Wieviel Photovoltaik Brauche Ich?

Wieviel Photovoltaik Brauche Ich
Wie viel Photovoltaik brauche ich für ein Zweifamilienhaus?

1. Haushalt 2. Haushalt PV -Anlage-Größe
2 Personen = 3.200 KWh 2 Personen 3.200 KWh 7,5-8 kWp
3 Personen = 4.000 kWh 2 Personen = 3.200 kWh 8-8,5 kWp
3 Personen = 4.000 kWh 3 Personen = 4.000 kWh 9-9,5 kWp
4 Personen = 4.500 kWh 2 Personen = 3.200 kWh 9 kWp

2 weitere Zeilen

Wie viel Photovoltaik brauche ich?

Wieviel Solar Brauche Ich? –

  • 12.05.2023
  • 0
  • 5

Schritt #3: Die Größe der Anlage in kWp und in m 2 – 4.000 kWh pro Jahr 1000 kWh pro kWp Ein kWp benötigt 4,5 bis 8 m 2 Dachfläche 4 Kilowatt Peak würden 18 m 2 Dachfläche auf dem Einfamilienhaus in Anspruch nehmen Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine Solaranlage für einen vierköpfigen Haushalt 5 bis 10 kWp aufbringen sollte.

  • Doch wir möchten es natürlich genau wissen.
  • Eine Beispielrechnung: Ausgehend von unseren durchschnittlichen 4.000 kWh pro Jahr, wollen wir ausrechnen, wie viel Platz wir für die Solarmodule auf dem Dach brauchen.
  • Pro kWp lassen sich, je nach Standort in Deutschland, bis zu 1000 kWh Energie erzeugen.
  • Ein kWp nimmt in Form moderner Solarmodule ca.4,5 bis 8 m 2 Dachfläche in Anspruch.

Das bedeutet: 4.000 kWh (Verbrauch) _ = 4 kWp 1000 kWh (Leistung pro kWp) 4 kWp x 4,5 m 2 Dachfläche = 18 m 2 gesamte Dachfläche Unsere Beispielanlage müsste also mindestens 4 Kilowatt Peak liefern und würde 18 m 2 Dachfläche in Anspruch nehmen. Damit Schwankungen in der Produktion und im Verbrauch ausgeglichen werden können, sollte die Anlage optimalerweise 6 kWp liefern können.

Wie viel Photovoltaik für 5000 kWh?

Wie groß sollte meine Photovoltaikanlage sein? Prüfe hierzu deine letzten Stromrechnungen. Wie viel Strom hast du in den letzten Jahren druchschnittlich verbraucht und wie die Entwicklung ist? Wenn du im Jahr rund 5.000 kWh elektrische Energie benötigst, dann sollten deine Photovoltaikanlage mindestens 6.250 kWh (= 5.000 kWh x 125%) produzuieren.

See also:  Wieviel Kalorien Darf Ich Essen?

Wie groß muss meine PV-Anlage sein Rechner?

Normales Einfamilienhaus Grob können Sie pro Kilowattpeak etwa mit 900 Kilowattstunden Strom und 6 Quadratmetern Dachfläche rechnen. Das bedeutet Sie würden für 4.500 kWh eine Anlage mit mindestens 5 kWp bzw.30 m² Dachfläche benötigen.

Wie groß sollte eine PV-Anlage für 4 Personen sein?

Die passende Größe für Photovoltaik – Für ein Einfamilienhaus mit 4-Personen-Haushalt und einem Stromverbrauch von 4.500 Kilowattstunden pro Jahr liegt die optimale Größe einer Photovoltaik-Anlage bei rund 6 Kilowatt-Peak bzw.36 Quadratmetern. Auf keinen Fall sollte sie über 10 Kilowatt-Peak liegen, da man sonst als Unternehmer eingestuft wird, dementsprechend Umsatzsteuer für den selbst erzeugten Strom bezahlen muss und zudem die Einspeisevergütung sinkt.

Leistung der Photovoltaik-Anlage Größe Jährlicher Ertrag pro kWp Leistung Jährlicher Ertrag gesamt
6 kWp 36 m² ca.900 kWh ca.5.400 kWh

Warum Steuer auf selbst erzeugten Strom?

Umsatzsteuer: zahlen oder nicht? – Viele Betreiber von PV-Anlagen stellen sich anfangs die Frage, ob sie sich für die Kleinunternehmerregelung oder die Regelbesteuerung entscheiden sollen. Was für jeden einzelnen am besten ist, hängt von der Höhe des Eigenverbrauchs und der Investitionskosten ab. Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Kaufen Sie die Photovoltaikanlage und einen Batteriespeicher zusammen? Dann ist die Regelbesteuerung von Vorteil, da Sie die gesamte Vorsteuer zurückbekommen.
  • Wenn Sie Ihren Strom selbst verbrauchen, müssen Sie auch dafür Umsatzsteuer zahlen. So lohnt es sich im Jahr der Inbetriebnahme die Regelbesteuerung, weil Sie durch die Anschaffungskosten für die PV-Anlage mehr Vorsteuer geltend machen können als Sie Umsatzsteuer auf den Eigenverbrauch zahlen. Allerdings sind Sie insgesamt 5 Jahre an die Regelbesteuerung gebunden, wenn Sie sich anfangs dafür entschieden haben. Nach Ablauf dieser Frist haben Sie die Möglichkeit, in den Status des Kleinunternehmers zu wechseln. Dann zahlen Sie keine Umsatzsteuer mehr.
  • Sie nutzen sehr wenig Ihres eigenen Stroms oder haben hohe Betriebskosten ? Dann ist die Regelbesteuerung von Vorteil.
  • Sie rechnen mit einem hohen Eigenverbrauch, sodass die Umsatzsteuerzahlungen höher sein werden als die Vorsteuerbeträge ? Dann lohnt sich die Kleinunternehmerregelung von Anfang an – auch wenn Sie dadurch die Mehrwertsteuer auf die Anlage nicht zurückerhalten.

Hinweis : Wenn Sie mehr als 90 % Ihres Stroms selbst nutzen, ist keine Regelbesteuerung möglich und Sie sind nicht umsatzsteuerpflichtig.

Wie viel kWp für Eigenverbrauch?

Muss eine EEG-Umlage auf Eigenverbrauch gezahlt werden? Seit Januar 2021 ist der Verbrauch selbst erzeugten Stroms kleinerer Photovoltaikanlagen ( bis 30 kWp ) von der EEG-Umlage befreit. Somit wird der Eigenverbrauch vor allem für private Hausbesitzer noch lukrativer.

Welche PV-Anlage bei 6000 kWh?

Eine 6 kWp Anlage erzeugt demnach 6.000 kWh an Solarstrom pro Jahr.