Wann Sind ElektrogerTe Am GNstigsten 2022?

Wann Sind ElektrogerTe Am GNstigsten 2022
Wann ist Einkaufen am günstigsten? Falscher Zeitpunkt kostet jährlich 1000 Euro – Laut einer neuen Studie im Auftrag der Bank Barclays liegt der durchschnittliche Preisunterschied von 300 untersuchten Waren in Deutschland bei 8,5 Prozent. Verglichen wurde dabei der jeweils günstigste und teuerste Preis während des Kalenderjahres 2022.

Gemessen an den Konsumausgaben und heruntergerechnet auf die Haushalte in Deutschland entspreche dies einer Summe von rund 1000 Euro, die zu viel ausgegeben werden. Das Problem: Preisschwankungen lassen sich oftmals nicht vermeiden. Besonders dann, wenn ein Kauf nicht verschoben werden kann. Der Zeitpunkt beim Einkauf spielt eine besondere Rolle, wie Beobachtungen zwischen 2015 und 2022 zeigen.

So ist der Januar vergleichsweise der günstigste Monat für Haushalts- und Gartenartikel, Autozubehör sowie Mode. Wer bei Elektronikartikeln sparen möchte, sollte laut der Studie zwischen März und Mai zuschlagen.

Wann ist die beste Zeit um Elektrogeräte zu kaufen?

Geringe Nachfrage senkt den Preis – Vor Weihnachten oder Ostern erhöhen viele Fachgeschäfte die Preise für Elektrogeräte. Die vier bis sechs Wochen vor den Feiertagen sind eine nachfragestarke Zeit, In dieser Phase kaufen viele Verbraucher für sich selbst oder für die Familie, für Freunde und Bekannte Geschenke ein.

Diese Nachfrage nutzen die Händler, um ihren Gewinn zu erhöhen. Sie heben die Preise an und der Verbraucher ist meist bereit, diesen zu zahlen, um ein bestimmtes Elektrogerät zu verschenken. Wenn Sie den Kauf in die Zeit nach den Feiertagen oder in den Sommer verlegen, sind viele Geräte günstiger, In dieser Phase sinkt die Nachfrage.

Die Kunden kaufen nicht um jeden Preis, sie lassen sich Zeit und überlegen sich mehrfach, ob eine Anschaffung nötig ist. Die Händler versuchen, die Nachfrage in dieser Phase zu steigern und senken daher die Preise. Wenn Sie die Gelegenheit haben, verlegen Sie den Kauf Ihres Elektrogeräts also in die nachfrageschwache Zeit.

Wann ist es am günstigsten zu waschen?

Wann kann ich Waschmaschinen günstig kaufen? Waschmaschinen zu kaufen ist im Monat Dez. am preiswertesten und kostet im Februar am meisten. Im Allgemeinen kann man jedoch nur kleinere Abweichungen vom Jahresdurchschnitt erkennen. Billigster Monat: Dez., 1.55% unter dem Jahresmittelwert, teuerster Monat: Februar, 1.35% über dem Jahresmittelwert.

  • Bitte beachten Sie: Der Verlauf in der Abbildung unten legt nahe, dass eine längerfristige Preissenkung vorliegt, da ein recht gleichmäßiges Preisgefälle im Jahresverlauf zu beobachten ist.
  • Bitte beachten Sie auch die nächste Grafik bezüglich der langfristigen Preisentwicklung seit dem Jahr 2005, um den Preistrend zu analysieren.

: Wann kann ich Waschmaschinen günstig kaufen?

Wann kann man günstig kaufen?

Günstiger Preise vor allem nachts oder in den Morgenstunden – Mit der Annahme, dass die Preise abends teurer sind, vormittags oder nachts hingegen günstiger, liegen Onlineshopper gar nicht so falsch. Ein Drittel (34 Prozent) der untersuchten Produkte zeigte in den Abendstunden (18 bis 23 Uhr) den höchsten Preis des Tages.

Wann ist der Strom am billigsten?

Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr wird sogenannter Nachtstrom und ansonsten Tagstrom bezogen. Da der Nachtstrom im Vergleich zum Tagstrom in einer Zeitspanne angeboten wird, in der die Nachfrage nach Energie deutlich geringer ist, ist die Versorgung mit Nachtstrom deutlich günstiger.

Ist Strom ab 20 Uhr billiger?

Die meisten Stromversorger schalten abends zwischen 20 und 22 Uhr auf Nachtstrom um. Ab sechs Uhr morgens geht es in der Regel mit Tagstrom weiter. An der Art der Stromversorgung selbst ändert sich nichts. Nachts wird lediglich zum Niedertarif abgerechnet und tagsüber zum Hochtarif.

Ist der Strom am Sonntag günstiger?

Zweigleisiger Stromtarif – Der vergünstigte Strom ist nicht rund um die Uhr verfügbar. In den meisten Regionen Deutschlands steht er von etwa 22 bis 6 Uhr und je nach Anbieter auch am Wochenende zur Verfügung. Allerdings ist das große Einsparpotenzial der Vergangenheit mittlerweile stark geschmälert.

  1. Die Vergünstigung des Nachtstroms beträgt selten mehr als 10 bis 15 Prozent gegenüber dem Normaltarif.
  2. Um den Nachtstrom überhaupt nutzen zu können, ist der Einbau eines zweiten Stromzählers oder eines Doppeltarifzählers notwendig.
  3. Dieser ist mit zwei Zählwerken ausgestattet, von denen das eine den Tagstrom und das andere den Nachtstrom erfasst,

Der Zähler wird vom Energieversorger zu den angegebenen Zeiten morgens und abends aus der Ferne umgeschaltet oder ist mit einer Zeitschaltuhr versehen. Mit dem richtigen Tarif ist der Nachtstrom günstiger Tipp: zusätzliches Einsparpotenzial nutzen Wer seine Wohnung noch mit Nachtspeicheröfen beheizt, kann seine Stromkosten unter Umständen noch weiter drücken. Werden die elektrischen Geräte wie Geschirrspüler oder Waschmaschine nachts betrieben, ergibt sich zusätzliches Einsparpotenzial. Stromvertrag fristgerecht kündigen bis zu 30% sparen

In welchem Land ist Elektronik am günstigsten?

Deutschland gehört bei Elektronik zu Billig-Ländern Die Preise für Hightech-Produkte sind in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland mit zweistelligen Prozentraten gefallen. Das Preisniveau liegt hierzulande um 5 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt. “Hightech-Produkte tragen erheblich zur Dämpfung der Inflation in Deutschland bei”, sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Im Juli lag die Inflationsrate in Deutschland wegen steigender Preise für Energie und Lebensmittel mit 3,3 Prozent auf einem 15-Jahres-Hoch.

Von der Teuerung konnten sich Hightech-Produkte vollständig abkoppeln. “Der Preiswettbewerb in der Branche ist enorm”, sagte Scheer. “Gleichzeitig werden Geräte wie Computer oder Handys immer leistungsfähiger.” Den stärksten Preisrückgang verzeichneten in den vergangenen zwölf Monaten Musikdownloads mit einem Minus von 29 Prozent.

Ebenfalls rückläufig waren die Preise für Fernsehgeräte mit minus 19 Prozent und für Laserdrucker mit minus 12 Prozent. Auch die Kosten für Telefon und Internet sind gesunken – seit Anfang 2007 um 5 Prozent. Im gleichen Zeitraum gingen die Handy-Tarife um 4 Prozent zurück.

  • Dennoch können die Deutschen in den Nachbarländern durchaus Schnäppchen machen.
  • In der Schweiz liegt das Preisniveau für Hightech-Produkte um 11 Prozent unter EU-Schnitt, in Tschechien um 8 Prozent und in Polen um 7 Prozent.
  • Am billigsten sind Geräte der Informationstechnik und der Unterhaltungselektronik in Bulgarien, das 17 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt liegt.
See also:  Wann Beginnen Die RauhnChte 2022?

Am teuersten sind Hightech-Produkte demgegenüber in den skandinavischen Ländern Finnland und Dänemark, deren Preisniveau 13 Prozent über dem Durchschnitt aller EU-Länder liegt. Es folgt Irland mit 12 Prozent. Grundlage der Angaben sind Daten des Statistischen Bundesamtes und der europäischen Statistikbehörde Eurostat.

Was ist aktuell günstiger?

Bücher, Ton- und Bildträger sind aktuell günstiger als 2021 – 2,4 Prozent nach unten gegangen im Preis sind Bücher. Wer also für den Rest der kalten Jahreszeit noch Lesestoff erwirbt, kommt etwas besser weg als im Vorjahr. Eine andere Möglichkeit ist die Unterhaltung mit Ton-, Bild- und anderen Datenträgern: Hier sind die Einsparungen bei dem Kauf von Geräten im Vergleich zum Vorjahr besonders hoch: 14,3 Prozent sind Ton-, Bild- und sonstige Datenträger günstiger als im Vorjahr.

Wo gibt es was günstig?

Meistens haben Discounter wie Lidl, Aldi und Penny die günstigsten Preise. Allerdings können Sie auch in Supermärkten wie Edeka und Rewe oder auf Wochenmärkten kostensparend einkaufen.

Wann ist Strom am günstigsten Wochenende?

Niedertarif ein Auslaufmodell? – Viele Elektrizitätswerke schaffen bereits ab 2023 den Niedertarif ab. So sollen drohende Lastspitzen, wie sie zum Beispiel durch das Laden von Elektroautos in der Nacht zum Niedertarif entstehen können, gebrochen und das Stromnetz gleichmässig und stabil genutzt werden können.

  • EKZ behält den Niedertarif aktuell noch bei.
  • Nein, Strom ist nicht immer gleich teuer.
  • Wir unterscheiden zwischen Hochtarif (HT) und Niedertarif (NT).
  • Hochtarif gilt von Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr.
  • In der übrigen Zeit gilt Niedertarif.
  • An Feiertagen gilt der Tarif des entsprechenden Wochentags.
  • Wenn der Feiertag also auf einen Samstag fällt, gilt Niedertarif, wenn er auf einen Montag fällt, gilt Hochtarif.

Je nach Tariftyp kostet eine Kilowattstunde im Hoch­tarif etwa 18 bis 22 Rappen und im Niedertarif etwa 12 bis 16 Rappen.

Ist der Strom abends günstiger?

WIE KOMMT DER PREISUNTERSCHIED DER TARIFE ZUSTANDE? – Da nachts allgemein weniger Strom verbraucht wird als am Tag, deckt der Niedertarif den Strombedarf während der Nebenzeit, einer sogenannten Schwachlastzeit ab. Das macht Nachtstrom etwas günstiger als sein Pendant, den Tagstrom.

  1. Der fließt bei starker Auslastung zu den Hauptzeiten, also am Tag.
  2. Insbesondere die Morgenstunden zählen hier zur Starklastzeit, denn dann wird landauf, landab das Duschwasser mittels Stromheizung erhitzt und es laufen Geräte wie die Kaffeemaschine, der Toaster und das Radio.
  3. Doch Achtung: Für gewöhnlich besitzt ein Tag- und Nachtstromtarif einen höheren Grundpreis als bei einer Eintarif-Lösung.

Deswegen ist nicht gesagt, dass er per se die günstigere Wahl ist.

Wann wird am wenigsten Strom verbraucht?

Was braucht im Haushalt am meisten Energie? – Eigentlich ist es jedem bewusst: Im Haushalt sind die großen Energieverbraucher Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner & Co. Dabei gilt: Je neuer und moderner die Geräte sind, desto weniger Energie wird zum Betrieb benötigt. EU-Label: Je besser die Energieeffizienzklasse, desto umweltfreundlicher Der Energieverbrauch ist insbesondere in privaten Haushalten nicht einheitlich, sondern hat Höhen und Tiefen: Während in der Nacht zumeist weniger Strom verbraucht wird, gibt es am Tag Zeiten mit hohem Verbrauch, meist zwischen 7 und 14 Uhr sowie in den späten Nachmittags- und Abendstunden. Stromkosten steigen mit dem Verbrauch © Doc Rabe Media, stock.adobe.com

Wann beginnt Nachtstrom Tarif?

Sie haben Fragen? Wir die Antworten! – Im Durchschnitt lassen sich 30 Prozent Stromkosten durch einen Wechsel von Haushaltsstrom auf Nachtstrom einsparen. Dies gilt aber nur, wenn der Stromverbrauch z.B. durch eine Nachtspeicherheizung vor allem nachts sehr groß ist.

Nachtstromtarife werden mit speziellen Zählern abgerechnet. Diese sogenannten Zweitarifzähler sind in der Lage, Nieder- und Hochtarif voneinander zu trennen. Tagsüber ist der Zähler im Modus für den Hochtarif und schaltet nachts in den Niedertarif. Wann genau der Wechsel zwischen Tages- und Nachtstromtarif stattfindet, ist nicht exakt festgelegt.

Dies variiert von Anbieter zu Anbieter. In der Regel erstreckt sich der Nachtstromtarif auf die Zeit zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens, Welche Zeiten genau als HT und NT festgelegt sind, bestimmt der örtliche Netzbetreiber. Mit Hochtarif (HT) ist der Strom gemeint, den Sie tagsüber beziehen.

Wann ist Nachtstrom günstig?

Was ist Nachtstrom? Nachts ist der Verbrauch von Strom viel niedriger als tagsüber. Da es jedoch zu teuer wäre, die Kraftwerke nachts abzuschalten, laufen sie 24-Stunden am Tag, in der Nacht allerdings auf einem niedrigeren Niveau. Trotzdem entsteht nachts eine Überproduktion an Strom.

  • Dieser Strom wird an Heißwasserspeicher und Nachtspeicherheizungen weitergeleitet, die die Wärme speichern und sie tagsüber abgeben, um die Wohnung zu heizen.
  • Die am häufigsten vorkommenden Nachtspeicherheizungen sind Lüftungsspeicherheizgeräte.
  • Daneben gibt es auch Fußbodenspeicherheizungen.
  • Die Überkapazitäten an Strom in der Nacht können günstiger angeboten werden als der Tagstrom.
See also:  Wann Kommt Das Neue Cod 2022?

Darum spricht man beim Nachtstrom auch von einem „Niedertarif” oder „Niederstromtarif” und beim Tagstrom von einem „Hochtarif” oder „Hochstromtarif”. Wann der Nachtstrom geliefert wird, und wie hoch der Preis ist, hängt vom Stromanbieter ab. Zumeist liegt die Zeitspanne, in der der Nachtstrom geliefert wird, zwischen 22 und 6 Uhr.

Ist der Strom nach 22 Uhr billiger?

Was ist Nachtstrom? – Bei Nachtstromtarifen ist der Strom in den Nebenzeiten (in der Regel von 22 bis 6 Uhr) günstiger, in den Hauptzeiten jedoch ein bisschen teurer. Hintergrund für den Nachtstrom : Kraftwerke und Windparks produzieren rund um die Uhr Strom.

Nachts ist unser Stromverbrauch geringer. Die Anfänge des Nachtstroms liegen in den 1960-er und 1970er-Jahren. Nachtstromtarife sollten Menschen dazu motivieren, nachts mehr Strom zu verbrauchen und so zu einer gleichmäßigeren Auslastung der Kraftwerke zu führen. Um den über­schüssigen Strom zu nutzen, wurden damals vermehrt Nacht­speicher­heizungen (elektrische Speicherheizungen) verwendet.

Mittlerweile wird kaum noch mit Nachtspeicherheizungen geheizt. Die Geräte sind Stromfresser, die finanziell keinen Sinn mehr machen und jede Menge Energie vergeuden. Zudem gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, mit Hilfe von Spitzenlastmanagement-Systemen Leistungsspitzen besser auszugleichen.

Ist Wäsche waschen am Wochenende billiger?

Stromtarif checken – nachts Geld sparen – Wer sichergehen will, dass das Waschen mit der Waschmaschine nachts auch wirklich günstiger ist, der sollte seinen Stromtarif checken. Dort ist festgelegt, ob der Strom tagsüber mehr kostet als nachts, In der Regel wird allerdings der Strom über einen Versorger bezogen, nicht direkt über die Strombörse.

Meistens sind daher die Tarife einheitlich geregelt. Wer jedoch nach wie vor über einen Nachtspeicherofen verfügt, für den wird es nachts tatsächlich günstiger. Demnach sollten Sie also Ihre Wasch- und Spülmaschine eher nachts, also zwischen 22 und 6 Uhr laufen lassen – Sie werden so tatsächlich Geld sparen,

Bedenken Sie aber immer : Wer nachts die Waschmaschine laufen lässt, könnte die Nachbarn stören – und das sollten Sie nun wirklich tunlichst vermeiden. Wer also in seinem Wohnhaus um sehr dünne Wände weiß, sollte eher davon absehen. Alles zur Lärmbelästigung durch das nächtliche Bedienen der Waschmaschine lesen Sie hier,

Wie kann ich Nachtstrom nutzen?

Ist Nachtstrom günstiger? – Nachtstrom ist eine günstige Möglichkeit, in der Nacht vergünstigt Strom zu beziehen. Die meisten Stromversorger schalten in den Abendstunden zwischen 20 und 22 Uhr auf Nachtstrom um, sechs Uhr morgens dann wieder auf Tagstrom.

Für Verbraucher ändert sich nichts, die Art der Stromversorgung bleibt gleich. Nachts wird lediglich zum günstigeren Niedertarif abgerechnet. Nachtstrom ist aufgrund des niedrigeren Preises pro Kilowattstunde von Vorteil. Bei einheitlichen Tarifen zahlen Verbraucher zu jeder Tageszeit einen konstanten Arbeitspreis.

Der Strompreis im Nachtstromtarif ist aber deutlich günstiger, Die Preise variieren stark je nach Verbrauch und Wohnort. Machen Sie deshalb einen Heizstromvergleich für die Nachtstromheizung oder die Wärmepumpe, um sich einen Überblick zu den Tarifen und Preisen zu verschaffen.

  • Benötigte Daten für einen Heizstromvergleich: Postleitzahl, Jahresverbrauch unterteilt in die Strommenge von Haupttarif (=HT) und Nebentarif (=NT), Art vom (Eintarif- oder Doppeltarifzähler).
  • Der Nebentarif wird auch als Nachtstrom bezeichnet.
  • Bei einigen Nachtstromheizungen erfolgt die Messung von Heizstrom und Haushaltsstrom über denselben Stromzähler.

Sofern es sich dabei um einen Zweitarifzähler handelt, kann dennoch ein Heizstromvergleich durchgeführt werden. Hierzu ist die Angabe Ihres gesamten Stromverbrauchs für Heizstrom und Haushaltsstrom – aufgeteilt in HT und NT – notwendig. Sie erhalten dann Heizstrom und Haushaltsstrom von Ihrem neuen Anbieter.

günstiger als Haushaltsstromniedriger effiziente und sinnvolle Stromnutzungsinnvoll für Besitzer von Nachtspeicherheizungen

Bis 2011 konnten Verbraucher nur über den Grundversorger einen meist teuren Nachtstromtarif abschließen. Der Nachtstrommarkt ist eher für größere alternative Anbieter oder Unternehmen mit eigener Stromerzeugung interessant. Das Energiewirtschaftsgesetz verpflichtet seit 2011 die Energieanbieter mindestens einen entweder lastenvariablen oder tageszeitenabhängigen Tarif anzubieten.

  1. Dabei handelt es sich aber in den meisten Fällen um Standard Strom und weniger um Heizstrom.
  2. Nachtstrom-Tarife werden nicht mehr nur von Lokalversorgern angeboten, auch Alternativanbieter unterscheiden teilweise ebenfalls zwischen Tag- und Nachtstrom beziehungsweise Hoch- und Niedertarif.
  3. Die Auswahl ist allerdings weniger groß als bei einem regulären Stromtarif.

Besitzer von Wärmepumpen und Nachtstromheizungen haben deshalb eine kleinere Auswahl an und Heizstromtarifen. Ein lohnt sich dennoch für, um Nachtstromtarife zu vergleichen und die Nachtspeicher Kosten gering zu halten.

Wie kommt man zu Nachtstrom?

Sie heizen mit Strom – Anbieterwechsel nun möglich! – Nachtstrom oder Heizstrom können nur Haushalte beziehen, die entweder über zwei Stromzähler oder einen Zweitarifzähler für Strom, auch HT/NT-Zähler genannt, verfügen. Diese speziellen Stromzähler sind notwendig, da zwischen dem Hochtarif (Tagstrom) und dem Niedertarif (NT) Preisunterschiede bestehen.

Nur durch die exakte Erhebung der genauen Verbrauchsmenge kann verbrauchsgenau abgerechnet werden. Neben dem HT/NT-Zähler ist zudem eine Vorrichtung für das Umschalten zwischen Hochtarif und Niedertarif erforderlich. Die Nachtstromanbieter geben die Umschaltzeiten vor und übernehmen die Umschaltungen per Fernsteuerung oder Funktechnik.

Zwischen 20 und 22 Uhr schalten die meisten Versorger auf Niedertarifstrom um, in der Regel verbrauchen die Kunden ab 6 Uhr morgens wieder Tagstrom. An wann die Nachtstunden zählen, entscheidet der Betreiber des jeweiligen Netzes. Wussten Sie? Das Signal für das Umschalten zwischen HT (Hochtarif) und NT (Niedertarif) in einem Stromtarif für Strom sendet der Anbieter zu den jeweiligen Umschaltzeiten an die Zähler.

See also:  Ab Wann Gehen Kinder Aufs TPfchen?

Wann ist die beste Zeit um einen Kühlschrank zu kaufen?

Der beste Zeitpunkt für den Kauf eines neuen Geräts –

September und Oktober: Die beste Zeit für den Kauf der meisten Großgeräte sind die Monate September und Oktober. In diesen beiden Monaten bringen die Hersteller ihre neuesten Modelle auf den Markt. Das bedeutet, dass die Vorjahresmodelle Preisnachlässe bekommen, damit Platz für die neuen Modelle geschaffen wird, die im Winter in die Läden kommen werden. Mai: Die Ausnahme zu Punkt eins sind Kühlschränke. Anders als bei den anderen Großgeräten bringen die meisten Hersteller ihre neuen Kühlschränke im Sommer auf den Markt. Das bedeutet also, dass die Modelle des letzten Jahres im Frühjahr mit einem Preisnachlass angeboten werden. Januar: Einige Geschäfte halten an ihren älteren Beständen fest, während sie die Modelle des letzten Jahres auf die des nächsten umstellen. Aber wenn das neue Jahr beginnt, müssen alle verbleibenden Modelle des letzten Jahres noch weiter reduziert werden. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt möglicherweise bessere Angebote verfügbar sind, ist die Auswahl begrenzt. Jedes Feiertagswochenende: Die Einzelhändler bieten zu praktisch allen Feiertagen Sonderangebote an. So kann beispielsweise der Black Friday ein idealer Zeitpunkt sein, um ein neues Gerät zu kaufen.

Tipp: Nur weil ein Einzelhändler einen Artikel im Angebot anbietet, heißt das nicht, dass es der beste Preis ist. Vergewissere dich zunächst, indem du Preise vergleichst und feststellst, ob das beworbene Angebot auch wirklich das günstigste ist.

Ende des Monats: Da viele Geräte auf Kommissionsbasis oder im Rahmen von Kontingenten verkauft werden, kann das Monatsende ein hervorragender Zeitpunkt sein, um große Rabatte auszuhandeln. Versuche daher immer zu verhandeln, unabhängig davon, welche Zeit des Monats es ist. Das Schlimmste, was passieren kann ist, dass die Anbieter den Preis nicht reduzieren wollen. Wochentage: Sowohl Geräte- als auch Möbelhäuser sind an den Wochenenden ein Albtraum. Die Parkplätze sind überfüllt, die Verkäufer haben alle Hände voll zu tun und man könnte sich zu einer Entscheidung gedrängt fühlen. Um das beste Angebot zu erhalten, sollte man am besten den Wochenendtrubel meiden und sich unter der Woche Zeit für den Einkauf nehmen, auch wenn das bedeutet, dass man seinen Arbeitsplan anpassen muss oder abends einkaufen gehen muss. Der Verkäufer widmet dir dann mehr Aufmerksamkeit und macht dir möglicherweise sogar ein besseres Angebot. Jederzeit online: Mit einer kurzen Suche kannst du dir einen Überblick verschaffen, wo es online die besten Angebote gibt. Die besten Monate für den Online-Kauf unterscheiden sich nicht von den besten Monaten für den Kauf im Laden, aber gute Online-Preise gibt es das ganze Jahr über. Denke aber daran, die Versandkosten auf die Endkosten dazu zu rechnen.

» Verstehen Sie Ihre Stromrechnung besser mit unseren detaillierten Informationen!

Werden Elektrogeräte teurer?

Preis-Turbo bei Computer-Tastaturen – Auch die Preise für Tastaturen für Computer und Laptops schossen in die Höhe: Sie kosteten Ende 2021 um 18 Prozent mehr als zu Jahresbeginn. Damit setzte sich der Trend aus dem Jahr 2020 fort – damals sprangen die Preise um 15 Prozent nach oben.

Affeemaschinen verteuerten sich 2021 um sieben Prozent. Damit lagen die Geräte unter dem Durchschnitt: Alle Elektro-Haushaltsgeräte kamen 2021 im Schnitt auf Preissteigerungen von 8,7 Prozent. Bei der Umfrage der Berater Oliver Wyman gaben 40 Prozent der Befragten an, dass bei Elektroartikeln Mangel herrsche.

Auf den weiteren Plätzen bei der Häufigkeit der Nennungen:

Lebensmittel und Getränke 28 Prozent Spielwaren 25 Prozent Textilien und Schuhe 22 Prozent

Welche Elektrogeräte werden teurer?

Inflation lässt Preise in die Höhe schießen – Elektrogeräte am stärksten von der Erhöhung betroffen – Von der gegenwärtigen Marktsituation sind Produkte im Elektrosegment am meisten betroffen, zeigen Daten des Marktforschers GfK. Dort wird es eng mit der Verfügbarkeit von Produkten.

Zwar seien nicht überall direkt Regallücken sichtbar, allerdings habe „die durchschnittliche Zahl an Produkten pro Händler abgenommen”, bemerkte GfK-Lieferkettenexpertin Tatjana Wismeth gegenüber dem Handelsblatt, Insgesamt verzeichneten Elektro-Artikel eine Preiserhöhung von durchschnittlich vier Prozent.

Dabei variiert der Preisanstieg innerhalb des Segments und fällt je nach Geräteklasse unterschiedlich aus. Spitzenreiter sind jedoch die Foto-Geräte mit 20,1 Prozent. Darauf folgen Peripheriegeräte für Laptops und Computer. So wurden beispielsweise Tastaturen zum Ende des letzten Jahres um 18 Prozent teurer und legten nach dem 2020-Anstieg von 15 Prozent nochmal zu.

In welchem Land ist Elektronik am günstigsten?

Am billigsten sind Geräte der Informationstechnik und der Unterhaltungselektronik in Bulgarien, das 17 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt liegt.