinylestradiol und Dienogest unterdrücken den Eisprung und verdicken den Schleim im Gebärmutterhals, Letzteres hindert die Spermien daran, in die Gebärmutter zu gelangen.

  • Außerdem kann sich die Gebärmutterschleimhaut durch die hormonelle Veränderung nicht auf eine Schwangerschaft vorbereiten.
  • So ist es für ein befruchtetes Ei nicht mehr so leicht möglich, sich in der Gebärmutter einzunisten.
  • Da diese Veränderungen auch den Menstruationszyklus beeinflussen, kann die Maxim® zudem bei Menstruationsbeschwerden und Endometriose Linderung verschaffen,

Durch das enthaltene Gestagen Dienogest besteht die Möglichkeit, die Pille darüber hinaus zur Behandlung von mittelschwerer Akne einzusetzen. Ja, Maxim® wird unabhängig von der Verhütung auch von Frauen eingenommen, die mittelschwere Akne haben und bei denen die lokale Akne-Behandlung versagt hat.

Akne wird bei Frauen häufig durch eine zu starke Wirkung von männlichen Sexualhormonen (Androgenen) ausgelöst. Maxim® wirkt den Androgenen entgegen und verringert so das Risiko für Akne sowie fettige Haut, Durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ist Maxim® ausdrücklich zur Behandlung mittelschwerer Akne als Arzneimittel zugelassen, wenn geeignete lokale Therapien versagt haben.

Weitere Antibabypillen, die ebenfalls bei Akne zum Einsatz kommen und bei ZAVA angefragt werden können, sind zum Beispiel: Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema, Die Maxim® Pille sollte jeden Tag zur gleichen Zeit unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden,

  1. Wenn nicht anders durch einen Arzt verordnet, wird die Pille über 3 Wochen (21 Tage) in der auf der Blisterpackung aufgedruckten Reihenfolge eingenommen.
  2. Bei der Orientierung helfen aufgedruckte Pfeile und Wochentage.
  3. Nach den 21 Tagen wird eine 7-tägige eingelegt.
  4. Während dieser Pause setzt eine sogenannte Entzugsblutung ein, die normalerweise schwächer ist als die übliche Regelblutung.

Nach den 7 Tagen wird die Einnahme der Pille mit einer neuen Blisterpackung fortgesetzt. Falls Sie sollte die Einnahme so schnell wie möglich nachgeholt werden. Wenn mehr als 12 Stunden seit der letzten Einnahme vergangen sind, ist die empfängnisverhütende Wirkung nicht mehr gewährleistet.

  1. Dies gilt vor allem in der 1.
  2. Woche nach der 7-tägigen Pillenpause.
  3. Wenn Sie aus Versehen haben, kann das zu Übelkeit und Erbrechen führen.
  4. Der Empfängnisschutz bleibt aber erhalten, wenn Sie sich nicht innerhalb von 4 Stunden nach der Einnahme übergeben haben.
  5. Die Pille Maxim® basiert auf den künstlich hergestellten Hormonen Ethinylestradiol (Östrogen) und (Gestagen).

Jede Filmtablette enthält 0,03 mg Ethinylestradiol und 2 mg Dienogest. Zudem bestehen die Tabletten unter anderem aus folgenden Hilfsstoffen: Maisstärke, Cellulose, vorverkleisterte Maisstärke, Magnesiumstearat, Maltodextrin, Glucose-Sirup, Sucrose und Calciumcarbonat.

  1. Die Maxim® Pille enthält keinen Milchzucker und ist somit auch für Frauen geeignet, die laktoseintolerant sind.
  2. In der Schwangerschaft darf die Pille nicht eingenommen werden.
  3. Sollten Sie bemerken, dass Sie schwanger sind, müssen Sie die Pille absetzen und Ihren Arzt informieren.
  4. Es wird nicht empfohlen, Maxim® während der Stillzeit einzunehmen, da geringe Mengen Wirkstoff in die Muttermilch übergehen können.

Darüber hinaus ist es möglich, dass die Pille die Milchproduktion verringert. Häufig, das heißt bei weniger als 10 von 100 Frauen, können Kopfschmerzen, Brustschmerzen und Brustspannen als Nebenwirkungen auftreten. Gelegentlich, also bei weniger als 10 von 1.000 Frauen, kann es bei der Einnahme zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

Entzündung der Scheide und/oder der äußeren Genitalien, vaginale PilzinfektionenAppetiterhöhungdepressive VerstimmungSchwindelMigräneBenommenheithoher oder niedriger BlutdruckBauchschmerzenÜbelkeit, Erbrechen oder DurchfallAkneHaarausfall (Alopezie)HautausschlagJuckreiz (teilweise über den gesamten Körper)BlutungsstörungenBrustvergrößerung einschließlich Brustanschwellung und BrustödemenAusfluss aus der ScheideEierstockzystenErschöpfung einschließlich Schwäche, Ermüdung und generellen UnwohlseinsGewichtszunahme

Seltenere Nebenwirkungen können der Packungsbeilage entnommen werden. Der Östrogenanteil kann bei der Maxim® Pille Nebenwirkungen wie eine Gewichtszunahme verursachen. Östrogene fördern unter Umständen Wassereinlagerungen im Gewebe. Der Anteil des Fettgewebes erhöht sich durch die Antibabypille Maxim® jedoch meistens nicht.

Nur in wenigen Fällen kommt es aufgrund eines gesteigerten Appetits zu einer starken Zunahme des Fettgewebes. Bitte beachten Sie: Jede Frau macht unterschiedliche Erfahrungen mit der Maxim® Pille, weshalb nicht jede Frau von denselben Nebenwirkungen betroffen ist. Bei starken Beschwerden ist eine Abklärung der Symptome durch einen Arzt ratsam.

Bei der Einnahme einer Verhütungspille wie Maxim® erhöht sich das Risiko für die Entwicklung von Blutgerinnseln, die im schlimmsten Fall Blutgefäße verstopfen können. Dies kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Ein erwiesenes geringeres Thromboserisiko haben mit, Norethisteron und Norgestimat.

im 1. Jahr der Einnahme einer kombinierten Pille (das trifft auch zu, wenn Sie die Anwendung nach einer Unterbrechung von 4 oder mehr Wochen wieder starten)wenn Sie unter starkem Übergewicht leiden wenn Sie älter sind als 35 Jahrewenn Sie kürzlich entbunden habenwenn Sie rauchen wenn in Ihrem engen Familienkreis bereits in jungen Jahren (unter 45) Blutgerinnsel aufgetreten sind

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Maxim® beeinträchtigen:

Arzneimittel gegen Epilepsie wie Primidon, Phenytoin, Barbiturate, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat und FelbamatMedikamente gegen Tuberkulose (z.B. Rifampicin)Arzneimittel gegen HIV- und Hepatitis C Virus-Infektionen (sog. Proteasehemmer und nicht-nukleosidische Reverse-Transkriptase-Hemmer)Präparate bei Pilzerkrankungen (z.B. Griseofulvin, Ketoconazol) Medikamente bei Arthritis und Arthrose (Etoricoxib)pflanzliche Präparate, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthaltenMedikamente, die Ciclosporin enthaltendas Antiepileptikum LamotriginTheophyllin zur Behandlung von Schwierigkeiten beim AtmenTizanidin gegen Muskelschmerzen oder -krämpfe

Diese Arzneimittel können etwa den Empfängnisschutz herabsetzen oder zu ungewohnten Blutungen führen. Darüber hinaus ist es möglich, dass Maxim® die Wirksamkeit der anderen eingenommenen Medikamente beeinflusst. Informieren Sie deshalb immer Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie die Pille einnehmen und weitere Medikamente benötigen.

Vorliegen oder Vorgeschichte einer ThromboembolieMigräne mit Aura in der Vorgeschichteerhöhtes Risiko für eine Thromboembolie, bspw. wegen Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) mit Gefäßschädigungschwere Lebererkrankung (in der Vergangenheit oder aktuell), solange sich die Leberfunktionswerte noch nicht normalisiert habendiagnostisch nicht abgeklärte vaginale BlutungenÜberempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der genannten sonstigen Bestandteile

Eine vollständige Liste können Sie dem Beipackzettel entnehmen. Sollte eine der aufgelisteten Erkrankungen zum 1. Mal während der Einnahme dieser Pille auftreten, muss die Anwendung sofort abgebrochen werden. Wie ist Maxim® aufzubewahren? Bewahren Sie Maxim® immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Wie sieht Maxim® aus?Bei Maxim® handelt es sich um weiße, überzogene Tabletten. In welchen Packungsgrößen ist Maxim® erhältlich?Die Pille ist erhältlich in Packungsgrößen mit 1, 2, 3, 4, oder 6 Blisterstreifen.

: Maxim® Pille online bestellen

Kann man mit der Pille Maxim schwanger werden?

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Lebensmitteln – Auch bestimmte Antibiotika, Antiallergika, Beruhigungsmittel sowie viele weitere Medikamente und einige Naturheilmittel wie z.B. Johanniskraut können die Wirksamkeit der Pille herabsetzen.

See also:  Ab Wann Gilt Die Strompreisbremse?

Ist die Maxim eine starke Pille?

Maxim® Pille: Richtige Aufbewahrung – Laut Beipackzettel sollte die Maxim® Pille im Dunkeln, also zum Beispiel in der Kartonverpackung, aufbewahrt werden. Bei einer dauerhaften Aufbewahrung der Kombi-Pille von über 25 Grad Celsius besteht ein Risiko, dass sich die Bestandteile der Pille voneinander lösen.

AkneAllgemeine SchwächeAppetitsteigerungAugenbeschwerdenBenommenheitBluthochdruckBrustschmerzenBrustvergrößerungChloasma (Pigmentflecken)DepressionenGewichtsverlustGewichtszunahmeHaarausfallHarnwegsinfektionenHitzewallungenInfektionen der ScheideKopfschmerzenMagen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen)MenstruationsstörungMigräneMüdigkeitMuskelkrämpfe, vor allem WadenkrämpfeNervositätNiedriger BlutdruckÖdeme (Wassereinlagerungen)OvarialzystenRückenschmerzenSchmerzen beim GeschlechtsverkehrSchmerzhafte Regelblutung (Dysmenorrhoe)Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Hautausschlag, Juckreiz, Entzündungsreaktionen der Haut)Vaginaler AusflussVenenbeschwerden

Nebenwirkungen können, müssen aber nicht auftreten. Wenn Du Nebenwirkungen bei Dir feststellst, sprich mit Deiner Frauenärztin/ Deinem Frauenarzt. Bezahlt die gesetzliche Krankenkasse die Pille Maxim®? Ja, bis zum 18. Lebensjahr. Ab 18 Jahren zahlst Du 10 Prozent des Verkaufspreises, mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro.

Wenn Du älter als 22 Jahre bist, musst Du, wie bei allen Antibabypillen, die Maxim® Pille selbst bezahlen. Was sind die bei der Maxim® Pille anfallenden Kosten? Mit Kassenrezept kostet die Maxim® Pille 5 € pro Packung bei 21 Dragees. Die Maxim® Pille für 6 Monate kostet mit Kassenrezept ebenfalls 5 €.

Mit einem Privatrezept zahlst Du in einer Online-Apotheke 17,68 Euro pro Packung mit 21 Dragees und 39,95 Euro für die Maxim® 6-Monate-Packung. Auf MySummer kannst Du Dein Rezept und Medikament anfragen. Du hast die Wahl zwischen einer einmaligen oder einer regelmäßigen, automatischen Lieferung zu Dir nach Hause.

  1. Die Pille der Marke Maxim® ist eine Kombinationspille, da sie die synthetisch hergestellten Hormone Gestagen und Östrogen enthält.
  2. Ihr Östrogenanteil liegt bei unter 0,05 Milligramm pro Pille (0,03 mg pro 1 Tablette), sodass sie zu den Mikropillen zählt.
  3. Die Maxim® Pille wird vor allem zur Schwangerschaftsverhütung und bei mittelschwerer Akne eingesetzt.

Ob sich die Maxim® Pille für Dich eignet, besprichst Du mit Deiner Frauenärztin / Deinem Frauenarzt. Was ist Maxim® für eine Pille? Die Maxim®-Pille ist eine Kombinationspille und eine Mikropille: Kombi-Pille, weil sie Östrogen und Gestagen enthält und Mikropille, weil der Östrogenanteil mit 0,03 mg unter 0,05 mg pro 1 Tablette liegt.

  • Wie gefährlich ist die Maxim®? Bei der Einnahme von Pillen mit Dienogest, wie Maxim®, kann bei 8 bis 11 von 10.000 Anwenderinnen eine venöse Thromboembolie auftreten.
  • Bei Pillen mit einem anderen Gestagen, wie Levonorgestrel, sind es 5 bis 7 von 10.000 Anwenderinnen.
  • Die Maxim® wird daher als ein Verhütungsmittel mit erhöhtem Thromboserisiko bewertet.

Ist Maxim® eine Minipille? Nein, Maxim® ist keine Minipille. Eine Minipille enthält ausschließlich das Gestagen-Hormon. Maxim® enthält stattdessen eine Kombination aus Gestagen und Östrogen. Beispiele für Minipillen sind Cerazette®, desogestrel aristo®, Jubrele® und Chalant® HEXAL®.

Welche Nebenwirkungen hat die Pille Maxim®? Zu den häufigsten Nebenwirkungen der Maxim® Pille gehören Kopf- und Brustschmerzen. Zu den weiteren Nebenwirkungen zählen ein erhöhtes Thromboserisiko, Müdigkeit und die Gewichtszunahme. Wie lange Maxim® nehmen, bis sie wirkt? Sofern Du die Maxim® am ersten Zyklustag Deiner Monatsblutung einnimmst, wirkt sie ab der ersten Pille.

Zusätzlich musst Du sie im Anschluss regelmäßig und zuverlässig weiternehmen. Beginnst Du die Einnahme an einem anderen Tag Deines Zyklus, setzt die Wirkung der Maxim® verzögert ein. Wann wird die Haut mit der Maxim® Pille besser? Die Maxim® Pille verbessert das Hautbild und wirkt gegen Akne nach etwa 6 bis 12 Wochen.

Es kann aber auch bis zu einem halben Jahr dauern, bis sich Dein Hormonhaushalt eingependelt hat. Links (2012). Angriff auf Valette. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/angriff-auf-valette/ (2022). Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24.

Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/maxim-003-mg2-mg-berzogene-tabletten-6575316.html (2018). Pille / Kombi-Pille / Mikropille. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.frauenaerzte-im-netz.de/familienplanung-verhuetung/pille-anti-baby-pille/pille-kombi-pille-mikropille/ (2022).

Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/maxim-003-mg2-mg-berzogene-tabletten-6575316.html (2021). Dienogest. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.netdoktor.de/medikamente/dienogest/ (2022). Beipackzettel von ETHINYLESTRADIOL 0,03 mg / Levonorgestrel 0,15 mg.

Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/ethinylestradiol-003-mg-levonorgestrel-015-mg-7142447.html (2022). Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/maxim-003-mg2-mg-berzogene-tabletten-6575316.html (2021).

Maxim®-Pille. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.zavamed.com/de/maxim-pille.html (2020). Mikropille: Alles, was man darüber wissen muss. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.praxisvita.de/mikropille-alles-was-man-darueber-wissen-muss-18478.html (2022). “Schadet es, die Pille ohne Pause durchzunehmen?”.

Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/mein-koerper/weibliche-geschlechtsorgane/schadet-es-die-pille-ohne-pause-durchzunehmen-850115.html (2022). Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/maxim-003-mg2-mg-berzogene-tabletten-6575316.html (2023).

Verliert die Pille bei Hitze ihre Wirkung? Abgerufen am 17. Februar 2023 von www.gesundinformiert.de/start/verliert-die-pille-bei-hitze-ihre-wirkung (2022). Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24. Februar 2023 von (2019). Kassen zahlen Pille bis zum 22. Geburtstag. Abgerufen am 24.

Februar 2023 von www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/kassen-zahlen-pille-bis-zum-22-geburtstag-gesetzesaenderung/ (2023). Maxim® 0,030 mg/2 mg. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.shop-apotheke.com/arzneimittel/6575339/maxim-0-030-mg-2-mg.htm (2023).

MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten Preisvergleich. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.medipreis.de/preisvergleich/maxim-0-03-mg-2-mg-ueberzogene-tabletten-126-st-jenapharm-gmbh-co-kg-06575339 (2018). Erhöhtes Thrombose-Risiko bei Pillen mit Dieno­gest. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.test.de/Valette-Maxim®-und-Co-Erhoehtes-Thrombose-Risiko-bei-Pillen-mit-Dienogest-5416267-0/ (2022).

Alles was Sie über die Nebenwirkungen der Maxim®-Pille wissen müssen. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.doktorabc.com/de/behandlungen/maxim/maxim-nebenwirkungen (2022). Beipackzettel von MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten. Abgerufen am 24. Februar 2023 von www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/maxim-003-mg2-mg-berzogene-tabletten-6575316.html (2022). : Maxim® Pille auf einen Blick

Was stört die Wirkung der Pille?

Zu den Nebenwirkungen der Antibabypille gehören Kopfschmerzen, Depressionen, Zwischenblutungen, Ausfluss, Pilzbefall, Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen oder durch den Appetit steigernden Effekt der Gestagene, Übelkeit, Spannung in den Brüsten, Ausbleiben der Regel und schliesslich Verminderung bis Verschwinden

Wie muss ich die Pille Maxim einnehmen?

Anwendungshinweise – Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B.1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Einnahmezyklus zur Empfängnisverhütung und Akne: Täglich 1 Tablette für 21 aufeinander folgende Tage, anschließend 7 Tage Einnahmepause.

Der Empfängnisschutz besteht auch während der 7-tägigen Einnahmepausen. Dieser Einnahmezyklus wird wiederholt, solange eine hormonale Behandlung oder Empfängnisverhütung erwünscht ist. Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden.

Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, Erbrechen und vaginalen Blutungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Bei einer einmaligen vergessenen Einnahme sollte eine zweite Einnahme innerhalb von 12 Stunden erfolgen.

  • Ist dies nicht möglich, treffen Sie zusätzliche empfängnisverhütende Maßnahmen, z.B.
  • Ondome und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung.
  • Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie lange dauert es bis die Pille im Magen ist?

Mikropille vergessen – Wer in der 1. Zykluswoche die Pilleneinnahme vergisst, sollte während der nächsten 7 Einnahmetage vorsichtshalber zusätzliche Verhütungsmittel anwenden. Fand in der Woche vor der vergessenen Einnahme Geschlechtsverkehr statt, sollte man sofort einen Frauenarzt aufsuchen.

  • In dieser Zeit ist der Schleimpfropf am Gebärmutterhals noch nicht ausgebildet und für Spermien durchlässig.
  • Diese sind bis zu 5 Tagen in der Gebärmutter überlebensfähig.
  • Wenn die Pille in der 2.
  • Woche vergessen wurde, besteht der Verhütungsschutz weiterhin, sofern die 7 Pillen zuvor korrekt eingenommen wurden.
See also:  Altersrente Ab Wann?

Bei Anwendungsfehlern in der 3. Zykluswoche besteht das Risiko in der darauffolgenden Einnahmepause schwanger zu werden. Die Einnahmepause sollte dann vorgezogen oder ausgesetzt werden. Wenn Sie die 7-tägige Pause vorziehen, brechen Sie die Einnahme aus der aktuellen Blisterpackung ab und nehmen die nach dem Einnahmefehler noch verbliebenen Tabletten nicht mehr ein.

Welche Generation ist die Pille Maxim?

Foto: DAZ/Kahrmann Dr. Doris Uhl, Chefredakteurin der DAZ Es ist bitter zu sehen, wenn junge Frauen an den Folgen einer Lungenembolie sterben müssen oder für ihr Leben geschädigt werden. Besonders bitter ist es, wenn die „Pille” dafür verantwortlich zu machen ist.

  • Und noch bitterer ist es, wenn die Betroffenen erfahren, dass das ihnen verordnete Kontrazeptivum mit einem besonders hohen Risiko für venöse Thromboembolien (VTE) behaftet war.
  • Dann stehen plötzlich Vorwürfe im Raum wie „Der Arzt hat mich über dieses Risiko nicht aufgeklärt” oder „Der Hersteller hat mit seiner Werbung suggeriert, dass die Pille ein harmloses Lifestyle-Produkt ist, das volles Haar, eine wunderbare Figur und aknegeplagten Teenagern eine schöne Haut beschert”.

Und in der Tat: Solche Vorwürfe sind nicht von der Hand zu weisen. Das zeigt einmal mehr eine Werbung der zur Bayer AG gehörenden Firma Jenapharm für das hormonelle Kontrazeptivum Maxim ®, Sie findet sich auf einem Flyer der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und zeigt eine junge Frau – halb im normalen Outfit, halb sportlich mit Fußball unter dem Arm. Foto: Screenshot Flyer DGGG Abb.: Eine für alle So wirbt Jenapharm auf einem Flyer der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe für Maxim ®, *Mit folgender Fußnote weist Jenapharm auf das VTE-Risiko hin: Bei der Entscheidung, Maxim ® zu verschreiben, sollten die aktuellen, individuellen Risikofaktoren der einzelnen Frauen im Hinblick auf VTE berücksichtigt werden.

Das Risiko sollte mit dem anderer kombinierter hormoneller Kontrazeptiva verglichen werden. Nun ist Maxim ® ein kombiniertes orales Kontrazeptivum, das mit Dienogest ein Gestagen der sogenannten 4. Generation enthält. Damit zählt sie zu den „Pillen”, die pauschal zunächst einmal unter Verdacht stehen, ein höheres Thromboserisiko zu haben als „Pillen” mit Gestagenen der 1.

und 2. Generation. Da Gestagen nicht gleich Gestagen ist, hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zusammen mit anderen europäischen Behörden und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) im Jahr 2013 das Nutzen-Risiko-Verhältnis kombinierter oraler Kontrazeptiva bewertet und kam zu dem Schluss: Das Thromboserisiko wird durch alle KOKs erhöht, aber es ist unter Präparaten mit Drospirenon, Gestoden oder Desogestrel 1,5 bis zweifach höher als unter Präparaten mit Levonorgestrel, Norethisteron oder Norgestimat.

Deshalb wird dringend geraten, bei Frauen unter 30 Jahren Levonorgestrel-haltige Präparate zu bevorzugen. Für Dienogest fehlten den Behörden ausreichend Daten zur sicheren Abschätzung des Thromboserisikos. Darauf weist das BfArM auf seinen Seiten ausdrücklich hin. Doch ungeachtet dessen findet sich in den Fachinformationen Dienogest-haltiger Präparate folgender Satz: „Begrenzte epidemiologische Daten lassen vermuten, dass das Risiko für eine VTE bei Dienogest-haltigen KHK ähnlich wie bei Levonorgestrel-haltigen KHK ist”.

Ein Satz, der dem Marketing ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.

Kann man trotz Pille in den fruchtbaren Tagen schwanger werden?

Schwanger trotz Pille

  • Ja, es kommt tatsächlich immer wieder zu Schwangerschaften trotz Pilleneinnahme.
  • Man kann aus verschiedenen Gründen trotz Pille schwanger werden: Wegen Einnahmefehlern oder wegen Fehlern beim Medikament.
  • Auch in der Pillenpause oder trotz doppelter Verhütung ist eine Schwangerschaft grundsätzlich möglich.

Wieso genau das passieren kann, und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, kannst Du hier nachlesen. Tipp für Dich: Zu einer Schwangerschaft trotz Pille kann es kommen, wenn die Wirkung der Pille beeinträchtigt wurde. Doch selbst bei korrekter Einnahme gibt es keine Sicherheit von 100 Prozent. Der Pearl-Index der Pille beträgt 0,1-0,9. Meistens wird die Wirkung allerdings durch Anwendungsfehler, das Vergessen der Einnahme, durch andere Medikamente oder Erbrechen/Durchfall beeinflusst.

  1. Habe ich die Pille korrekt eingenommen? (sog. „perfect use”)
  2. Oder habe ich die Pille so genommen, wie es im Alltag eben passiert – also in einem üblichen Gebrauch, bei dem immer wieder Nachlässigkeiten auftreten können? (sog. „typical use”)

ℹ️ Wichtig: In beiden Fällen kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber unterschiedlich. Wie hoch diese ist, erklärt die folgende Tabelle:

Schwanger trotz korrekter Pilleneinnahme Schwanger bei typischer Anwendung
Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft Pearl-Index: 0,1 – 0,9 (weniger als eine Frau von hundert in einem Jahr) Ausfallrate durch Anwendungsunsicherheit: bis zu 9 (9 von hundert Frauen in einem Jahr)
Gründe für eine Schwangerschaft fehlende Medikamentenwirkung
  • Einnahme vergessen: zu spät oder gar nicht eingenommen
  • Erbrechen oder Durchfall
  • Aufhebung der Wirkung durch Einnahme anderer Medikamente

Wie merke ich das ich schwanger bin wenn ich die Pille Durchnehme?

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft können Übelkeit, Brustspannen, Müdigkeit und das Ausbleiben der Periode sein. Es gibt ein Toleranzfenster von 12 Stunden bei jeder Pille, außer bei der Minipille mit Levonorgestrel. Diese kann nur drei Stunden verspätet eingenommen werden.

Bei welcher Antibabypille nimmt man ab?

Neue Anti-Baby-Pillen machen nicht dick Yasmin und „Petibelle” sind klein, rund und gleichen damit Dutzenden anderer Anti-Baby-Pillen. Doch die neuen Präparate, die an diesem Mittwoch deutschlandweit auf den Markt kommen, sind für Ärzte und Wissenschaftler eine Innovation ersten Ranges: „Erstmals ist es gelungen, eine Pille zu entwickeln, mit der Frauen nicht dicker werden”, sagt Prof.

  1. Thomas Rabe vom Universitätsklinikum Heidelberg, der „Yasmin” für die Schering Deutschland GmbH mitentwickelt und getestet hat.
  2. Die Jenapharm GmbH in Jena geht mit einem vergleichbaren Präparat an den Start.
  3. Gerade junge Mädchen hätten ein Schönheitsideal, bei dem das Gewicht eine große Rolle spiele, meint Rabe.

Verantwortlich für die positive Wirkung auf die Figur sei der neuentwickelte Wirkstoff Drospirenon. „Drospirenon wirkt der Wassereinlagerung im Gewebe – zu Beginn der Pilleneinnahme häufig ein bis zwei Kilogramm – entgegen”, erklärt Jenapharm. Viele Frauen stören sich erheblich an der Gewichtszunahme.

Für immerhin rund 13 Prozent der Frauen, die per Pille eine ungewollte Schwangerschaft verhindern wollen, sei dies ein Grund, verschriebene Präparate wieder abzusetzen, ergänzt Katrin Gessner-Ulrich von der im Auftrag von Schering arbeitenden Kommunikations-Agentur ABC. Die Einnahme von „Petibelle” und „Yasmin” führt den Herstellerangaben zufolge sogar zu einer Gewichtsabnahme von rund einem Kilogramm.

„Yasmin”, geeignet für alle Altersgruppen, komme als Schlankheitsmittel jedoch nicht in Betracht, warnt Wissenschaftler Rabe vor falschen Erwartungen. Das Gewicht könne aber stabil bleiben und müsse durch die Pilleneinnahme nicht nach oben gehen. Auch Schering-Sprecherin Petra Fox-Kuchenbecker dämpft: „Die neue Pille führt nicht zur Fettreduktion und verbrennt keine Kalorien.” Der Wirkstoff Drospirenon wirkt der Einlagerung von Wasser im Gewebe entgegen.

Die synthetische Verbindung gehört zu den Gestagenen, die neben Östrogen hormoneller Bestandteil jeder Pille seien. Die neuen Mittel sollen auch Menstruationsbeschwerden wie Brustspannen oder Völlegefühl senken und zudem bei Hautproblemen helfen. „Sie reduziert die Talgbildung”, heißt es bei Jenapharm.

Seit Jahren wurde an den Mitteln geforscht. Gut 3.000 Frauen testeten laut Schering die „Yasmin” unter wissenschaftlicher Kontrolle. Negative Wirkungen seien nicht aufgetreten, erklärt Rabe. Die Tablette sei als gut verträglich eingeschätzt worden, sagt auch Fox-Kuchenbecker.

  • Vor 40 Jahren brachte Schering in Deutschland die erste Pille namens „Anovlar” heraus.
  • Mit der Neuentwicklung „Yasmin” will das Unternehmen jetzt wieder von sich reden machen.
  • Bei Jenapharm sollen allein 60 Millionen Mark des erwarteten Jahresumsatzes von 235 Millionen Mark auf das Präparat „Valette” fallen, das nach Unternehmensangaben die meistverkaufte Antibabypille ist.

Frauen in Deutschland können laut Gessner derzeit zwischen rund 60 Sorten wählen. Bei Schering soll eine Monatspackung des neuen Produkts mit 21 Tabletten rund 24 Mark kosten, „Petibelle” wird für 23 Mark pro Monat zu haben sein. : Neue Anti-Baby-Pillen machen nicht dick

Wie wirkt sich die Pille auf die Psyche aus?

Doch es gibt kaum Beratung zu psychischen Nebenwirkungen der Pille. – Dass die Pille auf Libido und Stimmung schlagen kann, steht in den meisten Beipackzetteln. Stimmungsschwankungen, Gereiztheit und sogar Depressionen werden in vielen Präparaten als “häufige Nebenwirkungen” geführt (ungefähr 1 bis 10 von 100 Frauen betroffen), verminderter Sexualtrieb kann “gelegentlich” auftreten (bei 1 bis 10 von 1000 Frauen).

Je nach Medikament unterscheidet sich die Einordnung leicht. Ein zusätzlicher Hinweis im Arztgespräch wäre aber in jedem Fall gerade bei jungen Frauen angebracht. Laura erinnert sich an nichts dergleichen: ” Ich bin mit 15 zum Frauenarzt gegangen und habe die Pille ohne Untersuchung und Beratung direkt verschrieben bekommen.” Vorgesehen ist eigentlich etwas anderes.

“In einem Aufklärungsgespräch werden mit den Mädchen und Frauen mögliche Veränderungen durch die Pilleneinnahme besprochen”, sagt Albring vom BVF. Dabei stehen die häufigeren körperlichen Symptome wie Kopfschmerzen oder Zwischenblutungen im Fokus, denn eine Beratung zu psychischen Nebenwirkungen ist schwierig.

  • Die Wirkungen der hormonellen Verhütung auf die Psyche sind absolut heterogen und es gibt nicht ‘die’ typische Nebenwirkung einer Pille”, sagt Albring.
  • Die Patientinnen werden aufgefordert, sich sofort zu melden, wenn sie mit ihrer Pille nicht zurechtkommen – aus welchem Grund auch immer.” Dafür muss man sich selbst allerdings schon gut kennen.

Aber gerade in der Pubertät ist eine Unterscheidung zwischen normalen Stimmungsschwankungen und Nebenwirkungen eines Medikaments für junge Frauen nicht leicht zu treffen.

Was ist wenn ich in der pillenpause meine Tage nicht bekomme?

Pilleneinnahme bei Durchfall ± Erbrechen: – Je nach Abstand zwischen Pilleneinnahme und o.g. Beschwerden kann die Wirkung der Pille beeinträchtigt werden und der Verhütungsschutz kann dadurch u.U. verloren gehen. Daher sollten Sie sicherheitshalber in dieser Phase der “unsicheren” Aufnahme des Präparats sowie für die anschließenden Tage zusätzliche Verhütungsmaßnahmen ergreifen.

Anwendungsfehler: Allgemeine Hinweise ersetzen keine persönliche individuelle Beratung!Halten Sie bitte folgende Daten bereit: Erster Tag der letzten Blutung Name der Pille Pille an welchem Einnahmetag vergessen Einnahme nachgeholt – wenn ja, nach wieviel Stunden?

Verspäteter Einnahmebeginn: Haben Sie den pünktlichen Beginn der Einnahme der Pille vergessen, beginnen Sie baldmöglichst z.B. einen Tag später als vorgesehen mit der Einnahme. Sicherheitshalber sollten Sie aber zusätzlich für 7 Tage verhüten. Hatten Sie Geschlechtsverkehr müssen Sie evtl. die Pille danach nehmen. Einnahmefehler in der ersten Woche: Wurde 1 Dragee vergessen, sollten Sie die Einnahme innerhalb von 12 h nachholen (nur bei einer einzigen Pille gibt es ein Zeitfenster von 24 h). Wird die Einnahme erst später nachgeholt, sollten für die nächsten 7 Tage z.B. Kondome benutzt und ggfs. bei stattgefundenem Verkehr evt. auch die Pille danach genommen werden. Nach > 7 Tagen regulärer Einnahme der Pille besteht wieder Verhütungsschutz Einnahmefehler in der zweiten Woche: Bei zuvor regelmäßiger Einnahme in der vorausgegangenen 7 Tagen sollten Sie für die nächsten 7 Tage gerechnet ab vergessener Einnahme zusätzlich verhüten. Die Pille danach ist in der Regel nicht (unbedingt) erforderlich. Einnahmefehler in der dritten Woche: Sie haben u.U. keinen Schutz in der nächsten Einnahmepause zwischen den Pillenpackungen. In diesem Fall können Sie statt der Einnahmepause: a) sofort mit der neuen Packung beginnen Es besteht dann trotzdem in der Regel ausreichender Schutz. b) Alternativ könnten Sie auch nach der vergessenen Pille die Einnahme abbrechen und beginnen dann mit einer neuen Packung nach 7 Tagen einen neuen Zyklus. Verschieben der Periode: z.B. wegen anstehendem Urlaub, Sportwettkampf, Hochzeit etc. Nicht empfehlenswert, wenn Sie bisher keine Pille eingenommen haben. Lassen Sie sich bitte persönlich beraten. Langzyklus: mit einigen aber nicht mit allen Präparaten ist auch ein Langzyklus möglich, so dass Sie nur noch 4 Mal im Jahr Ihre Blutungen haben. Sprechen Sie mich bitte darauf an. Blutung unter Pilleneinnahme: Kommt es während der regelmäßigen Pilleneinnahme zu einer kurzen Zwischenblutung / Schmierblutung, haben Sie in der Regel trotzdem vollen Schutz. Häufig ist dies in den ersten zwei Anwendungsmonaten einer neu eingenommenen Pille der Fall. Tritt die Zwischenblutung wiederholt in den einzelnen Zyklen auf, muss eine Umstellung auf ein anderes Präparat erwogen werden. Keine Blutung in der Pillenpause: erfordert eine Abklärung durch gynäkologische Untersuchung und evt. Ultraschall. bzw. einen Schwangerschaftstest, den Sie bei uns durchführen lassen können. Bei vielen Frauen vermindert sich unter Pilleneinnahme die Dauer und Stärke der Blutung, es kann auch sein, daß die Periode ganz ausbleibt, ohne dass dies Anlass zur Besorgnis geben muß.

Hat man noch einen Eisprung wenn man die Pille nimmt?

Wie wirkt die Pille? Die Mikropille enthält künstliche Hormone, die in Ihrer Wirkung den körpereigenen weiblichen Geschlechtshormonen Östrogen und Progesteron sehr ähnlich sind. Dadurch kann die Pille in den Hormonzyklus der Frau eingreifen und so verhindern, dass eine Eizelle im Eierstock heranreift und es zu einem Eisprung kommt.

Die Ausschüttung des Hormons Gonadotropin im Hypothalamus wird durch das Vorhandensein dieser künstlichen Hormone gestoppt. Somit werden die Eierstöcke nicht mehr durch die körpereigenen Hormone FSH und LH stimuliert und die Signale, die auf natürliche Weise einen Eisprung auslösen würde, werden durch die Einnahme der Pille unterbunden.

Es reift keine Eizelle heran und der monatliche Eisprung bleibt aus. Die zur Befruchtung notwendige Eizelle fehlt – eine Schwangerschaft kann nicht eintreten. Neben der Verhinderung des Eisprungs hat die Anti-Baby-Pille noch weitere Schutzwirkungen. Sie ist in der Lage, den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut zu unterdrücken, so dass ein Einnisten einer befruchteten Eizelle unmöglich wird.

Außerdem stellt sie einen zähflüssigen und für Spermien undurchlässigen Schleimpfropf während des gesamten Zyklus am Gebärmutterhals sicher. Wegen dieses dreifachen Schutzes, ist die Pille für Frauen, die nicht schwanger werden wollen, bzw. für Frauen mit bereits erfülltem Kinderwunsch eines der sichersten Verhütungsmittel.

Die empfängnisverhütende Wirkung erlischt mit Beendigung der Pilleneinnahme. Das heißt, wenn die Pille abgesetzt wird, ist eine Schwangerschaft wieder möglich.

Wie stark muss man Durchfall haben damit die Pille nicht mehr wirkt?

Bei den meisten Pillen hat man 12 Stunden Zeit, die Pille nachzunehmen. Wenn Sie innerhalb von 4 Stunden nach der Pillenein- nahme erbrechen oder starken Durchfall haben, kann es sein, dass die Pille nicht wirkt. In diesem Fall nehmen Sie bitte sofort eine Pille nach.

Kann man Alkohol trinken wenn man die Pille nimmt?

Ich habe Alkohol getrunken – wirkt die Pille noch? – Wenn du die Pille regelmäßig und immer zur etwa gleichen Tageszeit einnimmst, haben geringe Mengen Alkohol meist keine Auswirkungen auf ihre Wirksamkeit. „Grundsätzlich hat die Konzentration von Alkohol im Blut keinen direkten Effekt auf die erfolgreiche Verhütung.