Wie Bildet Man Das Passé Composé?

Wie Bildet Man Das Passé Composé
Passé Composé – Das Wichtigste –

Das Passé Composé ist eine zusammengesetzte Zeitform der Vergangenheit,Du verwendest es, um einmalige, abgeschlossene Handlungen oder Handlungsketten in der Vergangenheit zu beschreiben.Zur Bildung des Passé Composé benutzt Du die Hilfsverben avoir (haben) oder être (sein) im Präsens und ein Vollverb im Participe Passé,Bildest Du das Passé Composé mit être, passt Du die Endung des Participe Passé in Genus und Numerus an das Subjekt an, zum Beispiel elle est allée (sie ist gegangen).Das Passé Composé von reflexiven Verben bildest Du immer mit être,Steht ein direktes Objektpronomen vor avoir, passt Du die Endung des Participe Passé in Genus und Numerus an das Objektpronomen an, zum Beispiel il les a invités (er hat sie eingeladen).Bei der Verneinung umschließt Du das Hilfsverb mit ne, pas (nicht), das Participe Passé steht hinter der Verneinung, zum Beispiel je n’ai pas dormi (ich habe nicht geschlafen).Das Passé Compose verwendest Du hauptsächlich in der gesprochenen Sprache, das Passé Simple nur in der Schriftsprache,

Wann bilde ich das passé composé?

1. Erklärung und Regeln zur Bildung des Perfekts im Französischen (le passé composé) – Auf Französisch würde man sagen: Hier j’ai vu un film exceptionnel au cinéma. In der gesprochenen Sprache benutzt man meist das passé composé, während man in der Schriftsprache eher das passé simple verwendet. Wer sich eine Definition merken möchte:

Mit dem passé composé als zusammengesetzter Zeitform beschreibt man in der Vergangenheit abgeschlossene Handlungen, die sich auch auf die Gegenwart auswirken können. Das passé composé wird aus dem Präsens der Verben être oder avoir und dem Partizip Perfekt gebildet. Einige Verben bilden das passé composé mit être, alle anderen mit avoir, Zu den Verben, die das passé composé mit être bilden, gehören: aller, venir, arriver, partir, entrer, tomber, rester, mourir und naître. Viele der Verben beschreiben Bewegungen, ansonsten hilft nur auswendig lernen.

Üben Hier zwei Beispiele in der Übersicht:

voir sortir
j’ai vu je suis sorti, f: -ie
tu as vu tu es sorti, f: -ie
il a vu il est sorti, elle: -ie
nous avons vu nous sommes sortis, f: -ies
vous avez vu vous êtes sortis, f: -ies
ils ont vu ils sont sortis, elles: -ies

Wichtig: Für das passé composé der Verben mit être gilt: Das Partizip verändert sich je nach Numerus (Singular / Plural) und Genus (männlich / weiblich) des Substantivs oder des Personalpronomens. Beispiele: Thomas est allé au cinéma. Marie est allée au cinéma.

être avoir
j’ai été j’ai eu
tu as été tu as eu
il a été il a eu
nous avons été nous avons eu
vous avez été vous avez eu
ils ont été ils ont eu

Wie sind die Endungen beim passé composé?

Passé composé mit avoir – Beispielsätze – Hier nun eine kurze Geschichte mit Beispielsätzen, in denen das Passé composé mit avoir vorkommt:

  • Hier soir, j’ ai rencontré Paul. (Gestern Abend habe ich Paul getroffen.)
  • Nous avons parlé un peu. (Wir haben ein bisschen geredet.)
  • Nous avons beaucoup rigolé. (Wir haben viel gelacht.)
  • Tout à coup il m’ a regardé, il a souri et puis il m’ a demandé : « Tu veux aller au cinéma avec moi ? » (Plötzlich hat er mich angeschaut, hat gelächelt und dann hat er mich gefragt: „Willst du mit mir ins Kino gehen?”)
  • J’ ai réfléchi un moment, puis j’ ai répondu : « Oui, j’aimerais bien aller au cinéma avec toi. » (Ich habe einen Moment nachgedacht und habe dann geantwortet: „Ja, ich würde gerne mit dir ins Kino gehen.”)

Diese Vergangenheitsform ist gar nicht so kompliziert. Auch die Übungen zum Passé composé mit avoir helfen dir hier weiter. Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passé composé – regelmäßige Verben mit „avoir” (1) kannst du es wiederholen und üben.

  • Tipps
    • Das participe passé ist das französische Partizip der Vergangenheit,
    • Gib nur den jeweils letzten Buchstaben an, auf dem die jeweiligen Partizip-Endungen enden.
    • Eine der drei Endungen wird mit einem Akzent geschrieben – notiere bitte auch diesen korrekt mit.

    Lösung Das participe passé wird bei den regelmäßigen Verben, je nach Verbgruppe, auf drei verschiedene Arten gebildet: Dazu hängt man an den jeweiligen Stamm folgenden Buchstaben an:

    • bei Verben auf -er die Endung -é
    • bei Verben auf -dre die Endung -u
    • bei Verben auf -ir die Endung -i

    Beachte, dass die Endung „-é” mit einem accent aigu geschrieben wird, z.B.: Paul a cherch é son chien. (Paul hat seinen Hund gesucht.)

  • Tipps
    1. Das participe passé kann auf -é, auf -i und auf -u enden.
    2. Das participe passé ist der zweite Teil jeder Passé Composé-Form, also: Bei Pierre a joué ist a das Hilfsverb und joué das participe passé.
    3. Wird das passé composé mit avoir gebildet, sind die Partizipien unveränderlich,

    Lösung Das passé composé besteht immer aus einem konjugierten Hilfsverb und einem Partizip, auf Französisch participe passé genannt. Das Hilfsverb ist entweder eine Form von être oder von avoir, Partizipien haben im Französischen drei mögliche Endungen : sie können auf -é, -i oder -u enden.

  • Tipps Links stehen die Infinitive und rechts die Partizipien, Bei den regelmäßigen Partizipien ähneln sich Infinitiv und Partizip sehr. Das participe passé kann auf -é, -u und -i enden. Lösung Das participe passé bildest du, indem du bei einem Verb die Endung weglässt und so den Stamm erhältst. Bei parler ist der Stamm z.B. parl-, Dann hängst du die jeweilige Partizip-Endung an den Stamm an. Die richtige Endung hängt vom Infinitiv des Verbs ab: Endet das Verb auf -er, hängst du ein é an den Stamm, bei Verben auf -ir ein i und bei Verben auf -re den Buchstaben u,
  • Tipps Für die regelmäßige Bildung des passé composé lassen sich die Französischen Verben in drei Gruppen unterteilen: Verben, die im Infinitiv auf -er enden, Verben auf -ir und Verben mit der Endung -re, Erinnere dich: Anhand der Endung eines regelmäßigen participe passé erkennst du, zu welcher Verbgruppe das Verb gehört. Lösung Für die regelmäßige Bildung des passé composé im Französischen gibt es drei Gruppen von Verben : Jene, die im Infinitiv auf -er enden, jene auf -ir und jene mit der Endung -re, Bei regelmäßigen Partizipien siehst du anhand seiner Endung, zu welcher Verbgruppe das Verb gehört: Partizipien mit der Endung é gehören zu der Verbgruppe, deren Infinitive auf -er enden. Partizipien mit der Endung i gehören zu der Verbgruppe, deren Infinitive auf -ir enden. Partizipien mit der Endung u gehören zu der Verbgruppe, deren Infinitive auf -re enden.
  • Tipps Mit dem passé composé kannst du Geschehnisse ausdrücken, die bereits stattgefunden haben. Lösung Mit dem passé composé kannst du Dinge wiedergeben, die in der Vergangenheit stattgefunden haben – es ist also ein Tempus der Vergangenheit, Vor allem benutzt man das passé composé, um zeitlich begrenzbare und abgeschlossene Handlungen zu beschreiben.
  • Tipps
    • In die Lücken gehört zuerst eine konjugierte Form des Hilfsverbs und dann das Partizip des in Klammern stehenden Verbs.
    • Um avoir richtig zu konjugieren, schaue dir das Subjekt des Satzes an und passe daran die Konjugation an.
    • Beim Partizip gibt es drei verschiedene Arten der Bildung: Partizipien auf -é, auf -u und auf -i,

    Lösung Das passé composé besteht aus zwei Teilen : einer konjugierten Form von avoir und einem participe passé. Das Hilfsverb avoir muss im Präsens konjugiert werden – passe es dabei an das jeweilige Subjekt des Satzes an. Das Partizip kann auf drei verschiedene Arten gebildet werden, je nachdem, wie das jeweilige Verb im Infinitiv endet. Verben mit der Endung -er bilden das Partizip auf -é, Verben mit der Endung -re auf -u und Verben mit der Endung -ir auf -i, Beachte: Wird das passé composé mit avoir (und nicht mit être ) gebildet, bleibt das Partizip unverändert, das heißt, du musst es nicht in Genus und Numerus an das Subjekt anpassen,

: Passé composé – regelmäßige Verben mit „avoir” (1) | sofatutor.com

Was ist das passé composé Beispiele?

Wann verwendet man das Passé composé ? – Die französische Zeitform Passé composé verwenden wir für einmalige, abgeschlossene Handlung in der Vergangenheit mit Bezug zur Gegenwart. Beispiel: Hier, Michel a rangé son bureau. Gestern hat Michael sein Büro aufgeräumt.

Wie funktioniert das passé composé in Französisch?

Bildung – Das passé composé ist eine zusammengesetzte Zeitform, das heißt es besteht aus einem Hilfsverb ( avoir oder être ) und einem Partizip Perfekt, Als Hilfsverb benutzt man entweder avoir oder être im Präsens, Auf das Hilfsverb folgt dann das Vollverb im Partizip Perfekt, participe passé genannt.

Was sind die Signalwörter für passé composé?

Unterschied Imparfait und Passé Composé – Das Imparfait und das Passé Composé haben im Französischen klar voneinander abgegrenzte Anwendungsbereiche. Während das Imparfait Zustände und Gewohnheiten in der Vergangenheit beschreibt, nutzt Du das Passé Composé für einmalige, bereits abgeschlossene Handlungen in der Vergangenheit.

Unterschiede Imparfait Passé Composé
Anwendungsbereiche
  • Beschreibungen
  • Zustände
  • regelmäßige Handlungen und Gewohnheiten in Vergangenheit
  • einmalige oder neue Ereignisse
  • bereits abgeschlossene Handlungen
  • Handlungsketten in der Vergangenheit
Frage
  • Was war?
  • Quand j’ étais petit, j’ aimais du chocolat.(Als ich klein war, mochte ich Schokolade.)
  • Was geschah? Was ist passiert?
  • À 15 heures, je suis allé au café.(Um 15 Uhr bin ich ins Café gegangen.)
Signalwörter
  • autrefois (damals)
  • d’habitude (normalerweise)
  • pendant (während)
  • souvent (oft)
  • toujours (immer)
  • après (danach)
  • ensuite (anschließend)
  • puis (dann)
  • soudain (plötzlich)
  • tout à coup (plötzlich)

Den Anwendungsbereich des Imparfait hast Du in der Erklärung bereits kennengelernt. Du verwendest es zum Beispiel, um regelmäßige Handlungen und Gewohnheiten in der Vergangenheit zu beschreiben. Im Gegensatz dazu verwendest Du das Passé Composé für einmalige und neue Ereignisse, aber keine gewohnten Handlungen.

Im Imparfait kannst Du die Frage “Was war?” stellen, um Zustände in der Vergangenheit zu erfragen. Im Passé Composé fragst Du hingegen mit “Was ist passiert?” nach ganz bestimmten Ereignissen, die bereits abgeschlossen sind. Auch an den Signalwörtern kannst Du einen Unterschied erkennen. Die Signalwörter für das Imparfait weisen mit d’habitude (normalerweise) und souvent (oft) auf übliche, regelmäßige Handlungen hin.

Im Passé Composé leiten Signalwörter wie puis (dann) und soudain (plötzlich) neue und einmalige Ereignisse ein. Im Deutschen verwendest Du in der gesprochenen Sprache im Alltag meistens das Perfekt. Das Präteritum findest Du hauptsächlich in der Schriftsprache wieder, zum Beispiel in Zeitungsberichten, Romanen oder Märchen.

Wo steht Y im Passe Compose?

Adverbialpronomen y und en – Verneinung – Im Französischen gibt es drei verschiedene Arten der Verneinung von Sätzen mit de Adverbialpronomen y und en, Bei Sätzen mit einem konjugierten Verb umschließt Du mit ne, pas das Adverbialpronomen y oder en und das konjugierte Verb.

  • Beachte, dass Du ne mit einem Apostroph zu n’ abkürzt, wenn es vor y oder en steht.
  • A: Tu vas au musée? B: Non, je n’y vas pas.
  • A: Vous êtes revenus de Paris? B: Non, nous n’en sommes pas encore revenus.
  • Au musée (ins Museum) ersetzt Du mit y (dorthin).
  • Das Adverbialpronomen steht vor dem konjugierten Verb aller (gehen).

Zur Verneinung stellst Du y und vais zwischen ne und pas, Im zweiten Beispiel ersetzt Du de Paris (aus Paris) durch en (von dort). En steht vor dem konjugierten Verb être (sein). Mit ne, pas encore (noch nicht) umschließt Du en und sommes, Das Participe Passé revenus (zurückgekommen ) platzierst Du hinter der Verneinung.

Möchtest Du eine Konstruktion mit einem konjugierten Verb und einem Infinitiv verneinen, umschließt Du mit der Verneinung nur das konjugierte Verb. Das Adverbialpronomen steht hinter der Verneinung und vor dem Infinitiv. A: Voulez-vous manger au restaurant? (Möchtet ihr im Restaurant essen?) B: Non, nous ne voulons pas y manger,

(Nein, wir möchten nicht dort essen.) Die Ortsangabe au restaurant (im Restaurant) ersetzt Du durch y (dort). Ne und pas umschließen das konjugierte Modalverb vouloir (wollen/mögen). Das Adverbialpronomen y stellst Du hinter die Verneinung und vor den Infinitiv manger (essen).

  • Wenn Du einen Satz mit der Konstruktion i l y en a verneinen möchtest, dann umschließt Du mit der Verneinung ne,
  • Pas (nicht) beide Adverbialpronomen und das konjugierte Verb, wie im folgenden Beispiel.
  • A: Est-ce qu’il y a assez de gâteaux pour tout le monde? (Gibt es genug Kuchen für alle?) B: Non, il n’y en a pas assez.

(Nein, es gibt nicht genug.) Die Adverbialpronomen y und en sowie das konjugierte Verb avoir (haben) stehen zwischen ne und pas,

Wann kommt Imparfait und wann Passe Compose?

Für die Rahmenbedingungen im Hintergrund eines Geschehens verwendest Du imparfait, während das Hauptgeschehen im Vordergrund im passé composé steht. Hier, j’ai fait mes devoirs. Puis, j’ai vu mes amis et après, j’ai fait du sport.

Ist tout de suite Passe Compose oder Imparfait?

Verwendung – Im Gegensatz zu dem deutschen Präteritum ist das Imparfait an bestimmte Verwendungsregeln gebunden, sodass man i.d.R. in folgenden Fällen auf keine weitere Zeitform ausweichen darf: Es wird verwendet, um

  • Hintergrundinformationen darzustellen: Mme. Delacroix a lu le journal pendant que son mari préparait les plats dans la cuisine (= Frau Delacroix hat eine Zeitung gelesen, während ihr Mann die Gerichte in der Küche zubereitete.)
  • sich wiederholende Handlungen oder Gewohnheiten zu beschreiben: Comme d’habitude, elle lisait “Le Monde” (= Wie gewöhnlich, las sie “Le Monde”.)
  • Parallele, zeitlich nicht begrenzte Handlungen: Pendant que je nageais, je pensais au cadeau. (= Während ich schwamm, dachte ich an das Geschenk.)
  • Kommentare und Erklärungen in der Vergangenheit auszudrücken: C’était vraiment drôle! (= Das war wirklich lustig!)
  • Beschreibung von Gefühlen, Personen, Wetter und Gegenständen: Il était triste. (= Er war traurig.)

Signalwörter für das Imparfait sind u.a. pendant que (= während), toujours (= immer, wenn), tout le temps (= immer, ständig) und souvent (= oft). Kommen jedoch puis (= dann, anschließend), après (= danach), tout de suite (= sofort) oder Ähnliches vor, was eine zeitliche Abfolge einleitet, wird das Passé composé verwendet.

  • bei nicht abgeschlossenen, fortlaufenden Handlungen (z.B. Il aimait lire des livres. Elle aimait boire du lait. Ils fumaient depuis 10 années. Elle travaillait dans le jardin.)
  • bei regelmäßigen, wiederholt zutreffenden Handlungen (Signalwörte: régulièrement, tout les ans, d’habitude, tout le soir, toute l’année, toujours, souvent)
  • zur Betonung des Verlaufs von Handlungen und Vorgängen (z.B. Er packte alles in den Koffer. Die Reise verlief wie geplant. Die Kamele zogen an uns vorbei.)
  • bei Zuständen mit unbestimmtem Anfang und Ende (z.B. Er kann kochen. Er schielt. Sie kann singen. Er weiß nichts über Singvögel.) Signalwörter: avoir, être, savoir, pouvoir, connaître.
  • bei Gleichzeitigkeit (zwei Handlungen verlaufen parallel, eine Haupthandlung bei gleichzeitiger Nebenhandlung.) Signalwörter: pendant; être en train de – in der Vergangenheit.
  • bei Gewohnheiten (natürlich gibt es Überschneidungen, denn gewohnheitsmäßig ablaufende Handlungen sind auch regelmäßig und wiederkehrend.) Signalwörter: d’habitude, chaque fois, avant. – früher hat er das gemacht,
  • zur Kennzeichnung von Begleitumständen und Hintergrund (also einer Nebenhandlung neben der Haupthandlung), wobei die Haupthandlung (oder Handlungskette) mit dem Passé composé beschrieben wird. Je nach Interpretation kann man nicht ganz scharf zwischen Begleitumständen und Hintergrund trennen:
    • typische Beschreibungen des Hintergrunds sind: Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Gegebenheiten, Absichten und Meinungsäußerungen. Beispiele für Hintergrundhandlungen: Ich war in der Küche und trank Milch. Draußen war es kalt und der zog sich einen warmen Mantel an. (Nach der Hindergrundhandlung wird mit den Fragen Was war? oder Was war schon? gefragt.)
    • Begleitumstände sind Bemerkungen und Kommentare zur Haupthandlung, sowie Beschreibungen. Bemerkungen und Kommentare zum Geschehen: z.B. das Bild war langweilig; ich war müde; es war zu sehen, dass er stolz war. Beschreibungen: z.B. er wollte es zwar wissen, aber er war nicht wirklich interessiert. Erklärungen und Informationen: z.B. er rannte schnell weg, um nicht erwischt zu werden. Wahrnehmungen: in der Ferne war Musik zu hören; die Stimmung war schlecht. Absichten und Meinungsäußerungen: ich fand das Bild schön; wir wollten später kommen.

In Texten, die in der Vergangenheitsform geschrieben sind, stehen folgende Verben gewöhnlich im Imparfait:

  • avoir – haben
  • être – sein
  • vouloir – wollen
  • pouvoir – können
  • savoir – wissen, können
  • devoir – müssen, sollen
  • falloir (il faut) – müssen
  • connaître – kennen, wissen

Schlüsselwörter für das Imparfait sind Wörter zur Kennzeichnung von:

  • Dauer
  • Wiederholung
  • Häufigkeit
  • Gewohnheit

wie beispielsweise:

  • d’habitude – gewöhnlich, normalerweise
  • tous les jours – jeden Tag (auch: jede Woche, Monat, Jahr, Stunde, Morgen, Abend, Sonntag,,)
  • toujours – immer
  • souvent – oft
  • régulièrement – regelmäßig
  • autrefois – damals, früher
  • ne, jamais – noch nie
  • quelquefois – manchmal
  • chaque fois – jedes Mal
  • chaque jour – jeden Tag
  • toute la journée – den ganzen Tag
  • de temps en temps – von Zeit zu Zeit
  • pendant que – während

Das Imparfait kommt weiterhin zum Einsatz bei:

  • si-Sätzen
  • Relativsätzen
  • mit: pendant que, quand und lorsque
  • und oft in der Gegenüberstellung zum Passé composé

Wann benutzt man das passé composé und imparfait?

Imparfait oder passé composé? einfach erklärt Das imparfait und das passé composé sind zwei Vergangenheitsformen. Obwohl man das passé composé oft im mündlichen Französisch benutzt und das imparfait in der Schriftsprache, gibt es wichtige Regeln zum Gebrauch der beiden Zeiten. Wann benutzt man denn jetzt was?Um herauszufinden, ob du das imparfait oder das passé composé verwenden musst, ist es wichtig, dass du dir den Kontext, also den Zusammenhang anguckst, in dem der Satz und der Text stehen.

Beschreibungen, Zustände (Wetter, Stimmung, Krankheit etc.) und Charaktereigenschaften Hier, il faisait chaud. Handlungsketten und Handlungsabläufe Je suis rentré à la maison, j’ ai déjeuné, puis j’ ai fait mes devoirs. App öffnen zum Interagieren
Gewohnheiten und regelmäßige Handlungen J’avais des leçons de piano le mercredi, App öffnen zum Interagieren Einmalige Handlungen Un jour, j’ai joué devant la reine d’Angleterre.
Beschreibungen von Erinnerungen und Situationen Quand j’ étais jeune, je jouais du piano. Erzählungen von Ereignissen J’ ai pris le métro à 19 heures.
Gleichzeitig stattfindende Handlungen Pendant que je jouais, tout le monde bavardait, App öffnen zum Interagieren

Neu eintretende oder plötzliche Handlungen und Veränderungen Tout à coup, le téléphone a sonné. Avant, j’habitais à Bordeaux, en 2015, j’ai demenagé.

Handlungen mit unbestimmter Dauer / ohne klar begrenzten Zeitraum Avant, j’habitais à Bordeaux. Quand j’étais jeune, j’habitais à Bordeaux. App öffnen zum Interagieren Handlungen mit bestimmter Dauer / mit einem klar begrenztem Zeitraum De 2010 à 2015, j’ai habité à Bordeaux. Pendant cinq ans, j’ai habité à Bordeaux. App öffnen zum Interagieren

Wenn ein Zustand beschrieben wird, steht dieser im imparfait. Wird dieser Zustand dann durch eine neu eintretende Handlung unterbrochen, steht diese im passé composé. Beispiel: « Elle est entrée pendant que je jouais, » App öffnen zum Interagieren Vielleicht findest du es auch hilfreich, wenn du dir die beiden Zeitformen bildlich vorstellst: Das passé composé betont die Abfolge der Ereignisse wie ein Film, während das imparfait das ganze wie ein Foto darstellst.

Tout le temps / Toujours / Tous les jours Tout à coup / Soudain / Brusquement
Chaque fois / Chaque jour
Souvent / Régulièrement / D’habitude / De temps en temps À ce moment-là / Cette année-là
De,à, / Pendant dix ans / En 2018
Avant / Autrefois / À cette époque-là Puis / Ensuite / Après / Enfin / Finalement

ul> Des voleurs sont entrés pendant que je dormais tranquillement. (Die Diebe sind hereingekommen, während ich friedlich schlief.) Je descendais l’escalier quand tout à coup j’ ai raté une marche. (Ich ging die Treppe herunter, als ich plötzlich eine Stufe übersah.) J’ ai pris mon parapluie parce qu’il pleuvait, (Ich nahm meinen Schirm, weil es regnete.) Une voiture a renversé la dame pendant qu’elle traversait, (Ein Auto hat die Dame angefahren, während sie die Straße überquerte.) J’ étais dans le bain quand le téléphone a sonné, (Ich war in der Badewanne, als das Telefon geklingelt hat.) J’ ai fermé la fenêtre parce qu’il faisait froid. (Ich habe das Fenster geschlossen, weil es kalt war.)

: Imparfait oder passé composé? einfach erklärt

Wann benutzt man passé composé und wann plus-que-parfait?

Plus-que-Parfait – Das Wichtigste auf einen Blick –

  • Das Plus-que-Parfait ist eine französische zusammengesetzte Zeitform,
  • Es wird auch als Vorvergangenheit bezeichnet und entspricht dem deutschen Plusquamperfekt.
  • Du setzt das Plus-que-Parfait aus den Hilfsverben avoir (haben) oder être (sein) im Imparfait und einem Verb im Participe Passé zusammen.
  • Bildung mit avoir: avoir im Imparfait + Vollverb im Participe Passé. Zum Beispiel: J’avais bu un café,
  • Bei der Bildung des Plus-que-Parfait mit être gleichst Du die Endung des Participe Passé in Genus und Numerus an das Subjekt an, zum Beispiel e lle était all ée (sie war gegangen).
  • Im Deutschen bildest Du das Plusquamperfekt nicht immer mit dem gleichen Hilfsverb wie im Französischen.
  • Zur Verneinung umschließt Du mit ne, pas (nicht) das Hilfsverb avoir oder être im Imparfait. Das Participe Passé steht hinter der Verneinung. Zum Beispiel: Je n’étais pas au concert,
  • Das Plus-que-Parfait verwendest Du im Französischen für die Vorvergangenheit und für Bedingungssätze, die eine unerfüllbare Bedingung in der Vergangenheit auszudrücken.

Das Plus-que-Parfait wird zusammengesetzt aus den Hilfsverben avoir (haben) oder être (sein) im Imparfait und einem Verb im Participe Passé. Zum Beispiel: Elle avait mangé. (Sie hatte gegessen.) Das Plus-que-Parfait benutzt man, um eine Vorvergangenheit auszudrücken.

Es wird verwendet, um ein Ereignis in der Vergangenheit auszudrücken, das vor einem anderen Ereignis in der Vergangenheit geschehen ist. Außerdem wird es für Bedingungssätze verwendet, die eine unerfüllbare Bedingung in der Vergangenheit ausdrücken. Die meisten Verben bilden das Plus-que-Parfait mit dem Hilfsverb avoir (haben) im Imparfait.

Das Hilfsverb être (sein) wird wie beim Passé Composé für alle reflexiven Verben verwendet. Zudem bilden Verben, die eine Bewegungsrichtung angeben, das Plus-que-Parfait mit être, Zum Beispiel: elle était allée (sie war gegangen). Vor dem Infinitiv von reflexiven Verben steht in Französisch das Reflexivpronomen se (sich), zum Beispiel se laver (sich waschen) oder se coucher (sich hinlegen).

Sie bilden zusammengesetzte Zeitformen wie das Passé Composé und das Plus-que-Parfait immer mit dem Hilfsverb être (sein). Frage Was ist das Plus-que-Parfait? Antwort Das Plus-que-Parfait ist eine zusammengesetzte Zeitform, Es entspricht dem deutschen Plusquamperfekt und wird auch als Vorvergangenheit bezeichnet.

Frage Wann verwendest Du das Plus-que-Parfait? Antwort Das Plus-que-Parfait verwendest Du, um ein Ereignis auszudrücken, das vor einem anderen Ereignis in der Vergangenheit stattgefunden hat. Frage Bei welchen Bedingungssätzen wird das Plus-que-Parfait verwendet? Antwort bei unerfüllbaren Bedingungen in der Vergangenheit Frage Wie wird das Plus-que-Parfait gebildet? Antwort Für die Bildung des Plus-que-Parfait braucht man die Imparfait-Formen von dem Hilfsverb ( avoir oder être ) und das Participe Passé des Vollverbs.

Frage Wann verwendet man das Hilfsverb être bei der Bildung des Plus-que-Parfait? Antwort bei Bewegungsverben und reflexiven Verben Frage Wann verwendet man das Hilfsverb avoir bei der Bildung des Plus-que-Parfait? Antwort Das Hilfsverb avoir verwendet man bei allen anderen Verben, die keine Bewegungsverben oder reflexive Verben sind.

Frage Wann muss das Participe Passé angepasst werden? Antwort Das Participe Passé wird bei den Verben angepasst, die mit être konjugiert werden. Frage Wo stehen die Hilfsverben avoir oder être bei der Verneinung im Plus-que-Parfait? Antwort Bei der Verneinung im Plus-que-Parfait werden die Hilfsverben avoir oder être von den Verneinungspartikeln eingeschlossen.

  • j’avais
  • tu avais
  • il/elle/on avait
  • nous avions
  • vous aviez
  • ils/elles avaient

Frage Wie wird être im Imparfait konjugiert? Antwort

  1. j’étaistu étaisil/elle/on étaitnous étions
  2. vous étiez
  3. ils/elles étaient

Frage Wie wird das Participe Passé bei den Verben auf – er gebildet? Antwort Für die Bildung des Participe Passé bei den Verben auf -er entfernt man die Endung – er und hängt die Endung -é an. Frage Wie wird das Participe Passé von Verben auf -ir gebildet? Antwort Für die Bildung des Participe Passé bei den Verben auf -ir entfernt man die Endung -ir und hängt -i an.

Frage Wie wird das Participe Passé von Verben auf -(d)re gebildet? Antwort Für die Bildung des Participe Passé von Verben auf -(d)re entfernt man die Endung -(d)re und hängt -u an. Frage Handelt es sich beim Plus-que-Parfait um eine einfache oder zusammengesetzte Zeitform? Antwort eine zusammengesetzte Zeitform Frage Übersetze den folgenden Satz und verwende das Plus-que-Parfait: Sie war nicht ins Kino gegangen.

Antwort Elle n’ était pas allée au cinéma. Frage Übersetze den folgenden Satz und verwende das Plus-que-Parfait: Ich hatte ein Buch gelesen. Antwort Frage Übersetze den folgenden Satz und verwende das Plus-que-Parfait: Wir hatten das Auto gekauft. Antwort Nous avions acheté la voiture.