Thg PrMie 2022 Bis Wann Beantragen?

Thg PrMie 2022 Bis Wann Beantragen
Das sind die Fristen zum Beantragen der THG-Quote 2022 – Der offizielle Stichtag, der für alle gilt, ist der 28. Februar 2023. Bis zu diesem Datum muss Ihr Antrag auf die THG-Prämie beim Umweltbundesamt eingegangen sein. Wenn Sie aber über einen THG-Anbieter gehen, endet die Frist in der Regel schon früher.

Das liegt an den Bearbeitungszeiten, die die Unternehmen benötigen, um Ihre Angaben zu überprüfen und für Sie einzureichen. Nahezu alle THG-Plattformen haben mittlerweile den Sack zu gemacht und bietet keine THG-Beantragung rückwirkent für 2022 an. Wenn man sucht, findet man aber noch ein paar wenige Anbieter für THG-Trödler.

Soweit wir informiert sind, beschränkt sich die Auswahl hier aktuell auf die Plattformen wirkaufendeinethg.de und Geld für eAuto, Zur Sicherheit sollten Sie sich je nach Anbieter schnellstmöglich über die jeweiligen Deadlines informieren. EFAHRER-Tipp: Das momentan beste Angebot macht Ihnen wohl Geld für eAuto mit seiner Kombiprämie “eTaschengeld Risiko” von bis zu 790 Euro für 2022 und 2023.

Jedoch ist dieser Betrag an ein gewisses Risiko gebunden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, entscheiden Sie sich lieber für die Option “eTaschengeld Garantie”. Dann erhalten Sie unabhängig von der Marktpreisentwicklung der Zertifikate garantiert 650 Euro innerhalb von sechs bis zwölf Wochen. Kurzfristig hat Geld für eAuto sein Angebot sogar noch einmal verlängert: Noch bis zum 20.

Februar können Sie es in Anspruch nehmen.

Bis wann THG für 2022 beantragen?

Die THG-Quote beantragen können Sie bis Ende Februar des folgenden Jahres. Die Anmeldung eilt somit nicht. Jedoch können Sie die THG-Quote pro Kalenderjahr nur einmal beantragen. Sollten Sie in diesem Zeitraum Ihr Elektroauto verkaufen, kann die THG-Quote entweder von Ihnen oder vom Käufer bzw.

Wann THG beantragen?

So kommen Sie ans Geld – Wer mit dem eigenen Elektroauto am THG-Quotenhandel teilnehmen will, muss sich bei einem Dienstleister anmelden. Um zu belegen, dass man tatsächlich im Besitz eines E-Autos ist, muss man eine Kopie des Fahrzeugscheins ( Zulassungsbescheinigung Teil I ) vorlegen.

  1. In der Regel reicht es, einen Scan oder eine Fotografie des Dokuments über die Website des jeweiligen Zwischenhändlers – einer davon ist der ADAC – hochzuladen.
  2. Anschließend prüft der Anbieter die Angaben und reicht einen Antrag beim Umweltbundesamt ein, um die Zertifikate zu erhalten.
  3. Die Frist für die Einreichung der THG-Quote beim Umweltbundesamt ist jeweils der 28.

Februar des Folgejahres. Manche Dienstleister zahlen die Prämie schon kurz nach der Anmeldung aus, andere erst nach einigen Monaten. Das Schaubild zeigt in fünf Schritten den üblichen Ablauf beim THG-Quotenhandel © ADAC e.V.

Kann man THG-Quote rückwirkend beantragen?

THG-Quote Anträge für 2022 noch rückwirkend möglich – 31.01.2023 Aktualisiert am 01.02.2023 Von Doris Pfaff Lesedauer: 2 min Seit einem Jahr profitieren Kunden und Kfz-Betriebe von der THG-Prämie. Für im Jahr 2022 zugelassene E-Autos können sie noch bis zum 20. Februar rückwirkend die THG-Quote beantragen. Bisher wurden 30 Millionen Euro an Prämien ausgeschüttet, aber die THG-Prämie sinkt. Autohäuser können für ihre E-Autos und die ihrer Kunden, die im 2022 zugelassen wurden, noch bis zum 20. Februar rückwirkend die THG-Prämie beantragen. (Bild: frei lizenziert / Pixabay ) Seit Januar 2022 können Kunden und Autohäuser für rein elektrische Autos an der THG-Quote partizipieren und eine Prämie erhalten.

  • Sie verkaufen bei diesem Geschäft die durch das E-Auto eingesparten Treibhausgase an Unternehmen (Treibhausminderungsquote).
  • Nicht teilhaben können Plug-in-Hybride.
  • Zum Hintergrund: Ausgangspunkt für diesen Quotenhandel ist die Verpflichtung für die Mineralölunternehmen, ihre THG-Quote von zurzeit 7 auf 25 Prozent im Jahr 2030 zu erhöhen.

Dazu ist seit 2022 auch der Ankauf von Zertifikaten aus klimafreundlicher Mobilität erlaubt. Voller Zugriff mit dem Monatsabo Digital

Alle Artikel Inkl. werbefreies Lesen und jetzt NEU: Vorlese-Funktion E-Paper-Archiv Alle Ausgaben von 2004 bis heute Nach dem Probezeitraum 16,90 € / Monat Jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Konto? Hier einloggen Weitere Angebote erkunden

Bis wann THG-Prämie für 2023 beantragen?

11.12.2022 — Neues Jahr, neue Quote: Auch 2023 könnten E-Auto-Besitzer wieder mehrere Hundert Euro THG-Prämie kassieren. Warum es ratsam ist, schon jetzt den THG-Bonus fürs kommende Jahr zu beantragen! Bild: AUTO BILD Montage / Christoph Börries Das Jahr 2023 ( alle Neuerungen für Autofahrer ) nähert sich mit großen Schritten. Einfach Geld verdienen mit dem E-Auto Bei wirkaufendeinzertifikat erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden bis zu 360 Euro THG-Prämie für die Registrierung Ihres E-Fahrzeuges. In Kooperation mit Auch Eigentümer von E-Bussen, Elektrorollern oder öffentlich zugänglichen Wallboxen können auf diesem Weg problemlos Geld verdienen. Allerdings wird die Vorfreude ein wenig getrübt: Aller Voraussicht nach wird die THG-Prämie im nächsten Jahr niedriger ausfallen als bisher.

Laut dem Beratungs- und Vermittlungsportal eQuota drohen knapp 20 Prozent geringere spezifische Erlöse. Und das kommt so: Das Umweltbundesamt hat laut Mitteilung den Emissionfaktor für Ladestrom für 2023 angehoben, und zwar von 119 auf 135 Kilogramm CO2-Äquivalente pro Gigajoule. Der Emissionsfaktor gibt an, wie viele Treibhausgasemissionen mit der Verwendung von Strom aus dem öffentlichen Netz einhergehen.

Wichtiger aber noch: Er ist neben der eigentlichen THG-Quote (sie steigt kontinuierlich von aktuell 7 auf 25 Prozent im Jahr 2030), den Marktbedingungen und den Vertragsbedingungen des Anbieters mitentscheidend für den letztendlichen Erlös des E-Auto-Besitzers. E-Autos tragen durch Stromnutzung zum Klimaschutz bei und können daher ihren Besitzern Geld durch die THG-Quote einbringen. Bild: DPA Was also tun? Neubesitzer von Elektroautos sollten sich vor allem noch schnell die THG-Prämie für 2022 sichern, Ein Antrag ist offiziell bis zum 28.

Februar 2023 möglich, allerdings kann es durch lange Bearbeitungszeiten zu Verzögerungen kommen. Wer Angst vor einem schrumpfenden Bonus hat, beantragt die THG-Prämie bereits jetzt auch fürs kommende Jahr. Viele Vermittler bieten aktuell Kombipakete für 2022 und 2023 an, also einen Vertrag über zwei Kalenderjahre.

Dies kommt jedoch nur für Neuinteressenten infrage, die noch in keinem Vertragsverhältnis stecken. Vorsicht: Manche Anbieter wie die Huk werben mit Angeboten wie: “650 Euro sichern.” Damit ist aber der Ertrag für zwei Kalenderjahre gemeint. In jedem Fall sollte man die AGBs gut durchlesen ( Anbieter im Test ).

Wie lange kann ich die THG-Quote beantragen?

Beantragung der THG-Quote –

Muss ich Kund*in sein, um die THG-Quote bei der EnBW zu beantragen? Welche Unterlagen werden benötigt, um das E-Fahrzeug zu registrieren? Muss ich die THG-Quote jedes Jahr neu beantragen? Für welchen Zeitraum beantragt man die THG-Quote? Kann ich eine THG-Quote auch rückwirkend für das vergangene Jahr beantragen? Wie lange dauert es, bis ich die Prämie erhalten habe? Wo kann ich den Status zu meinem THG-Auftrag einsehen?

Wie lange gibt es die THG-Prämie?

Erneute Prämienanmeldung erst im Folgejahr – Die THG-Prämie gilt immer für ein Kalenderjahr und kann erst im darauffolgenden Jahr – in welcher Höhe auch immer – erneut beantragt und ausgezahlt werden. Hat somit der Neuwagenkunde sein Elektroauto für die THG-Prämie angemeldet, ist der Wagen bei einem kurzfristigen Eigentümerwechsel für eine erneute THG-Prämie bis zum Ende des laufenden Kalenderjahres durch die Fahrgestellnummer geblockt.

Wie lange dauert THG Prüfung?

Die bundesweit gültige Regelung zur Treibhausgasminderungs-Quote sorgt dafür, dass E-Auto-Besitzer mit der Zertifizierung ihrer CO2-Einsparungen und dem Verkauf der Zertifikate zusätzlich Geld verdienen können. Um sich an dem Handel mit der THG-Quote beteiligen zu können, gilt es, den eigenen Antrag bis zum 28.

See also:  Wann Ist Das NChste Apple-Event 2022?

Februar des Folgejahrs zu stellen, damit das Bundesumweltamt noch rechtzeitig eine Zertifizierung vornehmen kann. Für die THG-Quoten-Auszahlung bleibt also genügend Zeit, allerdings bekommt man die Auszahlung dementsprechend später, wenn man den Antrag erst spät vornimmt. Vorteilhaft bei der großzügigen Frist ist dabei, dass E-Auto-Fahrer sich in aller Ruhe den THG-Quote-Anbieter aussuchen können, der für sie die Abwicklung des administrativen Aufwands übernimmt.

Da Mineralölkonzerne die Zertifikate nur gebündelt aufkaufen, macht es ohnehin keinen Sinn, sich als Privatperson darum bemühen zu wollen. Dementsprechend beauftragt man lieber einen spezialisierten Zwischenhändler, der sich professionell darum kümmert und eine faire Auszahlung anbietet. Da das Gesetz kein Geheimnis mehr ist und viele Start-ups wie auch etablierte Firmen im E-Auto-Bereich darauf aufmerksam geworden sind, hat man mittlerweile die Qual der Wahl, wenn es darum geht, einen geeigneten Anbieter zu finden. Die Auszahlungshöhe berechnet sich anhand der tatsächlich eingesparten CO2-Emissionen je Fahrzeugkategorie, wird allerdings bei den allermeisten Anbietern durch den Abzug einer Provision geschmälert, die der Zwischenhändler dann für seine Dienste einbehält.

  • Zu finden sind die entsprechenden Anbieter im Internet – einige schalten auch Werbeanzeigen, so dass man auf jeden Fall auf sie aufmerksam wird.
  • Die Höhe der Auszahlung beträgt je nach Dienstleister zwischen € 200 und € 475 Euro pro Jahr.
  • Bei Instadrive verhält es sich so, dass keine Provisionen einbehalten werden, so dass sich Nutzer über die Maximalauszahlung pro Fahrzeugmodell freuen dürfen.

Der Antrag selbst kann dann ganz unkompliziert über die jeweilige Homepage des Anbieters gestellt werden, es werden lediglich die Daten des Fahrzeugscheins benötigt. Es empfiehlt sich, sich als E-Auto-Besitzer zu Beginn eines laufenden Kalenderjahres mit der Thematik auseinanderzusetzen und einen Anbieter auszuwählen, um die Prämie dann zu beantragen.

Wie oft kann man die THG-Quote verkaufen?

THG-Anbieter Vergleich – das ist bei der Auswahl wichtig – Wer seine THG-Quote über eine Plattform verkaufen möchte, sollte bei der Auswahl eines Anbieters einige Faktoren berücksichtigen. Wir haben die wichtigsten Aspekte im Folgenden zusammengefasst, um eine maximal hohe THG-Prämie zu erhalten.

  • Garantieauszahlung : Viele Anbieter geben bei der THG-Quote lediglich eine Tendenz der möglichen Höhe der THG-Prämie an.
  • Das liegt daran, dass die Auszahlung u.a.
  • Davon abhängig ist, wie gut die THG-Quote am Markt verkauft wird.
  • Haben die Quoten zum Verkaufszeitpunkt einen hohen Wert, ist entsprechend auch die Auszahlung hoch.

Ist der Wert niedrig, kann auch die Auszahlung der THG-Prämie niedrig ausfallen. Wem Tendenz-Beträge zu variabel sind, der kann bei der Auswahl eines Anbieters überprüfen, ob es eine Garantieauszahlung gibt. Allerdings lohnt es sich auch hier zu vergleichen.

  • Einige Garantiebeträge sind sehr niedrig angegeben.
  • Hier kann die Auszahlung bei einem Anbieter höher sein, wenn dieser die Fallhöhe bei der Risiko-Auszahlung auf einen bestimmten Betrag festsetzt.
  • Das heißt einen Maximalbetrag, aber auch eine Mindestauszahlung nennt.
  • Ist die Mindestauszahlung von einem Konkurrenten höher, als die Garantiezahlung einer Plattform, lohnt sich dessen Garantie-Modell für eine möglichst hohe THG-Prämie.

Provision : Die Nutzung von Plattformen, über die E-Auto Besitzer ihre THG-Quote verkaufen können und dafür die THG-Prämie erhalten ist kostenlos. Allerdings finanziert sich der Großteil dieser Anbieter über den Einbehalt einer Provision vom Erlös aus dem Verkauf der THG-Quote.

  1. Das Ziel von E-Auto Besitzern ist eine möglichst hohe THG-Prämie zu erhalten.
  2. Ein Hinweis auf eine sehr gute Auszahlung kann daher der Blick auf den Provisionseinbehalt sein.
  3. Ist der prozentuale Wert des Einbehalts niedrig, kann auch eine hohe Prämie ausgezahlt werden.
  4. Im Schnitt liegt die Provision zwischen 10 und 25 Prozent.

Die Auswahl an Anbietern, die gar keine Provision nehmen, liegt nahezu bei null. Auszahlungsgeschwindigkeit : Die Anmeldung für die THG-Prämie ist in nur wenigen Minuten abgeschlossen. Es kann allerdings drei Monaten oder länger dauern, bis es zur Auszahlung kommt.

Das liegt daran, dass der Andrang auf die THG-Prämie sehr hoch ist. Das Umweltbundesamt, das die gebündelten Quoten zertifizieren muss, ist deshalb sehr ausgelastet. Viele Anbieter haben jedoch verschiedene Auszahlungsmodelle zur Auswahl. Diese unterscheiden sich manchmal auch bei der Auszahlungsgeschwindigkeit.

Einige Plattformen gehen in Vorzahlung und schütten die Prämie bereits binnen 24 Stunden oder innerhalb von wenigen Werktagen aus. Nutzer sollten allerdings berücksichtigen, dass bei diesen schnellen Auszahlungen häufig die THG-Prämie niedriger angesetzt ist als die Auszahlung mit Wartezeit.

Auszahlungsmodelle : Statt eine konkrete THG-Prämie zu nennen, bieten viele Plattformen ihren Nutzer eine Auswahl an unterschiedlichen Prämien-Modellen. Diese beinhalten beispielsweise eine schnelle oder normale Auszahlung nach einigen Monaten, einen Garantiepreis oder eine Risikovariante. Wer mit der Prämie gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, kann dies ebenfalls bei der Auswahl eines Anbieters berücksichtigen.

Viele Plattformen koppeln Registrierungen damit, Bäume zu pflanzen oder investieren einen Teil der Prämie in Aufforstungsprojekte. Einige Auszahlungsmodelle sind außerdem an Spenden für konkrete Organisationen geknüpft. Nutzer können sich alternativ dazu auch oft für eine eigene Organisation entscheiden, die sie anteilig mit ihrer THG-Prämie unterstützen wollen.

  1. Interessierte an der THG-Prämie können daher nach Ausschüttungsmodellen Ausschau halten, die den eignen Vorlieben entsprechen: Schnelle Auszahlung, Risikobetrag, Spendenmodelle usw.
  2. Freundeboni : Wer mit der THG-Prämie noch mehr Geld verdienen möchte, kann für seinen Anbieter Werbung machen.
  3. Registrieren sich Freunde ebenfalls über die Plattform für die THG-Prämie, erhalten Nutzer Boni.

Meistens liegt der Betrag zwischen 15 bis 50 Euro pro geworbene Person. Das kann sich lohnen. Steuer : Für Privatpersonen ist die THG-Prämie steuerfrei. Beantragen allerdings Unternehmen die THG-Prämie, müssen diese die Auszahlung versteuern. Abtretungszeitraum und Kündigung : Die THG-Quote kann nur einmal pro Jahr je E-Fahrzeug verkauft werden und entsprechend handelt es sich bei der THG-Prämie um eine jährliche Auszahlung.

Dabei ist es irrelevant, ob das im Januar oder im Dezember des laufenden Jahres passiert. Für das folgende Jahr müssen sich E-Auto-Besitzer in der Regel einen neuen Anbieter suchen, sofern sie sich nicht länger an eine Plattform binden und Verträge für zwei oder sogar drei Jahre abschließen. Die meisten Anbieter gehen mit Vertragslaufzeiten transparent um und nennen bei der Registrierung, ob die THG-Prämie einmalig oder auch für das nächste Jahr über die Plattform verkauft werden soll.

Einige Anbieter werben z.B. mit einem Treuebonus, wenn sich Kunden zwei oder drei Jahre an sie binden. Allerdings gibt es Anbieter, die Kunden versteckt an sich binden. Wichtig ist hier der Begriff „Abtretungszeitraum”. Schaut man in manche AGBs, können Anwender in eine Abo-Falle tappen und sich bis zu drei Jahre an einen Anbieter binden, sofern nicht frühzeitig gekündigt wird.

  1. Unser Tipp: AGBs der Plattformen genau ansehen und explizit nach den Abtretungszeitraum suchen.
  2. Ist dieser nicht genauer benannt oder geht nicht klar hervor, auf welchen Zeitraum dieser sich beläuft oder verkürzt werden kann, lieber einen anderen Anbieter auswählen.
  3. Als Abtretungszeitraum wird die Zeitspanne bezeichnet, in der der Nutzer seine THG-Quote für den Verkauf an den Anbieter abtritt.
See also:  Ab Wann Ist Man VolljHrig?

Das heißt, dass nur dieser Anbieter die THG-Quote vermarkten darf und während dieses Zeitraums auch kein Wechsel des Anbieters möglich ist. Bei den meisten Anbietern beträgt der Abtretungszeitraum, sofern nicht anders genannt, ein Jahr. Das betrifft das Jahr, für das die THG-Quote des E-Fahrzeugs verkauft und die THG-Prämie ausgezahlt wurde.

Einige Anbieter beziffern den Abtretungsraum gar nicht oder mit dem laufenden und folgenden Jahr. Faktisch bindet sich damit der Kunde dann zwei Jahre an den Anbieter. Eine Verkürzung auf das reguläre Jahr muss in diesem Fall durch eine Kündigung erwirkt werden. Ob das möglich ist, steht im besten Fall ebenfalls in den AGBs.

Die Kündigung muss dann zwingend vor dem aktuellen Jahr eingereicht werden, um garantiert nicht für das Folgejahr bei diesem Anbieter registriert zu sein. Bei einer Verlängerung muss der Anbieter den Nutzer darauf hinweisen und für eine Verlängerung auf das folgende Jahr müssen die Bedingungen für die THG-Prämie weiterhin erfüllt sein.

Welche Unterlagen für THG Prämie?

Für die Auszahlung Ihrer THG-Quoten-Prämie fordert das Umweltbundesamt als Nachweis ein Foto bzw. einen Scan vom Fahrzeugschein Ihres Elektrofahrzeugs. Ein reines Batterie-Elektrofahrzeug erkennen Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I („Fahrzeugschein’) im Feld P.3 (Kraftstoffart) anhand der Bezeichnung „Elektro’.

Ist die THG-Prämie steuerpflichtig?

Seit dem Jahr 2022 können Halterinnen und Halter von reinen Elektrofahrzeugen die mit ihrem Ladestrom verbundene CO2 -Ersparnis nutzen, um sie gegen Prämienzahlungen dem Handel mit sogenannten Treibhausgasminderungs-Quoten anzubieten. Die Prämienzahlungen, die Halterinnen und Halter von Elektrofahrzeugen dafür erhalten, können steuerpflichtig sein.

Fahrzeug ist. Steuerliche Beurteilung
Betriebsvermögen Erhaltene Zahlungen sind Betriebseinnahmen und damit als Teil des Gewinns steuerpflichtig.
Privatvermögen Der Erlös aus dem Verkauf der THG-Quote ist keiner Einkunftsart zuzuordnen. Erhaltene Zahlungen sind daher „privat” und unterliegen nicht der Einkommensteuer.
Dienstwagen Bei der Überlassung eines betrieblichen Fahrzeugs an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist regelmäßig die/der Arbeitgeberin/Arbeitgeber der/die Fahrzeughalterin/Fahrzeughalter. Die Prämie steht daher im Regelfall der/dem Arbeitgeberin/Arbeitgeber zu. Lohnsteuerliche Konsequenzen für die/den Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer ergeben sich dann nicht. Anders verhält es sich jedoch in den (Sonder-)Fällen, in denen die/der Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer die Prämie vereinnahmt, weil sie/er Halterin/Halter des Fahrzeuges ist oder weil die/der Arbeitgeberin/Arbeitgeber als Fahrzeughalterin/Fahrzeughalter der/dem Arbeitnehmer in/Arbeitnehmer eine Bestätigung für den Quotenhandel erteilt hat. Hier liegt steuerpflichtiger Arbeitslohn vor. Unabhängig davon, wer die Prämie erhält, gilt für die Dienstwagenbesteuerung: Wird die sogenannte Fahrtenbuchmethode angewendet oder greift die sogenannte Kostendeckelung, mindert die Prämie die Gesamtkosten des Fahrzeuges und reduziert damit in diesen Fällen den steuerpflichtigen Nutzungsvorteil aus der Fahrzeugüberlassung.

Welcher THG Anbieter ist seriös?

THG-Quote: Anbieter-Vergleich

Anbieter Prämie
2Ocean.de 275 Euro Zum Angebot*
Klima- Quote.de 275 Euro Zum Angebot*
Lowago 205 Euro Zum Angebot
Maingau Energie 190 Euro Zum Angebot

Wo gibt es die höchste THG-Prämie?

Wer zahlt die höchste THG-Prämie 2023? – Den Verkauf über CO 2 -Zertifikate organisieren Vermittler, die dafür bis zu 25 Prozent Provision kassieren. Um dieses attraktive Geschäftsmodell ist inzwischen ein harter Konkurrenzkampf entbrannt. Weit über 50 Agenturen buhlen um Kundschaft.

Wie hoch ist die THG-Prämie in 2023?

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei emobility.energy? – Bei emobility.energy können Kunden zwischen zwei verschiedenen Auszahlungsoptionen wählen, um sich ihre THG-Prämie zu sichern. Mit der ersten Option, MAX 2023, erhalten Kunden eine variable THG-Prämie von bis zu 411 Euro pro Fahrzeug, abhängig vom aktuellen Marktpreis.

  1. Diese Prämie gilt für das Jahr 2023.
  2. Zusätzlich gibt es einen Freundschaftsbonus von 15 Euro, wenn Kunden erfolgreich Freunde werben.
  3. Ein großer Vorteil dieser Option ist, dass sich die Kundinnen und Kunden die THG-Prämie auch für das Folgejahr sichern können.
  4. Der Anmeldeprozess ist schnell und einfach und dauert weniger als zwei Minuten.

Darüber hinaus ist die Sicherheit der Daten durch Verschlüsselung und die Einhaltung der DSGVO gewährleistet. Die zweite Auszahlungsoption ist Express, bei der die Kundinnen und Kunden einen garantierten Betrag von 200 Euro erhalten. Die Auszahlung erfolgt innerhalb von 24 Stunden nach Antragstellung.

  • Wie bei MAX 2023 gibt es auch hier einen Freundschaftsbonus von 15 Euro für erfolgreiche Weiterempfehlungen.
  • Ein weiterer Vorteil dieser Option ist, dass emobility.energy in Vorleistung geht und den Betrag sofort auszahlt.
  • Undinnen und Kunden haben auch hier die Möglichkeit, sich den THG-Bonus für das Folgejahr zu sichern.

Die Beantragung ist einfach und dauert weniger als zwei Minuten. Unabhängig von der gewählten Auszahlungsart garantiert emobility.energy eine schnelle und sichere Abwicklung der THG-Prämie für ihre Kundinnen und Kunden. Mehr über Elektromobilität

Wie hoch ist die THG-Prämie 2024?

Option 1: € 1.200 fixe Prämie – Die garantierte Fixprämie beträgt bei für 2023 + 2024 1.200 Euro, Wenn Sie also bei INSTADRIVE eine Fixprämie für 2023 beantragen und gleichzeitig für 2024 vorreservieren, erhalten Sie garantiert einen Betrag von 1.200 Euro.

Wann wird THG-Prämie 2023 ausgezahlt?

Wann wird die THG-Quote 2023 ausbezahlt? – Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer von der Registrierung bis zur Auszahlung der THG-Prämie beträgt 12 Wochen. Außerdem steht bei einigen Anbieter die Option einer Sofortauszahlung (innerhalb von 24 Stunden) zur Auswahl.

Wird die THG-Quote jährlich gezahlt?

Was Sie bei der Suche nach einem Dienstleister beachten sollten – Dass nun auch private E-Auto-Besitzer:innen von der THG-Quote profitieren können, hat in kürzester Zeit zu einem Markt von Dienstleistern geführt, die Verbraucher:innen die Abwicklung anbieten.

  • Die Zahl der Anbieter steigt, die Prämien können sich stark unterscheiden und es gibt auch Angebote, bei denen die Erlöse zum Beispiel in Umweltschutzprojekte reinvestiert werden.
  • Wichtig zu wissen ist dabei, dass bei der Auswahl eines der zahlreichen Abwicklungsunternehmen keine Eile geboten ist,
  • Die Frist für die Einreichung der THG-Quote beim Umweltbundesamt ist der 28.

Februar des Folgejahres. Die erste Meldung bei einem Dienstleister können Sie also bequem bis Ende 2022 erledigen. Deshalb können Sie auch in aller Ruhe überlegen, für welchen Anbieter Sie sich entscheiden möchten. Achten Sie dabei auch auf deren Bedingungen.

Es kann z.B. relevant sein, dass man Stromkunde beim Anbieter ist. Außerdem sollten Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen überprüfen, ob ein Mindesterlös zugesichert wird. Auch für das Werben von Freunden können E-Auto-Besitzer:innen bis zu 50 Euro zusätzlich erhalten. Die Höhe der Erlöse, die bei den Kraftstoffproduzenten geltend gemacht werden können, ist im Zeitverlauf nicht gleich, sondern unterliegt Marktschwankungen.

Aus diesem Grund geben viele Dienstleister einen Erlöskorridor an. Einige Anbieter bieten auch die Wahlmöglichkeit zwischen fixen Erlösen und Flex-Optionen:

Beim fixen Erlös wird ein fester Betrag für einen bestimmten Zeitpunkt garantiert. Bei den Flex-Optionen können steigende Quotenpreise zu höheren Erlösen führen. Es besteht aber auch die Gefahr, dass durch sinkende CO2-Preise die Erlöse geringer ausfallen.

Die THG-Quote wird ein Mal pro Jahr gewährt. Wird ein E-Fahrzeug verkauft, kann nur einer für das laufende Jahr die THG-Quote beantragen – entweder der Vorbesitzer oder der neue Besitzer. Erst im Folgejahr kann das wieder ausschließlich der Käufer tun.

Was passiert wenn ich die THG-Quote nicht verkaufe?

Das Wichtigste in Kürze. Mit der Einführung der Treibhausgasquote (THG-Quote) will die Bundesregierung den Ausstoß von CO2 im Straßenverkehr reduzieren. Mineralölunternehmen, die die Quote nicht erfüllen können, zahlen eine Strafe oder kaufen sich das Recht für mehr Emissionen.

Wird die THG-Quote 2023 steigen?

Wie und warum sollte ich den Anbieter für 2023 wechseln? – Sie haben die Wahl und entsprechend können Sie natürlich auch frei wählen, bei welchem Anbieter Sie die THG-Quote für das kommende Jahr beantragen möchten. Ob Sie nun unzufrieden sind, der alte Anbieter nicht auszahlt oder die Kommunikation stockt – Es gibt viele Gründe für einen Wechsel.

Sollten Sie sich für Elektrovorteil entscheiden, dann können Sie in wenigen Minuten ein neues Profil erstellen und Ihre Daten eingeben – fertig. Alles Weitere übernehmen wir für Sie als Premium Voll-Service. Unsere Vergütung erfolgt dabei in Form von einer Gewinnbeteiligung (Provision) bei erfolgreicher Zertifizierung.

Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass Sie bei Ihrem vorherigen Anbieter keine Abtretungserklärung für mehrere Jahre eingegangen sind. Viele Anbieter haben im Kleingedruckten oder gar völlig intransparent die Abtretung für mehrere Jahre versteckt. Wichtig: Die THG-Quote wird stets für ein ganzes Kalenderjahr abgetreten.

Daher treten Sie z.B. mit einer einjährigen Laufzeit die THG-Quote für das Jahr des Vertragsschlusses und für das darauffolgende Jahr ab. Sie erhalten für jedes Jahr eine eigene Prämienzahlung. Wir weisen aber rechtzeitig auf den Beginn des neuen Übertragungszeitraums und den dann gültigen Prämienfallschirm hin und Sie können jedes Jahr flexibel neu entscheiden, ob Sie weiterhin von unseren Leistungen profitieren wollen.

Der Evorteil mit uns: Wir garantieren dabei einen Mindestprämienanteil von 85% und die vereinbarte Laufzeit verlängert sich nicht automatisch. Wird beispielsweise das Fahrzeug zwischenzeitlich verkauft? Kein Problem, wir bieten ein Sonderkündigungsrecht an.

Wird die THG-Prämie steigen?

THG-Quote steigt jährlich, wie steigt die Prämie? – Pro Jahr wächst diese THG-Quote um einige Prozentpunkte an. So soll die THG-Quote im kommenden Jahr bei acht Prozent liegen. Es gibt jährlich kleinere Sprünge, sodass der Wert 2025 auf 10,5 Prozent steigt und sich bis 2030 auf 25 Prozent erhöht.

  • Heißt, die THG-Prämien könnten in den nächsten Jahren nennenswert ansteigen.
  • Von aktuell 250 bis 400 Euro auf dann unter Umständen deutlich mehr Erstattung pro Jahr und Fahrzeug, wenn man ein entsprechendes E-Auto oder einen E-Roller anmeldet.
  • Und das sogar steuerfrei,
  • Biokraftstoffe sollen in den folgenden Jahren einen energetischen Mindestanteil haben.

In diesem Jahr sind es 0,2 Prozent, 2025 0,7 Prozent und 2030 2,6 Prozent. Mengen oberhalb des Mindestanteils werden mit dem Faktor zwei angerechnet. Vattenfall-Ladepaket Intelligente Top-Wallbox ab 399 Euro Sichern Sie sich Ihre Wallbox mit Installationsservice im Komplettangebot – für bequemes und zuverlässiges Laden zuhause. In Kooperation mit Zum Hintergrund: Der POME (Palm Oil Mill Effluent) wird nur einfach angerechnet, ist weiterhin auf den Mindestanteil anrechenbar. Für strombasierte-Kraftstoffe – das sind etwa grüner Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe – sollen von 2022 bis 2030 die Mengen in Raffinerien und im Straßenverkehr mit dem Faktor zwei angerechnet werden.

Wer kann die THG-Prämie beantragen?

Wer kann die THG-Prämie für 2022 beantragen? – Für die THG-Prämie sind seit 2022 auch private Besitzer von E-Fahrzeugen berechtigt. In unserem Überblick beziehen wir uns auf E-Autos, doch es sind z.B. auch E-Roller oder E-Transporter zugelassen und Besitzer können damit über die THG-Quote Geld verdienen.

Die THG-Prämie für 2022 können deshalb alle beantragen, die 2022 ein E-Fahrzeug gekauft haben und die Auszahlung bisher noch nicht beantragt haben. Das kann der Fall sein, wenn die Registrierung bei einer Plattform über das ganze Jahr versäumt oder sich ein elektrisches Fahrzeug erst zum Jahresende zugelegt wurde.

Wichtig ist generell, dass Nutzer im Fahrzeugschein als Halter vermerkt sind. Das ist die Grundvoraussetzung, um die THG-Prämie ausgezahlt zu bekommen.

Wie buche ich die THG-Prämie?

Das ist steuerrechtlich bei der THG-Prämie zu beachten Der Erlös aus dem Verkauf der THG-Quote ist keiner Einkunftsart zuzuordnen. Erhaltene Zahlungen sind daher „privat’ und unterliegen nicht der Einkommensteuer. Erhaltene Zahlungen sind Betriebseinnahmen und damit als Teil des Gewinns steuerpflichtig.

Wie lange dauert THG Prüfung?

Die bundesweit gültige Regelung zur Treibhausgasminderungs-Quote sorgt dafür, dass E-Auto-Besitzer mit der Zertifizierung ihrer CO2-Einsparungen und dem Verkauf der Zertifikate zusätzlich Geld verdienen können. Um sich an dem Handel mit der THG-Quote beteiligen zu können, gilt es, den eigenen Antrag bis zum 28.

  • Februar des Folgejahrs zu stellen, damit das Bundesumweltamt noch rechtzeitig eine Zertifizierung vornehmen kann.
  • Für die THG-Quoten-Auszahlung bleibt also genügend Zeit, allerdings bekommt man die Auszahlung dementsprechend später, wenn man den Antrag erst spät vornimmt.
  • Vorteilhaft bei der großzügigen Frist ist dabei, dass E-Auto-Fahrer sich in aller Ruhe den THG-Quote-Anbieter aussuchen können, der für sie die Abwicklung des administrativen Aufwands übernimmt.

Da Mineralölkonzerne die Zertifikate nur gebündelt aufkaufen, macht es ohnehin keinen Sinn, sich als Privatperson darum bemühen zu wollen. Dementsprechend beauftragt man lieber einen spezialisierten Zwischenhändler, der sich professionell darum kümmert und eine faire Auszahlung anbietet. Da das Gesetz kein Geheimnis mehr ist und viele Start-ups wie auch etablierte Firmen im E-Auto-Bereich darauf aufmerksam geworden sind, hat man mittlerweile die Qual der Wahl, wenn es darum geht, einen geeigneten Anbieter zu finden. Die Auszahlungshöhe berechnet sich anhand der tatsächlich eingesparten CO2-Emissionen je Fahrzeugkategorie, wird allerdings bei den allermeisten Anbietern durch den Abzug einer Provision geschmälert, die der Zwischenhändler dann für seine Dienste einbehält.

Zu finden sind die entsprechenden Anbieter im Internet – einige schalten auch Werbeanzeigen, so dass man auf jeden Fall auf sie aufmerksam wird. Die Höhe der Auszahlung beträgt je nach Dienstleister zwischen € 200 und € 475 Euro pro Jahr. Bei Instadrive verhält es sich so, dass keine Provisionen einbehalten werden, so dass sich Nutzer über die Maximalauszahlung pro Fahrzeugmodell freuen dürfen.

Der Antrag selbst kann dann ganz unkompliziert über die jeweilige Homepage des Anbieters gestellt werden, es werden lediglich die Daten des Fahrzeugscheins benötigt. Es empfiehlt sich, sich als E-Auto-Besitzer zu Beginn eines laufenden Kalenderjahres mit der Thematik auseinanderzusetzen und einen Anbieter auszuwählen, um die Prämie dann zu beantragen.

Wann wird die THG-Prämie für 2023 ausgezahlt?

Wann wird die THG-Quote 2023 ausbezahlt? – Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer von der Registrierung bis zur Auszahlung der THG-Prämie beträgt 12 Wochen. Außerdem steht bei einigen Anbieter die Option einer Sofortauszahlung (innerhalb von 24 Stunden) zur Auswahl.

Wie hoch ist die THG-Prämie 2022?

Geld für eAuto – bis zu 790 Euro für 2022 und 2023 kassieren! – Die Vermittlerplattform Geld für eAuto zählt zu den beliebtesten Anbietern. Dabei haben die Nutzer generell die Möglichkeit zwischen zwei Auszahlungsvarianten zu entscheiden. Es gibt ein Garantie- und ein Risikomodell. Bis zu 380€ THG-Prämie! Geld für eAuto Garantie- oder Risikopreis sichern. Bis zu 380€ Auszahlung und hoher Freundesbonus von je 50€! Weiter zu Geld für eAuto

Wie hoch ist die THG-Quote für 2023?

Die THG-Prämie erfreut sich einer großen Beliebtheit und kann sogar jährlich beantragt werden. Sie liegt im Jahr 2023 im Durchschnitt bei etwa 300 Euro und höher und es können auch private E-Auto-Besitzer profitieren.